• Buchen im UNESCO-Weltnaturerbe Serrahner Buchenwälder, © TMV/UB
    Buchen im UNESCO-Weltnaturerbe Serrahner Buchenwälder
  • Die Waldaktie - Mit dem "Aktienkapital" pflanzt die Landesforst Mecklenburg-Vorpommern im Auftrag des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern und des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt neuen Michschwald. , © TMV/Machur
    Die Waldaktie - Mit dem "Aktienkapital" pflanzt die Landesforst Mecklenburg-Vorpommern im Auftrag des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern und des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt neuen Michschwald.

CO2-neutraler Urlaub mit Waldaktie

Mit dem symbolischen Kauf eines Stückchen Waldes konnten umweltbewusste Urlauber seit dem Jahr 2007 die Chance nutzen, sich mit der Waldaktie am Entstehen des Waldes zu beteiligen und ihren Urlaub damit CO2-neutral zu gestalten.

Was ist die Waldaktie?
 

Der Name drückt es aus: Mit einer Waldaktie hat ihr Inhaber einen ganz individuellen Anteil an den vielfältigen Anstrengungen der Gesellschaft im Kampf gegen den Klimawandel. Und wenn auch dieser „Anteil“ nicht an der Aktienbörse handelbar ist – da kein Wertpapier im Sinne des Aktienrechts – so folgt die Waldaktie doch unserem sehr nachhaltigen Prinzip „Gesicherte Dividende, tägliche Ausschüttung, mehr als 100 Jahre wachsender Gewinn“:

Die Dividende erzeugen unsere neu gepflanzten Bäume dabei kontinuierlich: Ständig werden sie größer und bilden zunehmenden Ertrag – an Blättern und Holz, welches das in der  Luft vorhandene CO2 binden. Der dabei täglich ausgeschüttete Sauerstoff ist überhaupt erst Grundlage unseres Lebens, und mehr als 100 Jahre wachsenden Gewinn an intakter Natur und Erholungsqualität möchten wir auch nachfolgenden Generationen gern weitergeben.

Jede Waldaktie ist also ein Ausdruck und der vergegenständlichte Beleg für die Spendenbereitschaft unserer Urlaubsgäste, sich für dieses Projekt ganz persönlich zu engagieren und die eigene CO2-Bilanz zu verbessern.

Mit dem Erwerb von 2 Waldaktien in Höhe von je zehn Euro können auf einer Fläche von zehn Quadratmetern Bäume gepflanzt und gepflegt werden, welche die im Urlaub verursachten Kohlendioxid-Emissionen ausgleichen:  Ein Mitglied einer vierköpfigen Familie, die zwei Wochen in Mecklenburg-Vorpommern verbringt, setzt samt Anreise mit dem Auto, Unterkunft und Freizeitaktivitäten etwa 200 kg Kohlendioxid frei. Durch eine neu aufgeforstete Waldfläche von 10 Quadratmetern wird in der Wachstumsphase eine Biomasse von ca. 1 Kubikmeter Holz produziert, die im Durchschnitt 925 kg CO2 binden kann.

Neben der Möglichkeit, den Urlaub mit dem Kauf von Waldaktien neutral zu gestalten, werden die Klimawälder selbst auch zum Erlebnis: Mit Schautafeln, Führungen und Bildungsveranstaltungen wird über das Potenzial des wachsenden Holzes und weitere Möglichkeiten des Klimaschutzes informiert, und bei regelmäßigen Baumpflanzungen können Urlauber überdies selbst Hand anlegen und den von ihnen gespendeten Baum einpflanzen.

Klimawälder
 

Seit dem Projektstart im Jahr 2007 wurden in Mecklenburg-Vorpommern bereits 19 Klimawälder in allen Landesteilen angelegt, welche auf einer Gesamtfläche von ca. 80 Hektar verschiedene klimarobuste Baumarten als Mischwälder beherbergen. Über 85.000 Waldaktien wurden seitdem durch Urlaubsgäste, einheimische engagierte Bürger und Unternehmen erworben.

Die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung (NUE) verwaltet die Einnahmen und stellt diese für den Kauf, die Pflanzung und die Pflege der Bäume, die dann zum Klimawald heranwachsen können, zur Verfügung. Die pro Waldaktie eingenommenen 10 Euro sind ausschließlich für Aufforstungen vorgesehen.

Grundlegendes Prinzip unserer Klimawälder ist die Zusätzlichkeit. Das heißt, sämtliche mit Waldaktien aufgeforsteten Flächen sind nicht Bestandteil des allgemeinstaatlichen Aufforstungsprogramms des Landes Mecklenburg-Vorpommern, sondern werden erst durch Ihre Mitwirkung zusätzlich möglich gemacht.

An die Flächen für unsere Klimawälder werden hohe Anforderungen gestellt. Selbstverständlich müssen sie für die Entwicklung von Wald und klimarobuste Baumarten aus forstwirtschaftlicher Sicht geeignet sein. Aber auch die langfristige Sicherung des Wachstums und der Erhaltung der Bäume, zum Beispiel gegen Abholzung und Umwidmung zu Bau- oder Agrarland, ist bei der Auswahl der Flächen, die aus diesen Gründen in Landeshoheit stehen sollen, unabdingbar.

Nicht zuletzt sollen unsere Klimawälder auch gut für unsere Waldaktionäre erreichbar sein. Sei es für die Teilnahme an den alljährlichen Pflanzaktionen, aber auch um sich über die besonderen Eigenschaften „seines“ Waldes zu informieren und das Wachstum der Bäume – vielleicht später  mal mit den Kindern und Enkeln – auf lange Zeit mitzuverfolgen.

Mehr Infomationen zur Waldaktie finden Sie HIER

Waldaktien bestellen
 

Die Waldaktie ist seit inzwischen 13 Jahren ein sehr begehrtes Produkt, darüber freuen wir uns und danken allen „Waldaktionären“ für ihre Unterstützung! Das heißt aber auch: Unser Angebot an Waldaktien in den bisher verfügbaren Pflanzgebieten ist inzwischen restlos ausverkauft, so dass wir Ihnen aktuell leider keine Waldaktien anbieten können.

Seit Beginn des Projektes im Jahr 2007 haben sich aber auch die Rahmenbedingungen, vor allem für die Flächenbereitstellung und –finanzierung, grundlegend verändert. Um das von uns verfolgte Prinzip der Zusätzlichkeit der Aufforstungen weiter beibehalten zu können, bauen wir unser Projekt um. Dabei sind neue Übereinkommen mit Flächenbesitzern, Forstverwaltungen und Projektpartnern zu erzielen, die eine langfristige Waldmehrung sicherstellen sollen.

Wir möchten Ihnen im Frühjahr 2021 an dieser Stelle neue Produkte und Ideen rund um die Waldaktie, aber auch um weitere Klimaschutzprojekte präsentieren. Vor allem aber möchten wir Ihnen dann auch breiter aufgestellte Angebote unterbreiten , sich selbst an diesen Projekten zu beteiligen.

Gern informieren wir Sie zu den Entwicklungen an dieser Stelle – schauen Sie wieder hier vorbei. Herzlichen Dank.

Gefördert durch: close
Newsletter abonnieren like uns auf
Gefördert durch: close