• Gnome, © Uwe Kurzbein
    Gnome
  • Gnom, © Uwe Kurzbein
    Gnom
  • Gnome, © Uwe Kurzbein
    Gnome

Gnome und Trolle und Lesungen

Photos" Baumknechte" und andere und Lesung unveröffentlichter Texte von Uwe Kurzbein.

Über Gnome, Trolle, Baumknechte,
Gedanken zur Ausstellung Kunst Offen auf dem Olgashof

3 Dinge sind in dieser Region einzigartig.
Das Eine ist der riesengroße bunte, stürmische, wolkenbehangene und sonnengleißende Himmel,
Das Zweite sind die vielen Alleen, die noch die meisten alten Landstraßen säumen, den Weg weisen, und den Wind abhalten, die Straße taktieren, wenn die Sonne und Schatten einander abwechseln,
Das Dritte sind die Gnome, auch Baumknechte oder Trolle genannt. Das sind die in Reihe stehenden oder oft um die Sölle herum stehenden Kopfweiden, die den Namen daher haben, dass ihnen in regelmäßigen Abständen die Kronen geschnitten werden und so verknorpelte Gestalten entstanden sind, die die Gegend im Nebel zu einer unheimlichen macht, drohend, fürchtend, sich stets verändernd. So entstehen die Gnome, die ich auch Baumknechte genannt habe, oder Trolle.
Also eine Ausstellung über diese baumlebendigen Gestalten, die diese Landstriche kennzeichnen.

Seitdem ich die ersten gestutzten Weiden fotografiert habe, kann ich nicht mehr wegsehen. Ich sehe sie überall, ich sehe die Alleen und ich sehe den Himmel, mit einem riesigen Interesse und einer ungeheueren inneren Spannung.
Wenn ich mit dem Schiff unterwegs bin, sind die Wolken meine Verbündeten, die den Wind zwingen und mich vorantreiben, bin ich unterwegs zu meinen Baustellen, werde ich bei meiner stets überhöhten Geschwindigkeit seitlich gehalten, gleichzeitig drohend, nur nicht von der Spur abzukommen, denn diese Straßenbäume sind unnachgiebig. Sie stehen.
Wenn ich mich mit dem Fahrrad über die holperigen Kopfsteinpflaster quäle, begrüßen sie mich als ihren Verbündeten.-
Sie sind alt, verschroben, in ständiger Veränderung. Heute kahl geschoren und kastriert, morgen schon wieder mit einem grünen Flaum überzogen.
So sind die Gnome Zeichen und Boten aus einer anderen Welt,
Manchmal erscheint mir, der Olgashof sei auch aus einer anderen Welt und deshalb diesen Boten näher als zu unseren Nachbarn. Wie auch bei der Finanzkrise scheinen die gesellschaftlichen Meanstreams an uns vorbeizugehen.

Öffnungszeiten:

Pfingsten: Sa 14-18 Uhr, So 15-18 Uhr

Datum:

vom 22.05. bis 23.05.


Veranstaltungskategorie:

KunstOffen


Die nächsten 2 Termine:

  • Samstag, 22.05.2021, 14:00 Uhr
  • Sonntag, 23.05.2021, 15:00 Uhr
alle weiteren Termine anzeigen »

Kontakt:

Uwe Kurzbein

Rabenzweig 1
23972  Olgashof


Kontakt:

Uwe Kurzbein

Rabenzweig 1
23972  Olgashof

+49 3841 360881
uwekurzbein@olgashof.de


Alle Veranstaltungstermine

  • Samstag, 22.05.2021, 14:00 Uhr
  • Sonntag, 23.05.2021, 15:00 Uhr
Newsletter abonnieren like uns auf
Gefördert durch: close