• Das Reiterstandbild im Schlossgarten umgeben von Rosen, © Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin
    Das Reiterstandbild im Schlossgarten umgeben von Rosen
  • Das Reiterstandbild im Schlossgarten, © Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin
    Das Reiterstandbild im Schlossgarten
  • Blick über die Schulter einer Herrschertugend zum Schloss, © Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin
    Blick über die Schulter einer Herrschertugend zum Schloss
  • Das Reiterstandbild im Schlossgarten im Abendlicht, © Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin
    Das Reiterstandbild im Schlossgarten im Abendlicht
  • Das Reiterstandbild im Schlossgarten, © Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin
    Das Reiterstandbild im Schlossgarten

Reiterdenkmal Friedrich Franz II. im Schlossgarten Schwerin

Das Reiterstandbild für den Großherzog von Mecklenburg-Schwerin steht vis-á-vis mit dem Schloss auf einem Platz im Schlossgarten. Umstanden von Blumen, Rosensträuchern und den romantischen Laubengängen ist die Anlage ein Highlight des Schweriner Schlossgartens.

Ein Denkmal für den Großherzog

Nach dem Tod des populären Großherzogs Friedrich Franz II - dem Erbauer des Schlosses in Schwerin - wurde von seinem Sohn der Bau eines monumentalen Standbildes in Auftrag gegeben. Finanziert wurde das Objekt durch Spenden. Es gilt als das einzige historische Reiterstandbild in ganz Mecklenburg.

Bewegte Geschichte

Das Werk des mecklenburgischen Bildhauers Ludwig Brunow wurde 1893 feierlich enthüllt - im Beisein hochrangiger Staatsgäste wie Kaiser Wilhelm II oder der Großfürst Wladimir von Russland, sowie alles, was im mecklenburgischen Hofadel Rang und Namen hatte. Inspiriert von den Reiterstandbildern römischer Kaiser und des preußischen Kurfürsten in Berlin wurde es nach dem typischen, zumeist militärisch geprägten Zeitgeschmack des ausgehenden 19. Jahrhunderts gestaltet. Die Figuren des Großherzog und seines Rosses stehen auf einem mehr als 4 m hohen Marmorsockel.

Die Herrschertugenden

Der Sockel ist umgeben von Allegorien auf die 4 Herrschertugenden: Stärke, Gerechtigkeit, Weisheit und Glaube. Zwei Gedenkplatten zeigen Ereignisse aus Friedrich Franz II. Regierungszeit - den Bau des neuen Universitätsgebäudes in Rostock und den Einzug des Großherzogs in Schwerin 1871.

Zwei Kriege und zwei Diktaturen überstand das Denkmal mit viel Glück. Es entging der Einschmelzung für Kriegszwecke, dem Bildersturm nach Kriegsende und der Verschrottung.

 

Kategorie

Denkmäler und Sehenswürdigkeiten, Parks und Gärten


Kontakt:

Reiterdenkmal Friedrich Franz II. im Schlossgarten Schwerin


19053  Schwerin


Ihr Ziel:

Reiterdenkmal Friedrich Franz II. im Schlossgarten Schwerin

19053 Schwerin


Routenplaner

Planen Sie hier Ihre Anreise mit dem Auto.


Entspannt von Tür zu Tür

Planen Sie hier Ihre Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Newsletter abonnieren » like uns auf