Wisent-Schaugehege, © Pomorze Zachodnie

Das im Woliński-Nationalpark befindliche Schaugehege ist Lebensraum von bis zu 20 Tieren gleichzeitig.

Das Gehege ist 28 ha groß. Hinter dem Zaun befinden sich Aussichtsterrassen und den Eingang markiert ein prächtiges Tor. 1976 wurden die ersten vier Wisente aus Borki und Białowieża hierher gebracht: die Kuh Pomina, der Bulle Podskakiewicz und die zwei Färsen Pompeja und Podwyżka. Die meisten Wisente, die heute im Gehege leben, sind hier geboren. Jedes Jahr kommen 1-2 Kälber zur Welt. Der Stand des Geheges betrug in seiner Geschichte zwischen 5 und 12 Wisenten. Heute leben hier 5 Stück: Poznaniak II, Polikosia, Posawa, Pozowa und Polanin II.

Obwohl das Gehege hauptsächlich mit dem Ziel der Erhaltung der Gattung Wisent gegründet wurde, werden hier auch kranke bzw. von Menschen großgezogene Tiere betreut, die nicht imstande sind, in ihrem natürlichen Umfeld zu überleben. Dazu gehören u. a. Wildschweine, Hirsche und Seeadler.

Im Gehege gibt es Sitzmöglichkeiten, Tische, eine Laube zum Essen und Ausruhen, Aussichtsterrassen und Toiletten. Der Natonalpark ist behindertengerecht.

Bildergalerie

Wissenswertes

Kontakt

Wisent-Schaugehege

72-500 Międzyzdroje


91 386 49 53
https://wolinpn.pl/
Anreise

Ihr Ziel:
Wisent-Schaugehege
72-500 Międzyzdroje



Entspannt von Tür zu Tür:

Plant hier Eure Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Routenplaner:

Plant hier Eure Anreise mit dem Auto.

Was gibt es in der Nähe?

zur Karte

Fort Gerhard in Świnoujście

  • Heute geschlossen
  • Bunkrowa, 72-600 Świnoujście

Fort Gerhard ist eines der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Świnoujście. Das Objekt entstand Mitte des 19. Jh.s., um den Hafeneingang zu schützen. Geplant hat es Gerhard Cornelius, nach dessen Namen das Objekt bis heute benannt ist.

Weiterlesen: "Fort Gerhard in Świnoujście"

Zentrum der Slawen und Wikinger

  • Heute geöffnet
  • Recław, 72-410 Recław

In dem auf der Insel Ostrów gelegenen Freilichtmuseum können Rekonstruktionen von frühmittelalterlichen Gebäuden besichtigt werden.

Weiterlesen: "Zentrum der Slawen und Wikinger"
zur Liste

Inhalte werden geladen