Es gibt 32 Findlinge (aktuell) im Garten. An den Steinen sind Nummern aufgebracht und eine Tafel erklärt Ihnen Anhand der Nummer, um was für einen Stein es sich handelt., © Wolfgang Mamat
Parks und Gärten

Der Findlingsgarten in Zitterpenningshagen beherbergt 32 Findlinge unterschiedlicher Größe. Der Größte wiegt 18 Tonnen und besteht aus Granit. Der Findlingsgarten eröffnete 2006 und bietet Sitzplätze zur Erholung.

Der Findlingsgarten Zitterpenningshagen liegt im gleichnamigen Dorf Zitterpenningshagen, ungefähr 5 Kilometer südlich der Hansestadt Stralsund im Landkreis Vorpommern-Rügen. Er wurde 2006 nach jahrelanger Vorarbeit fertiggestellt. Zu erreichen ist der Garten über die Bundesstraße 96, Abfahrt Teschenhagen und aus Stralsund über Voigdehagen.
Der Findlingsgarten beherbergt etwa 32 Findlinge verschiedener Größen, welche durch die letzte Eiszeit durch das Eis hierher transportiert worden sind. Das Eis formte die Landschaft des heutigen Norddeutschen Tieflandes und ließ bei seinem Rückzug zahlreiche Findlinge zurück. Im Findlingsgarten selbst sind zahlreiche Tafeln aufgestellt, welche Erklärungen über die Findlinge bereithalten. Weiterhin sind auch Tafeln vorhanden, die über den Kiesabbau in der Region Zitterpenningshagen informieren und über die Geschichte des Ortes selbst. Eine weitere Tafel listet die Findlinge auf, welche sich in dem Garten befinden, die Steine selbst sind nummeriert, um die Zuordnung zu erleichtern.
Der größte Findling liegt auf einer kleinen Erhöhung in der Mitte des Findlingsgartens und wiegt 18 Tonnen. Dieses Exemplar sticht aus den anderen Findlingen heraus und besteht aus Granit. Die meisten Gesteine sind Granite, Quarzite, Amphibolite, Kalksteine und Sandsteine.
An den Findlingsgarten selbst schließt sich ein Biotop mit Rundweg an. Zahlreiche Pflanzenarten sind dort zu finden, auch ist dieses Biotop sehr reich an Pilzen. In der Mitte des Biotops befindet sich ein kleiner Tümpel, welcher aber mittlerweile schon stark zugewachsen ist. Kurz nach der Eröffnung des Findlingsgartens wurde dort auch ein Insektenhotel aufgestellt.

Bildergalerie

Wissenswertes

Kontakt

Findlingsgarten Zitterpenningshagen

Teschenhäger Weg 3
18442 Zitterpenningshagen


info@zitterpenningshagen.de
+49 3831 271060
http://www.zitterpenningshagen.de
Anreise

Ihr Ziel:
Findlingsgarten Zitterpenningshagen
Teschenhäger Weg 3
18442 Zitterpenningshagen



Entspannt von Tür zu Tür:

Plant hier Eure Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Routenplaner:

Plant hier Eure Anreise mit dem Auto.

Was gibt es in der Nähe?

zur Karte
© Archiv Zoo Stralsund

Zoo Stralsund

  • Heute geöffnet
  • Grünhufer Bogen, 18437 Stralsund

Der größte Zoo in Vorpommern mit 800 Tieren in 120 Arten und Formen bietet eine "Reise durch die fantastische Welt der Tiere!" - vom Schimpansen bis zur Vogelspinne, vom Bauernhof bis in den Dschungel.

Weiterlesen: "Zoo Stralsund"
© Anke Neumeister/Deutsches Meeresmuseum

MEERESMUSEUM Stralsund

  • Heute geöffnet
  • Katharinenberg, 18439 Stralsund

Das MEERESMUSEUM in Stralsunds Altstadt hat seit 1951 sein Domizil im ehemaligen Dominikanerkloster St. Katharinen. Es ist der älteste von vier Standorten der Stiftung Deutsches Meeresmuseum.

Weiterlesen: "MEERESMUSEUM Stralsund"
© SKF

Spielkartenfabrik Museumswerkstatt

  • Heute geschlossen
  • Katharinenberg, 18435 Stralsund

Die Spielkartenfabrik ist heute mehr eine Werkstatt als ein Museum. An allen historischen Maschinen wird auch gearbeitet, so dass ein lebendiger Eindruck von den Arbeitsbedingungen in einer alten Druckerei vermittelt werden kann. Als Besucher können Sie den Mitarbeitern über die Schulter schauen oder sich in einer Ausstellung informieren.

Weiterlesen: "Spielkartenfabrik Museumswerkstatt"
© TZ HST

Hauptbahnhof

  • Jederzeit frei zugänglich
  • Tribseer Damm, 18437 Stralsund

Neben der Funktion als Verkehrsknotenpunkt ist der Bahnhof mit der in den 1930ern vom Künstler Erich Kliefert gestalteten Empfangshalle eine kleine Sehenswürdigkeit.

Weiterlesen: "Hauptbahnhof"
Außenansicht des OZEANEUMs von der Hafenseite aus, © Anke Neumeister/Deutsches Meeresmuseum

OZEANEUM

  • Heute geöffnet
  • Hafenstraße, 18439 Stralsund

Das OZEANEUM Stralsund lädt mit seinen Ausstellungen, dem „Meer für Kinder“ und 50 Aquarien zu einer einmaligen Unterwasserreise durch die nördlichen Meere ein. Besuchen Sie die Humboldt-Pinguine auf der Dachterrasse, Fischschwärme im 2,6 Mio. Liter Becken „Offener Atlantik“ und die „1:1 Riesen der Meere“ Ausstellung mit Nachbildungen von Walen in Originalgröße.

Weiterlesen: "OZEANEUM"
Gönnen Sie sich und Ihrer Haut diese besondere Pflege und spüren Sie die revitalisierende Wirkung auf Körper und Geist., © B. Ziolkowski

Seifenmanufaktur Duft-Noten Ziolkowski

  • Heute geschlossen
  • Krummenhagener Straße, 18442 Krummenhagen

Damit Sie sich in Ihrer Haut wohlfühlen, stellen wir in unserem kleinen Familienbetrieb Naturseifen, z. B. Rügener Heilkreide-Seife, Shampooseife und Salzseife u.v.m. aus Ziegenmilch her. Diese beziehen wir von einem Bio-Bauern aus unserer Region. Alle unsere Naturseifen (kaltgerührt) sind ohne Konservierungs- und künstliche Duftstoffe.

Weiterlesen: "Seifenmanufaktur Duft-Noten Ziolkowski"
© TMV/Tiemann

St. Nikolai Stralsund

  • Heute geöffnet
  • Alter Markt, 18439 Stralsund

Die älteste der drei Stralsunder Pfarrkirchen ist die monumentale St. Nikolaikirche am Alten Markt. Sie gehört mit ihren zwei imposanten Orgeln, Buchholz und Schuke, zu den schönsten Sakralgebäuden Nordeuropas.

Weiterlesen: "St. Nikolai Stralsund"
© HANSESTADT Stralsund l Pressestelle

Gorch Fock I

  • Heute geöffnet
  • An der Fährbrücke, 18439 Stralsund

In nur 100 Tagen gebaut! Tausende Kadetten lernten auf dem Segelschulschiff der Deutschen Marine segeln. Die Gorch Fock I ist das Typschiff einer Klasse von fünf Segelschulschiffen, zu der auch das 1958 gebaute gleichnamige Segelschulschiff der Deutschen Marine gehört.

Weiterlesen: "Gorch Fock I"
Ein Original Marinehubschrauber im Marinemuseum Dänholm, Außenstelle des STRALSUND MUSEUM, © STRALSUND MUSEUM

Marinemuseum

  • Zur Sternschanze, 18439 Stralsund

Das Marinemuseum liegt innerhalb einer historischen Festungsanlage auf der Insel Dänholm, der Wiege der preußischen Marine. Zu sehen sind u.a. ein Marinehubschrauber, Torpedoschnellboote, Schiffsmodelle, Minenräumgerät und andere Objekte aus der marinehistorischen Sammlung des STRALSUND MUSEUM.

Weiterlesen: "Marinemuseum"
© TZ HST

Kinderspielplatz Küsterbastion

  • Knieperwall, 18439 Stralsund

Spielplatz mit Ausblick auf der Knieperteich. Von uns empfohlen für Kinder ab 1 Jahr.

Weiterlesen: "Kinderspielplatz Küsterbastion"
© TZ HST

Kinderspielplatz Strandbad

  • Große Parower Straße, 18435 Stralsund

Der Spielplatz direkt am Strand! Spielgeräte: Kleinkindrutsche, Federwippgerät, Rutsche, Balancierelemente, Schaukeln, Kleinkindschaukel und Klettergerüst, Kletterelement, Klettergerät mit Sandfläche, Schaukel. Von uns empfohlen für Kinder ab 3 Jahre. Ausstattung: liegt im Grünen und am Strand, Sitzbänke

Weiterlesen: "Kinderspielplatz Strandbad"
© Erik Hart

Mägdebrunnen

  • Jederzeit frei zugänglich
  • Fährstraße, 18439 Stralsund

Der "Mägdebrunnen" wurde 2003 an der Stelle eines historischen Brunnens von dem deutschen Bildhauer Günter Kaden neu erschaffen. Seine Gestaltungsdetails inspirier(t)en immer wieder zu verschiedenen Deutungen.

Weiterlesen: "Mägdebrunnen"
© TZ HST

Ziegelgrabenbrücke - Rügendamm

  • Heute geöffnet
  • Werftstraße / L296, 18439 Stralsund

Der Rügendamm ist die erste feste befahrbare Strelasundquerung, über die sowohl die alte B 96, die Bahnstrecke Stralsund-Sassnitz aber auch ein Fuß- und Radweg führen. Er wurde 1937 fertiggestellt.

Weiterlesen: "Ziegelgrabenbrücke - Rügendamm"
© Kredl / TZ HST

Sundpromenade

  • Jederzeit frei zugänglich
  • Sundpromenade, 18435 Stralsund

Eine idyllische Flaniermeile am Strelasund. Für Spaziergänge entlang des Wassers vom Stralsunder Hafen bis nach Parow.

Weiterlesen: "Sundpromenade"
kleine Insel vor Stralsund, © TZ HST

Insel Dänholm

  • Jederzeit frei zugänglich
  • 18439 Stralsund

Die Insel Dänholm ist eine kleine Insel mit viel Geschichte. Bereits unter den Schweden militärisch genutzt, wurde der Dänholm zur Wiege der preußischen Marine ausgebaut.

Weiterlesen: "Insel Dänholm"
zur Liste

Inhalte werden geladen