• In überwältigender Zahl bevölkern im Morgengrauen Kraniche Feld und Himmel über Fischland-Darß-Zingst, © TMV/Growe-Lodzig
    In überwältigender Zahl bevölkern im Morgengrauen Kraniche Feld und Himmel über Fischland-Darß-Zingst
  • Die geschützten Naturlandschaften sind ideale Brut- und Rastgebiete für Kraniche, © TMV/grauer-kranich.de
    Die geschützten Naturlandschaften sind ideale Brut- und Rastgebiete für Kraniche
  • Im morgendlichen Nebel erheben sich die stolzen Kraniche in die Lüfte, © TMV/Lodzig-Naturfoto Lodzig
    Im morgendlichen Nebel erheben sich die stolzen Kraniche in die Lüfte
  • Beeindruckendes Naturschauspiel: der Tanz der Kraniche im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft auf Fischland-Darß-Zingst, © TMV/Reich
    Beeindruckendes Naturschauspiel: der Tanz der Kraniche im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft auf Fischland-Darß-Zingst

Gastspiel der Kraniche

Ein musikalisches Naturschauspiel der besonderen Art

Zu langen Perlenketten reihen sie sich vor der Glut der untergehenden Sonne auf. An keinem Ort in Mitteleuropa versammeln sich mehr der sangesfreudigen Stars des Himmels.

Tierisches Trompetenkonzert

Mit ihrem durchdringenden trompetenähnlichen Rufen brechen die Kraniche bei Sonnenaufgang zur Futtersuche auf und kehren abends ebenso geräuschvoll zurück. Dunkel hebt sich ihr majestätisch schlanker Körper vor dem rotglühenden Sonnenuntergang ab, wenn sie in der Dämmerung zu ihren Schlafplätzen in die geschützten Uferzonen fliegen.

Zweimal im Jahr treffen sich die Kraniche in den flachen Bodden- und Seengewässern zur Rast in Mecklenburg-Vorpommern und sorgen einige Wochen für ein unvergleichliches Naturschauspiel.

Im Frühjahr lässt sich auf den weiten Weiden und Wiesen mit ein bisschen Glück der "Kranichtanz“ -  das Balzritual der Kraniche beobachten. Im Herbst benötigen die Kraniche vor ihrem weiten Flug nach Süden in die Winterquartiere ausreichende Kraftreserven. Die abgeernteten Mais- und Gerstenfelder sind dafür ein ideales Futterreservoir.

Kraniche beobachten

Kraniche beobachten können Sie im Frühjahr zwischen Mitte März und Anfang April und im Herbst von September bis Ende Oktober.

Im bedeutendsten Rastgebiet der Kraniche in Zentraleuropa - der Bock-Rügen-Kirr-Region im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft werden in der Herbstzeit sogar bis zu 50.000 Vögel gleichzeitig erwartet. Der Beobachtungspunkt Pramort, ein großes Weißdünenfeld auf dem Ostzingst, ist der beliebteste Zugrastplatz der Kraniche. Um sie bei ihrer Futtersuche nicht zu stören, wird der Besucherverkehr im gesamten Gebiet gesperrt. Nur mit der Nationalpark-Card "Beobachten - ohne zu stören" lassen sich die scheuen Großvögel beobachten. Informationen zur Nationalpark-Card finden Sie auf der Seite des Ostseeheilbades Zingst.

Aber auch in vielen anderen Regionen in Mecklenburg-Vorpommern lassen sich die Kraniche beobachten, wie im Müritz Nationalpark am Rederang-See bei Waren/Müritz. Mit dem Kranichticket sind eine Busfahrt und eine Führung zu den Rastplätzen inklusive. Weitere Informationen zum Kranichticket.
Auch am Schaalsee in Westmecklenburg, in den Langhägener Seewiesen bei Parchim, im Naturpark Mecklenburgische Schweiz und im Peenetal sind die Großvögel hautnah zu erleben.

Zusammenspiel von Kranichschutz und Naturerlebnis

Um den Kranich und seine Rast- und Schlafplätze zu schützen, gelten in den Naturschutzgebieten zur Kranichzeit besondere Regelungen. Bitte benutzen Sie für Ihre Kranichbeobachtung nur öffentlich zugängliche Wege und verweilen Sie nur an den ausgewiesenen Aussichtsplattformen. Bitte beachten Sie in den Naturschutzgebieten die Informationstafeln. Mehr Informationen über das Beobachten von Kraniche, ohne sie dabei zu stören.
Zum Schutz der Kraniche und ihrem Lebensraum besteht die Möglichkeit, mit einer kleinen Spende eine „Kranich-Aktie“ zu erwerben. Weitere Informationen zur Kranich-Aktie.

Schnappschuss Kranich

Was für den einen eine musikalische Naturbeobachtung ist, ist für viele (Hobby-)Fotografen allgegenwärtig ein beliebtes Fotomotiv. Mit großen Objektiven und langen Brennweiten wird der Kranich zum Star der Fotografen. Naturschützer haben dafür extra Beobachtungsstände und Fotohütten erbaut, damit der scheue Vogel beim Rasten nicht gestört wird. Weitere Informationen zu den Fotohütten in Mecklenburg-Vorpommern.

 

Individuelle Touren zum Beobachten der Kraniche

 

Angebote zur Kranichrast

Abwechslungsreicher Kurzurlaub - ob bei einem Ausritt oder einer geführten Kranichwanderung

Das Auge des wachsamen Kranichs - Installation im Kranichhotel Gutshaus Hessenburg, © Beat Brogle

Kraniche in der Kunst

Jetzt im Herbst treffen sich wieder tausende Kraniche zur Rast in den flachen Gewässern des Nationalparkes Vorpommersche Boddenlandschaft und sorgen für ein unvergleichliches Naturschauspiel. Kein Wunder also, dass gerade in dieser Region die „Vögel des Glücks“ in der Kunst besonders gewürdigt bzw. dargestellt werden. Zwei davon stellen wir hier vor:

Kraniche aus Künstlersicht erleben »
Kraniche am sonnigen Abendhimmel - ein faszinierendes Schauspiel im Herbst, © C. Pescht

tour.bu TOURISTIK & BUCHUNG MV

Vögel des Glücks im goldenen Herbst / 4-Tage-Reise

Mecklenburg-Vorpommern ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Der Herbst bietet einen überschwänglichen Farbenrausch, der dem Indian Summer in Nordamerika in nichts nachsteht. Wenn die Tage kürzer werden, beginnt Mitte September die Zeit der Kranichrast. Diese Reise steht ganz im Zeichen des Vogels des Glücks (Angebot für Reiseveranstalter, Busunternehmen und sonstige Gruppen, buchbar ab 21 Personen).

ab 209,00 € »

Die Kraniche erleben

Geführte Kranichtouren, Ausstellungen und Veranstaltungen

Kranich-Informationszentrum

Der alljährliche Kranichzug im Herbst ist ein Naturschauspiel, das Tausende Besucher in den Nordosten lockt. In der ganzjährig geöffneten Dauerausstellung des Kranich-Informationszentrums in Groß Mohrdorf haben Sie die Möglichkeit, fast alles über die Kraniche zu erfahren.

Mehr erfahren »

Kranich-Hotel und Museum im ...

Das Gutshaus in Hessenburg steht ganz im Zeichen des Kranichs. Rund um Hessenburg machen diese Botschafter des Glücks im Frühling und im Herbst in großen Scharen Rast. Das Gutshaus selbst beherbergt das Standesamt für den ländlichen Raum der Stadt Barth, das Kranich-Museum und das Kranich-Hotel mit bezaubernden Appartements.

Mehr erfahren »

KRANORAMA am Günzer See

Im Herbst sind die Kraniche ab September bis Anfang November anzutreffen. Auch im Frühjahr, vor allem im März, legen sie einen kurzen Zwischenstopp ein. Dabei halten sie sich vor allen Dingen entlang der Südlichen Boddenküste auf. Während des Tages sind sie auf abgeernteten Getreidefeldern und besonders auf abgeernteten Maisfeldern zu finden, wo sie sich die für den Weiterflug notwendigen Energiereserven anfressen.

Mehr erfahren »

Max Hünten Haus Zingst

Das Max Hünten Haus - modern und innovativ - der Ort für Begegnung - das Zentrum der Erlebniswelt Fotografie Zingst! Vielerlei Einrichtungen unter einem Dach!

Mehr erfahren »

Nationalpark- und Gästezentrum Darßer Arche

Darßer Naturfilmfestival 2016

Die besten Geschichten schreibt die Natur Das Darßer NaturfilmFestival findet in diesem Jahr vom 05. – 09. Oktober statt Einmal im Jahr können Gäste und Einheimische die Schönheit der Natur auch auf der Leinwand bewundern. Beim Darßer NaturfilmFestival kommen Naturverbundene, Regisseure und Doku-Freaks zusammen. Eine Auswahl der bewegendsten und ästhetischsten Bilder unserer Erde kämpfen hier um den Deutschen Naturfilmpreis.

vom 05.10. bis 09.10. »

Kraniche beobachten

Aussichtspunkte für einen ungestörten Blick auf die majestätischen Großvögel

Newsletter abonnieren » like uns auf