• glaswerkstatt_1, © Kur- und Tourismus GmbH Waren (Müritz)
    glaswerkstatt_1

Mecklenburgische Glaswerkstatt

Thüringer Glaskunst am Ufer der Müritz

Ein Besuch der Glaswerkstatt am Stadthafen von Waren (Müritz) lohnt sich. Die Idee des "Thüringer Kristallhofes", aus Stadtroda / OT Gernewitz im Rahmen einer Verkaufsausstellung einen Einblick in die Kunst des Glasblasens,- schleifens und gravierens zu gewähren, wurde erfolgreich verwirklicht. Den Künstlern bei ihrer Arbeit zuzusehen, wie sie die kunstvollen Glasartikel entstehen lassen, oder sich persönlich beim Glasblasen und Gravieren auszuprobieren, sind gefragte Erlebnisse. Umfangreich ist das Angebot, das vom Gebrauchsglas bis zum hochwertigen Bleikristall reicht. Als meistverkauftes Souvenir und Mitbringsel gilt der vom Kunstglasbläser Reinhardt Steger aus Neuhaus / Rwg. geschaffene Müritzteufel, der mühelos lustige Tänze vollführen kann. Dieser "Kartesianischer Tanzteufel" wurde bereits um 1640 von Renatus Carterius entdeckt. In der Zeit vor Weihnachten und Ostern herrscht in der Verkaufsausstellung besonders reger Betrieb. Dann interessieren sich die Gäste aus nah und fern für die angebotenen Christbaumkugeln und den filigranen Frühlingsschmuck. Mit der Einrichtung der Glaswerkstatt ist zugleich der Gedanke verknüpft, an die Glastradition des 18. und 19. Jahrhunderts in der Müritzregion zu erinnern. Man weiß heute, dass rund um die Müritz 21 Glashütten existierten, die u.a. das reizvolle Rubinglas bekannt machten. Ortsnamen wie z.B. Glashütte bei Malchow weisen auf die Vergangenheit hin.

 

Öffnungszeiten

täglich von 10:00 bis 18 Uhr

Kontakt:

Mecklenburgische Glaswerkstatt

Strandstraße 3
17192  Waren (Müritz)

+49 (0) 3991 18 26 87
info@kristallhof.de


Anbieter
Thüringer Kristallhof GmbH, Herr Ralf Hünniger, Gernewitzer Straße 43, 07646 Stadtroda-Gernewitz
Ihr Ziel:

Mecklenburgische Glaswerkstatt
Strandstraße 3
17192 Waren (Müritz)


Routenplaner

Planen Sie hier Ihre Anreise mit dem Auto.


Entspannt von Tür zu Tür

Planen Sie hier Ihre Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Newsletter abonnieren like uns auf
Gefördert durch: close