Spielkartenfabrik, © SKF
Traditionelles Handwerk, Museen, barrierefrei

Die Spielkartenfabrik ist heute mehr eine Werkstatt als ein Museum. An allen historischen Maschinen wird auch gearbeitet, so dass ein lebendiger Eindruck von den Arbeitsbedingungen in einer alten Druckerei vermittelt werden kann. Als Besucher können Sie den Mitarbeitern über die Schulter schauen oder sich in einer Ausstellung informieren.

Im 19. Jahrhundert zeigte sich, dass die Produktion von Spielkarten in Stralsund ein rentables Geschäft war, woraufhin sich neben den bestehenden noch weitere Unternehmungen gründeten. 1872 schlossen sich die drei Stralsunder Spielkartenproduzenten Ludwig v. d. Osten, Ludwig Heidborn und Theodor Wegener zu einer Aktiengesellschaft zusammen. Die neue Bezeichnung war Vereinigte Stralsunder Spielkarten - Fabriken Aktien - Gesellschaft Stralsund (VSS A.G.). Der neue Betrieb war nun kapitalkräftig, konnte die Produktion vergrößern, andere Spielkartenfabriken zum Konkurs zwingen und diese dann aufkaufen.

Der für die Zukunft bedeutendste Ankauf war der der Spielkartenfabrik Lennhoff & Heuser, Frankfurt am Main, mit dem eine Vielzahl populärer Kartenbilder nach Stralsund gelangten. Dem Engagement des ehemaligen Mitbesitzers Karl Heuser, der kurz nach seiner Übersiedlung nach Stralsund, 1883 Direktor der VSS A.G. wurde, ist es zu verdanken, dass diese weiter expandierte und nach Übernahme weiterer Hersteller auch in den Abteilungen Halle und Altenburg produzierte. In Stralsund wurde unterdessen modernisiert und die gesamte Produktion ab 1891/92 auf den billigeren Buchdruck umgestellt. Trotz weiterer Investitionen sah man sich gezwungen, in der Hauptversammlung vom 14. Februar 1931 zu beschließen, die beiden Betriebsstätten in Stralsund und Altenburg zusammenzulegen. Als Sitz wurde das zentral gelegene Altenburg bestimmt, weil in Stralsund keine bauliche Vergrößerung der Fabrik mehr möglich war. Trotz zahlreicher Bestrebungen, den Standort in Stralsund zu halten, begannen im September 1931 die Verhand­lungen zur völligen Stillegung der Stralsunder Fabrik, in deren Folge der Standort aufgegeben wurde. Heute ist die Spielkartenfabrik mehr Werkstatt als Museum.

Bildergalerie

Wissenswertes

Kontakt

Stralsunder Spielkartenfabrik

Katharinenberg 35
18435 Stralsund


post@spiefa.de
+49 3831 703360
https://www.spiefa.de
Anreise

Ihr Ziel:
Stralsunder Spielkartenfabrik
Katharinenberg 35
18435 Stralsund



Entspannt von Tür zu Tür:

Plant hier Eure Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Routenplaner:

Plant hier Eure Anreise mit dem Auto.

Öffnungszeiten
Heute, 22.02.202411:00 - 13:00 Uhr
15:00 - 19:00 Uhr
Gültig ab 01. Januar bis 31. Dezember
Montag 11:00 - 13:00 Uhr
15:00 - 19:00 Uhr
Dienstag 11:00 - 13:00 Uhr
15:00 - 19:00 Uhr
Mittwoch 11:00 - 13:00 Uhr
15:00 - 19:00 Uhr
Donnerstag 11:00 - 13:00 Uhr
15:00 - 19:00 Uhr
Freitag 11:00 - 13:00 Uhr
15:00 - 19:00 Uhr
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen
Feiertag geschlossen

Veranstaltungen

1 Ergebnis

Typoplakat, © SPEICHER_Leute e.V.

Typophilie

  • Termin: 24.02.24 bis 25.02.24
  • Katharinenberg, 18435 Stralsund

Buchstabenspiele im Hand- und Maschinensatz

Weiterlesen: "Typophilie"
Typoplakat, © SPEICHER_Leute e.V.

Typophilie

  • Termin: 24.02.24 bis 25.02.24
  • Katharinenberg, 18435 Stralsund

Buchstabenspiele im Hand- und Maschinensatz

Weiterlesen: "Typophilie"
1- 0 von 0

Inhalte werden geladen

Inhalte werden geladen

Was gibt es in der Nähe?

zur Karte
Pflegeprodukte aus der Seifenmanufaktur, © Duft-Noten-Ziolkowski

Seifenmanufaktur Duft-Noten Ziolkowski

  • Heute geöffnet
  • Krummenhagener Straße, 18442 Krummenhagen

Damit Sie sich in Ihrer Haut wohlfühlen, stellen wir in unserem kleinen Familienbetrieb Naturseifen z. Bps. (Rügener Heilkreide Seife, Shampooseife, Salzseife u.v.m.) aus Ziegenmilch her. Diese beziehen wir von einem Bio-Bauern aus unserer Region. Alle unsere Naturseifen (kaltgerührt) sind ohne Konservierungs- und künstliche Duftstoffe.

Weiterlesen: "Seifenmanufaktur Duft-Noten Ziolkowski"
Als hätte man einen Blick auf den offenen Atlantik - das große Becken im OZEANEUM, © Anke Neumeister/Deutsches Meeresmuseum

OZEANEUM Stralsund

  • Heute geöffnet
  • Hafenstraße, 18439 Stralsund

Das OZEANEUM Stralsund lädt mit seinen Ausstellungen, dem „Meer für Kinder“ und 50 Aquarien zu einer einmaligen Unterwasserreise durch die nördlichen Meere ein. Besuchen Sie die Humboldt-Pinguine auf der Dachterrasse, Fischschwärme im 2,6 Mio. Liter Becken „Offener Atlantik“ und die „1:1 Riesen der Meere“ Ausstellung mit Nachbildungen von Walen in Originalgröße.

Weiterlesen: "OZEANEUM Stralsund"
© Anke Neumeister/Deutsches Meeresmuseum

MEERESMUSEUM Stralsund

  • Vorübergehend geschlossen
  • Katharinenberg, 18439 Stralsund

Das MEERESMUSEUM in der Stralsunder Altstadt ist aktuell geschlossen. Voraussichtlich im Sommer 2024 eröffnet das Museum nach umfangreichen Modernisierungsarbeiten.

Weiterlesen: "MEERESMUSEUM Stralsund"
© Erik Hart

Gorch Fock I

  • Vorübergehend geschlossen
  • An der Fährbrücke, 18439 Stralsund

VORRÜBERGEHEND GESCHLOSSEN! - bis 2024 in der Werft! In nur 100 Tagen gebaut! Tausende Kadetten lernten auf dem Segelschulschiff der Deutschen Marine segeln. Die Gorch Fock I ist das Typschiff einer Klasse von fünf Segelschulschiffen, zu der auch das 1958 gebaute gleichnamige Segelschulschiff der Deutschen Marine gehört.

Weiterlesen: "Gorch Fock I"
© TZ HST

Kinderspielplatz Strandbad

  • Große Parower Straße, 18435 Stralsund

Der Spielplatz direkt am Strand! Spielgeräte: Kleinkindrutsche, Federwippgerät, Rutsche, Balancierelemente, Schaukeln, Kleinkindschaukel und Klettergerüst, Kletterelement, Klettergerät mit Sandfläche, Schaukel. Von uns empfohlen für Kinder ab 3 Jahre. Ausstattung: liegt im Grünen und am Strand, Sitzbänke

Weiterlesen: "Kinderspielplatz Strandbad"
© TZ HST

Kinderspielplatz Küsterbastion

  • Knieperwall, 18439 Stralsund

Spielplatz mit Ausblick auf der Knieperteich. Von uns empfohlen für Kinder ab 1 Jahr.

Weiterlesen: "Kinderspielplatz Küsterbastion"
© Meereston

MeeresTon Keramik

  • Heute geöffnet
  • An der Fährbrücke, 18439 Stralsund

Unser Geheimnis für die Vielfarbigkeit der Dekoration ist die Verwendung einer Engobe...

Weiterlesen: "MeeresTon Keramik"
© Störtebeker Braumanufaktur

Störtebeker Braugasthaus

  • Greifswalder Chaussee, 18439 Stralsund

Im Störtebeker Braugasthaus in Stralsund werden regionale Spezialitäten angeboten.

Weiterlesen: "Störtebeker Braugasthaus"
© paddelprofi.com / Kredl

Paddelprofi Kanuschule Ostsee

  • Friedrich-Naumann-Str, 18439 Stralsund

Kanukursanbieter und Kajakverleih in Stralsund. Die Kanuschule bietet verschiedene Kurse für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis an.

Weiterlesen: "Paddelprofi Kanuschule Ostsee"
© TZ HST

Störtebeker Braumanufaktur

  • Heute geöffnet
  • Greifswalder Chaussee, 18439 Stralsund

Mehr als nur eine Brauerei - Ein Erlebnis Im Störtebeker Brauquartier kann man die Welt der Brauspezialitäten auf täglichen Führungen für sich entdecken.

Weiterlesen: "Störtebeker Braumanufaktur"
© TZ-HST

Welterbe-Ausstellung

  • Heute geöffnet
  • Ossenreyerstraße, 18439 Stralsund

Die Ausstellung im sanierten Barockpalais informiert sowohl über die Welterbestadt Stralsund als auch über das Welterbeprogramm der UNESCO.

Weiterlesen: "Welterbe-Ausstellung"
© TZ HST

Schiffer-Compagnie

  • Heute geöffnet
  • Frankenstraße, 18439 Stralsund

Im Januar 1488 wurde die Schiffer-Compagnie Stralsund von 50 Schiffern bzw. Bürgern, die eng mit der Schifffahrt verbunden waren, gegründet.

Weiterlesen: "Schiffer-Compagnie"

Fischhandel Rasmus

  • Heute geöffnet
  • Heilgeiststraße, 18439 Stralsund

Der Fischhandel Rasmus ist nicht nur der traditionsreichste Fischladen der Stadt, sondern auch das Zuhause eines Stralsunder Kulturgutes: Dem Original Stralsunder Bismarckhering.

Weiterlesen: "Fischhandel Rasmus"
© Speicher 8

Speicher 8

  • Heute geöffnet
  • Hafenstraße, 18439 Stralsund

Regionale Feinschmeckerküche. Mediterrane und fernöstliche Genusswelten. Saisonal, einfach und doch raffiniert. Direkt im historischen Türmchenspeicher auf der Stralsunder Hafeninsel. Das ist der Speicher 8.

Weiterlesen: "Speicher 8"
© TZ HST

Hauptbahnhof

  • Jederzeit frei zugänglich
  • Tribseer Damm, 18437 Stralsund

Neben der Funktion als Verkehrsknotenpunkt ist der Bahnhof mit der in den 1930ern vom Künstler Erich Kliefert gestalteten Empfangshalle eine kleine Sehenswürdigkeit.

Weiterlesen: "Hauptbahnhof"
zur Liste

Inhalte werden geladen