Mecklenburgischer Seen-Radweg

Meer zu Seen im Wasserparadies

Auf diesem Radweg glitzert und plätschert es hinter fast jeder Wegbiegung. Die Müritz – Deutschlands größter Binnensee – ist das Herzstück der Strecke. An ihrem Ostufer beginnen der Müritz-Nationalpark und die Mecklenburgischen Kleinseen. Spektakuläres Finale ist die Ankunft auf der Sonneninsel Usedom.

Ausgehend von Lüneburg führt der Radweg durch die Elbauen zur Griesen Gegend. In der von Pferdekoppeln und Feldern geprägten Landschaft erstrahlt in Ludwigslust das prachtvolle Schloss. In Neustadt-Glewe wacht die mittelalterliche Wehranlage über das Tor zur Lewitz. Das Vogelschutzgebiet beherbergt viele Kanäle und Fischteiche, zum Baden und Paddeln lädt vor allem die Elde ein. 

In Röbel/Müritz treffen die Radler auf Deutschlands größten Binnensee. Einen reizvollen Kontrast zum quirligen Hafenort Waren (Müritz) bietet die Stille des Müritz-Nationalparks, die nur vom Rauschen der Blätter uralter Bäume unterbrochen wird. Runter vom Sattel und rauf auf den Käflingsbergturm – vom 55 Meter hohen Aussichtspunkt kann das grüne Wunder aus der Seeadler-Perspektive bewundert werden.

Der Schleusenort Mirow zwischen Müritz und Havel mit Schlossinsel und 3-Königinnen-Palais ist ein Mekka für Freizeitkapitäne, Paddler und Kanuten. Überall verstecken sich herrliche Picknickplätze und Badestellen. Hinter der ehemaligen Residenzstadt Neustrelitz mit ihrer sternförmigen Stadtanlage öffnet sich der Müritz-Nationalpark bis zur terrassenartigen Landschaft des Tollensesees. Am nördlichen Zipfel dieses Sees befindet sich die Stadt Neubrandenburg mit ihrer gut erhaltenen Wehranlage und den vier prächtigen Stadttoren. Weiter geht es nach Vorpommern. Die erste Stadt am Stettiner Haff ist Ueckermünde. Hinter Anklam wird der Peenestrom überquert, die Radler erreichen die Insel Usedom. Die Zielgerade bereitet einen glanzvollen Empfang: Wie schneeweiße Perlen betten sich Ostseebäder zwischen die samtgrünen Dünenwälder und den traumhaften Strand der urwüchsigen Insel. In Wolgast am Peenestrom endet die Radroute.

Streckencharakteristik:
Der überwiegend verkehrsarme Mecklenburgische Seen-Radweg verläuft zum Großteil auf asphaltierten Wirtschafts- und Betonplattenwegen, aber auch auf ausgebauten Radwegen, die sowohl asphaltiert als auch wassergebunden sein können. Abschnittsweise führt die Route über Sandwege und Kopfsteinpflasterstraßen.

Der Mecklenburgische Seen-Radweg ist durchgängig beschildert.

Aktuelle Hinweise:

Das Abkürzen der Strecke vom Anklamer Stadtbruch zur Insel Usedom über die Personen- und Fahrradfähre Kamp-Karnin ist derzeit nicht möglich. Die Fähre ist bis auf Weiteres außer Betrieb.

Download (901.10 kB)
GPX-Datei Mecklenburgischer Seen-Radweg

Toureninfo


  • Gesamtlänge: 645 km
  • Etappen: 14 Tage
  • Bahnanbindung: u.a. Lüneburg, Ludwigslust, Waren (Müritz), Neubrandenburg, Wolgast
  • Sehenswert: Residenzstädte Ludwigslust und Neustrelitz, Mecklenburgische Groß- und Kleinseenplatte mit Müritz-Nationalpark, Bäderarchitektur auf Usedom

  • Die Aussicht am Plauer See lädt Radurlauber zur Rast in der Mecklenburgischen Seenplatte ein, © TMV/ Werk3
    Die Aussicht am Plauer See lädt Radurlauber zur Rast in der Mecklenburgischen Seenplatte ein
  • „Versailles des Ostens“ und „Sanssouci des Nordens”: Schloss Ludwigslust ist ein absolutes Highlight der Tour., © TMV/Tiemann
    „Versailles des Ostens“ und „Sanssouci des Nordens”: Schloss Ludwigslust ist ein absolutes Highlight der Tour.
  • Auch die fittesten Radfahrer brauchen mal Pause. Und im Hintergrund glitzert in Mecklenburg immer schon der nächste See., © TMV/Tiemann
    Auch die fittesten Radfahrer brauchen mal Pause. Und im Hintergrund glitzert in Mecklenburg immer schon der nächste See.
  • Blick auf die St. Marienkirche in Röbel/Müritz  - eines der ältesten Backsteingebäude Mecklenburg-Vorpommerns, © TMV/Grundner
    Blick auf die St. Marienkirche in Röbel/Müritz - eines der ältesten Backsteingebäude Mecklenburg-Vorpommerns
  • Im Land der 1000 Seen: Radfahrer unterwegs in der Mecklenburgischen Seenplatte, © TMV/outdoor-visions.com
    Im Land der 1000 Seen: Radfahrer unterwegs in der Mecklenburgischen Seenplatte
  • Die Seebrücke Ahlbeck – seit 1882 wird auf der hölzernen Plattform über den Wellen getafelt und getanzt., © TMV/Grundner
    Die Seebrücke Ahlbeck – seit 1882 wird auf der hölzernen Plattform über den Wellen getafelt und getanzt.
1

Auf der Festung – 19303 Dömitz

Festung Dömitz

Festungsanlage Dömitz, © Museum Festung Dömitz

Das Bollwerk aus Backstein überblickt die Elbe bei der Stadt Dömitz. Ihre Mauern haben Fürsten, Heerführer und Könige kommen und gehen sehen und Poeten inspiriert. Naturverbundene finden hier die spannende Ausstellung "Im Grunde" und das Informationszentrum des Biosphärenreservates Elbe-Schaalsee.

Mehr erfahren »
2

Schlossfreiheit – 19288 Ludwigslust

Schloss Ludwigslust

Familie mit Fahrrädern auf einer Brücke vor dem Schloss Ludwigslust, © Bildautor: TMV/ Tiemann

Das prächtige Schloss Ludwigslust, gelegen in einem weitläufigen Park mit Alleen, Kaskaden, Kanälen und Wassersprüngen ist Mittelpunkt der spätbarocken Stadtanlage. Im Museum des Schlosses erstrahlen die restaurierten Räume in höfischem Glanz und entführen in vergangene Zeiten. Im Jagdsaal des Schlosses befindet sich ein Café mit einer großzügigen Terasse mit Blick in den Schlosspark.

Mehr erfahren »
3

Alte Burg – 19306 Neustadt-Glewe

Burg Neustadt-Glewe

Die Burg Neustadt-Glewe, © Fotostudio K3 Kruse GmbH Neustadt-Glewe

Die älteste noch erhaltene Wehrburg Mecklenburgs steht in Neustadt-Glewe. Sie ist eine der besterhaltenen Burgen Mecklenburgs und sollte der Süd- und Südostgrenze der Grafschaft Schwerin zur militärischen Absicherung gegen Übergriffe der Grafschaft Dannenberg sowie der Bistümer Havelberg und Ratzeburg dienen.

Mehr erfahren »
4

Kalkofen – 19395 Plau am See

Aussichtsturm Plau am See

Leuchtturm in Plau am See, © Hendrik Silbermann

Der Leuchtturm begrüßt die Bootsfahrer bei ihrer Einfahrt vom Plauer See in die Müritz-Elde-Wasserstraße. Von seiner Aussichtsplattform in 8 Meter Höhe, bietet sich ein fantastischer Panoramablick über den Plauer See. Er gilt inzwischen als das beliebteste Fotomotiv bei den Gästen.

Mehr erfahren »
6

Straße der Deutschen Einheit – 17207 Röbel/Müritz

St.-Marien-Kirche Röbel/Müritz

Blick von der Müritz auf die St. Marien Kirche in Röbel/Müritz, © TMV/Krüger

Als Stiftung Nicolaus` I. von Werle wurde der Bau des Chores um 1235 begonnen. Sie diente der fürstlichen Familie auf der Burg Röbel, deren Bewohnern und der kleinen Altröbeler Gemeinde als Gotteshaus.

Mehr erfahren »
7

Zur Steinmole – 17192 Waren (Müritz)

MÜRITZEUM - Das NaturErlebnisZentrum in Waren (Müritz)

Den Taucher beim Füttern und Säubern im Aquarium beobachten, © Müritzeum / A. Duerst

Das Müritzeum zeigt in einer interaktiven Ausstellung die Schönheiten und Besonderheiten der Mecklenburgischen Seenplatte und des Müritz-Nationalparks. In Deutschlands größter Aquarienlandschaft für heimische Süßwasserfische taucht man unter die Wasseroberfläche der 1000 Seen.

Mehr erfahren »
10

Schlossinsel – 17252 Mirow

3-Königinnen-Palais

Willkommen in der Welt Mirokesen, © Bernd Lasdin

Plötzlich Königin - Wie aus Provinzprinzessinnen bedeutende europäische Königinnen wurden. Das 3-Königinnen-Palais auf der Schlossinsel Mirow bietet eine interaktive Ausstellung zum Herzogtum Mecklenburg-Strelitz und den aus diesem Hause stammenden Königinnen. Neben der Ausstellung befinden sich noch ein Café mit Seeblick, ein Souvenirshop mit regionalen Produkten sowie die Touristinformation Mirow in unserem Haus.

Mehr erfahren »
1

Breite Straße – 17438 Wolgast

Hotel und Ferienwohnungen Postel

Hotel und Ferienwohnungen >Postel in Wolgast, © Andreas Fack (Copyright Postel Usedom GmbH)

Kurz vor der Ferieninsel Usedom liegt unser innovatives Hotel, das POSTEL. Der 1884 erbaute Backsteinbau, früher kaiserliches Postamt, ist heute Urlaubsziel für diejenigen, die es originell und kreativ lieben. Mit 9 Zimmern, 3 Familienzimmern, 2 Ferienwohnungen und viel Freiraum bieten wir unsere individuelle Unterkunft an.

Mehr erfahren »
2

Hafendorfstr. – 16831 Rheinsberg

Maritim Hafenhotel Rheinsberg

Luftaufnahme Hafendorf Rheinsberg Maritim Hafenhotel, © Peter Geisler

Überzeugend ist das idyllische, im skandinavischen Flair gehaltene Hafendorf mit eigenem Bootsverleih und Charterstation durch seine Lage an der Deutschen Alleenstraße direkt vor den Toren der Stadt Rheinsberg.

Mehr erfahren »
3

Zwenzow – 17237 Userin

Campingplatz am Zwenzower Ufer

Der Platz liegt am Großen Labussee auf einer Lichtung., © Haveltourist

Der Platz liegt unterhalb von Zwenzow am Großen Labussee. Er grenzt direkt an den Müritz-Nationalpark. Auch zahlreiche Waldseen kann man von hier aus gut erreichen.

Mehr erfahren »
4

OT Feldberg, Eichholz – 17258 Feldberger Seenlandschaft

Camping am Bauernhof

Bei uns findet jeder seinen Lieblingsplatz, © Max Greiling

Unser Campingplatz bietet Ihnen optimale Vorraussetzungen für einen erholsamen Aufenthalt in der Natur, am Wasser und auf dem Land. Für die sportlichen Gäste haben wir neben dem Bootsverleih auch einen Beatchvolleyballplatz, Beachsoccerplatz und Tischtennisplatten. Unsere Schafe, Hühner und Ziegen begeistern nicht nur unsere kleinen Gäste.Mehr über unser Angebot erfahren Sie auf unserer Internetseite.

Mehr erfahren »
5

Zur Schleuse – 19372 Garwitz

Hotel & Gaststätte "Zur Schleuse"

Willkommen im familiengeführten Hotel & Gaststätte "Zur Schleuse", © Hotel & Gaststätte "Zur Schleuse"

Wir sind eine familiengeführte Gaststätte mit Hotel, verfügen über fünf Gästezimmer mit Lewitzblick. Zu Land oder Wasser können Sie die Lewitz-Region sehr gut erkunden. Ein Besuch im Freibad des Ortes ist ein muss (Juni-August). Zur Kreisstadt Parchim sind es 7 km, zur Barockstadt Ludwigslust 20 km und zur Landeshauptstadt Schwerin 30 km.

Mehr erfahren »
6

Mühlenstraße 11 – 17192 Waren (Müritz)

Hotel "Müritzperle"

Hotelansicht, © Schwidrowitz

In der Stadt und dennoch ganz nah an der Natur. Das Hotel „Müritzperle“, in Waren (Müritz) ist Ihr Startpunkt für Urlaub, Erholung, Geschäftstermine oder Ausflüge.

Mehr erfahren »
7

An der Clön – 17252 Mirow

SeenLandAgentour - Kanu Basis Mirow

Unterwegs im Müritz-Nationalpark, © kanu basis mirow

Unabhängig davon, ob Ihr die Mecklenburgische Seenplatte auf "eigene Faust" erkunden wollt oder lieber das Besondere als geführte Kanutour erleben möchtet - bei uns seid Ihr genau richtig.

Mehr erfahren »

Das familiär geführte Hotel befindet sich in zentraler Lage, in der Nähe des Ortskerns und des Yachthafens.

Mehr erfahren »
9

Plater Straße – 19079 Banzkow

Trend HOTEL

Sicht von der Lewitz zum Trend Hotel, © Trend Hotel Banzkow

Das Trend Hotel liegt am Rande eines beschaulichen Ortes inmitten einer wald- und seenreichen Landschaft. Schwerin, eine der schönsten Städte Norddeutschlands, ist in wenigen Autominuten zu erreichen. Die Umgebung hält viele Betätigungsmöglichkeiten und Naturerlebnisse für Sie bereit.

Mehr erfahren »
10

Dorfstraße – 17419 Kamminke

Jugendbegegnungsstätte Golm

Wohntürme in der Jugendbegegnungsstätte Golm, © Jugendbegegnungsstätte Golm / Marcel Piper

Die JBS Golm liegt am Stettiner Haff auf der Insel Usedom. Sie ist ganzjährig geöffnet, um Schulklassen, Jugendgruppen, Vereine und Gruppen der Erwachsenenbildung zu empfangen.

Mehr erfahren »

Wir empfehlen folgende Karten für diese Tour

(Der Link führt Sie je nach Verfügbarkeit zum Thalia- oder Amazon-Onlineshop, so dass Sie die Bücher nach Hause oder auch in Ihre Thalia-Buchhandlung vor Ort liefern lassen können)

Newsletter abonnieren like uns auf
Gefördert durch: close