Fitnessurlaub, © TMV/H2F

Gute 100.000 Mal schlägt es jeden Tag: unser Herz. Unermüdlich pumpt es das Blut durch unseren Körper und treibt damit den Kreislauf an, der Sauerstoff und Nährstoffe in jeden Winkel und Stoffwechselprodukte aus dem Körper bringt.

Gute 100.000 Mal schlägt es jeden Tag: unser Herz. Unermüdlich pumpt es das Blut durch unseren Körper und treibt damit den Kreislauf an, der Sauerstoff und Nährstoffe in jeden Winkel und Stoffwechselprodukte aus dem Körper bringt.

Ist hier etwas im Argen, kann das beispielsweise zu hohem oder niedrigem Blutdruck führen und in deren Folge zu Durchblutungsstörungen, Herzinfarkten oder Schlaganfällen. Elementar für ein gesundes Herz-Kreislauf-System sind angemessene, ausreichende Bewegung, die richtige Ernährung, ein rauchfreies Leben. Ein Kururlaub bei Herz- und Kreislaufspezialisten vermittelt Ihnen hilfreiches Wissen und bietet effektive Behandlungen für Ihre individuellen Symptome an. Bringt Euren Kreislauf auf Trab und stärkt Euer Herz mit einer Gesundheitsreise in die herrliche Natur Mecklenburg-Vorpommerns.

Fit werden an der Ostsee

Ob beim Sommerbad in der Ostsee, herbstlichen Strandspaziergängen oder Frühlingswanderungen in frischer Waldluft: Mecklenburg-Vorpommerns urwüchsige Landschaften bieten zu jeder Jahreszeit vielfältige Möglichkeiten zur aktiven Erholung - gerade bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen ein wesentlicher Baustein zur Gesundheitsförderung.

Thalasso-Therapie

Als wesentliche Bestandteile einer Thalasso-Therapie regen Bewegung und Meeresklima die körpereigenen Heilkräfte an, bauen Stress ab und tragen zur Steigerung der individuellen Fitness bei. Die im Meereswasser gelösten, durchblutungsfördernden Salze und Mineralien nimmt der Körper besonders gut auf. Herz-Kreislauf-Patienten können bei Strandspaziergängen, Schwimmen im Ostseewasser oder Wanderungen im Küstenwald das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.

Eine Thalasso-Therapie unterstützt den Genesungsprozess unter anderem bei niedrigem Blutdruck oder allgemeinen Kreislaufproblemen. Bei bestimmten Indikationen, zum Beispiel bei Bluthochdruck, sollte man eine Thalasso-Therapie vorab allerdings mit dem behandelnden Arzt besprechen.

Nordic-Walking

Zu den besonders geeigneten Sportarten für Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen zählt das Nordic Walking. Dank der natürlichen schwungvollen Bewegungen beansprucht diese Outdoorsportart das Herz-Kreislauf-System auf angemessene Weise, ohne es jedoch zu überfordern. Mit der richtigen Technik und Schrittgeschwindigkeit stärkt Nordic Walking die Lunge und regt den gesamten Kreislauf an. Bei regelmäßigem Training kann die nordische Variante des Walkings auch trotz bestehender Herz-Kreislauf-Probleme die kardiovaskuläre Fitness wirkungsvoll fördern. Für Anfänger empfiehlt sich ein Nordic-Walking-Kurs, wie ihn zahlreiche Kurorte mit gut ausgebildeten Trainern anbieten.

Wandern und Radfahren

Gerade bei Beschwerden des Herz-Kreislauf-Systems ist sanfte Bewegung an der frischen Luft die beste Medizin. Die Landschaften Mecklenburg-Vorpommerns laden zu ausgedehnten Spaziergängen und Wanderungen zu Fuß oder mit dem Rad ein. Im überwiegend flachen Gelände kommen auch wenig Trainierte gut voran. Laufen und Radeln entlang urwüchsiger Küstenwege oder durch gesunde Wälder tut Herz und Kreislauf gut.

Wer trotz niedrigem Blutdruck oder Bluthochdruck zu einer längeren Tour aufbricht, sollte die Route gut planen und sich nicht überschätzen. Am besten beginnt man mit einem kurzen Ausflug und steigert die Anstrengungen dann schrittweise. Durch die moderate körperliche Aktivität bei Wanderungen und Radtouren in ebenem Gelände wird der Stoffwechsel angeregt, Bluthochdruck reguliert und Gefäße, Herz und Kreislauf sanft belastet.

Im Urlaub auf Sicherheit setzen

Von den deutschlandweit rund 20 Millionen Erwachsenen mit Bluthochdruck, weiß jeder Fünfte nichts von den gesundheitlichen Risiken eines erhöhten Blutdrucks. In Mecklenburg-Vorpommern gibt es daher vielfältige Angebote zum Herz-Kreislauf-Check-Up sowie ein Pilotprojekt, um über das Smartphone schnelle Hilfe bei einem Herzinfarkt zu erhalten.

LandIRetter-App

Wer sich im dünn besiedelten Landkreis Vorpommern-Greifswald aufhält, erhält im Falle eines Herzinfarkts nun zusätzliche Hilfe. Nach Eingang des Notrufes in der Rettungsleitstelle informiert die Einsatzleitung nicht nur schnellstmöglich Rettungswagen und Notarzt, sondern außerdem qualifizierte Ersthelfer in unmittelbarer Nähe. Dafür wurde die „LandIRetter-App“ entwickelt, die nach Notrufeingang über GPS den Standort von bereits mehr als 150 registrierten Ärzten, Krankenschwestern, Feuerwehrleuten und anderen Freiwilligen mit medizinischer Vorbildung ermittelt.

Häufig trifft der am nächsten befindliche Ersthelfer noch vor dem Rettungswagen ein und gewinnt dadurch wertvolle Minuten für qualifizierte Reanimationsmaßnahmen. Dadurch kann die „Land-Retter-App“ helfen, die Überlebenschancen von Betroffenen zu erhöhen.

Herzwoche Feldberg

An den jährlich im Spätherbst stattfindenden Herzwochen der Deutschen Herzstiftung beteiligt sich die „Klinik am Haussee“ in Feldberg regelmäßig mit einem vielfältigen Angebot. In Vorträgen thematisieren Spezialisten der Fachklinik zum Beispiel Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, geben Tipps zur Prävention und zu einer gesundheitsfördernden Lebensweise mit regelmäßiger Bewegung, abwechslungsreicher Ernährung und Nikotinverzicht.

Darüber hinaus erfahren Interessierte, wie das Herz-Kreislauf-System funktioniert, wie Stress, Lärm oder andere psychosoziale Belastungen Herz und Kreislauf schädigen können und welche individuellen Therapiemöglichkeiten es gibt.

Interview mit Prof. Dr. Wolfgang Motz

Mecklenburg-Vorpommerns Kurorte bieten Herz-Kreislauf-Patienten optimale Bedingungen zur Unterstützung von präventiven als auch rehabilitierenden Maßnahmen. Das milde Reizklima der Ostsee trägt mit seinen natürlichen Heilfaktoren, wie der hohen Luftreinheit, einer geringen Pollenlast, Meerwasseraerosole und Kältereizen, zur Entlastung des Herz-Kreislauf-Systems bei. Darüber hinaus sorgen Kneipp-Anwendungen, Thalasso oder Klimatherapie für seelisches Gleichgewicht und allgemeines Wohlbefinden, welche sich auch bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen positiv auf den Heilungsprozess auswirken.

Wieder belastbar und leistungsfähig werden
 

Herzzentrum mit internationalem Renommee
 

Das Klinikum Karlsburg gilt als international renommiertes Herz- und Diabeteszentrum und bietet seinen Patienten auf dem gesamten Gebiet der kardiovaskulären Versorgung (Kardiologie, Angiologie, Herz- und Gefäßchirurgie) innovative Spitzenmedizin. Unweit der Hansestadt Greifswald gelegen, gehört das Klinikum Karlsburg deutschlandweit zu den erfahrensten Zentren zur Implantation von Aortenklappen mittels Katheterverfahren (TAVI). Das Klinikum ist zudem Vorreiter bei schonenden Katheterverfahren für Mitralklappen. Daher zertifizierte die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e. V. das Klinikum Karlsburg im Jahr 2016 als TAVI-Zentrum.

Prof. Dr. Wolfgang Motz, Ärztlicher Direktor des Klinikums Karlsburg, arbeitet mit einem hochspezialisierten Team, um jedem Patienten die für ihn beste Behandlung zu ermöglichen. Wir sprachen mit ihm.

Karlsburg praktiziert die Implantation von Aortenklappen mittels Katheter seit 2009. Rund 1300 Aortenklappenstents wurden seitdem gesetzt. Warum ist die Methode so nachgefragt?

Prof. Dr. Wolfgang Motz: Das innovative und schonende Verfahren eröffnet hochbetagten und schwer kranken Patienten überhaupt erst eine Behandlungsoption. Das minimal-invasive Verfahren über die Leiste bietet die große Chance, die Lebensqualität und Leistungsfähigkeit der älteren Herzpatienten erheblich zu erhöhen. In Karlsburg haben wir mit dem modernen Hybrid-Operationssaal und hochspezialisierten Heart-Team die besten Bedingungen dafür.

Die Undichtigkeit der Mitralklappe – der zweithäufigste Herzklappenfehler – wird in Karlsburg ebenfalls mittels Katheterverfahren behandelt. Wie gelingt das?

Prof. Dr. Wolfgang Motz: Die Mitralklappeninsuffizienz therapieren wir seit 2011 mit dem sogenannten MitraClip-System. Infrage kommen für dieses Verfahren derzeit nur Patienten, für die eine herkömmliche Operation zu riskant ist. Das sind Patienten im hohen Lebensalter und mit deutlich eingeschränkter Pumpfunktion. Bei 97 Prozent dieser Patienten haben wir nach dem Verfahren eine deutliche Reduzierung der Undichtigkeit. Und: Schon nach drei bis fünf Tagen können wir die Patienten nach Hause entlassen.

Die kathetergestützten Behandlungen nehmen immer mehr Raum ein. Herzoperationen mit Öffnung des Brustkorbes werden seltener. Wie sehen Sie die Zukunft?

Prof. Dr. Wolfgang Motz: Minimal-invasive Verfahren per Katheter ersetzen bereits heute viele chirurgische Eingriffe. Angesichts der immer älter werdenden Patienten ist der technische Fortschritt ein Segen. Aber auch jüngere Patienten werden künftig stärker von den Katheter-Innovationen profitieren. Ich beobachte seit langem, wie die ehemals getrennten Fachgebiete miteinander verschmelzen. Im Klinikum Karlsburg arbeiten Chirurgen und Kardiologen, Intensivmediziner und Anästhesisten als Heart-Team eng zusammen.

Plank mit Schulter-Tippen eignet sich ideal zur Stärkung der Körpermitte., © TMV/Tiemann

Fitnessurlaub in Mecklenburg-Vorpommern

Weiterlesen: "Fitnessurlaub in Mecklenburg-Vorpommern"

Gut zu wissen
 

Rehabilitationsmaßnahmen bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems zielen darauf ab, Patienten physisch und psychisch so zu stärken, dass sie im Alltag möglichst beschwerdefrei belastbar und leistungsfähig sind. Mit einem ganzheitlich-präventiven Ansatz setzen die Reha-Einrichtungen Mecklenburg-Vorpommerns bei einer der wesentlichen Ursachen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen an: dem Lebensstil. Denn eine bewusste und gesunde Lebensweise kann Bluthochdruck, Herzinfarkt oder Schlaganfall nicht nur vorbeugen, sondern auch das Fortschreiten dieser Indikationen wirkungsvoll verzögern. Daher gehören zu den komplexen, individuell abgestimmten Therapiemaßnahmen einer Herz-Kreislauf-Kur sowohl Kurse zu gesundheitsbewusster Lebensweise und Entspannungstechniken, als auch Ernährungsberatungen und Bewegungsangebote.

Blutdruck regelmäßig prüfen lassen

Ein zu hoher oder zu niedriger Blutdruck kann die Gesundheit von Herz und Gefäßen beeinträchtigen oder sogar zu ernsten Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems führen. Deshalb sollte der Blutdruck regelmäßig beim Hausarzt überprüft werden, um Krankheiten wie Angina pectoris, Herzinsuffizienz oder Hypertonie rechtzeitig erkennen und behandeln zu können.

Richtwerte Blutdruck

Als normal gilt bei einem gesunden Menschen ein Blutdruck von 120/80 mmHg (systolischer/diastolischer Wert in Millimeter Quecksilbersäule). Im Tagesverlauf unterliegt der Blutdruck jedoch natürlichen Schwankungen, mit etwas höheren Werten am Morgen und leicht niedrigeren in der Nacht. Als leichter Bluthochdruck gilt laut internationaler Definition (Stand Dezember 2017) bereits ein dauerhafter Wert von 140/90 mmHg. Schwerer Bluthochdruck beginnt ab Werten über 180 bzw. 110 mmHg. Doch auch ein niedriger Blutdruck gilt als gesundheitliches Risiko: Unterhalb eines systolischen Blutdrucks von 120 mmHg steigt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen ebenfalls an.

Risiken für Herzinfarkt

Ein gesunder Lebensstil mit regelmäßiger Bewegung, ausgewogener Ernährung und wenig Stress unterstützt die Prävention eines Herzinfarkts. Als wichtigste Risikofaktoren für Herzinfarkt gelten Bluthochdruck, Rauchen, überhöhte Cholesterin- oder Blutzuckerwerte und familiäre Vorbelastungen. Auch das Lebensalter kann eine Rolle spielen, denn Gefäße verändern sich im Alterungsprozess. So erhöht zum Beispiel die zunehmende Verengung der Herzkranzgefäße mit steigendem Alter auch das Infarktrisiko. Zusätzlich gefährden Volkskrankheiten wie Hypertonie (Bluthochdruck) und Diabetes mellitus das Herz, da sie als einer der Auslöser von Arteriosklerose - Ursache Nummer 1 für Herzinfarkt - gelten.

Angebote bei Störungen des Herz-Kreislauf-Systems

1 von 0

Einrichtungen für Ihren Gesundheitsurlaub

zur Karte

4 Ergebnisse

Saunalandschaft mit Infrarotkabine und Soledampfbad, © Kurzentrum Waren (Müritz)

Kurzentrum Waren (Müritz)

  • Am Kurpark 2, 17192 Waren (Müritz)

Das Kurzentrum Waren (Müritz) widmet sich dem gesundheitsbewussten Gast. Unter einem Dach bietet das 4-Sterne Hotel mit 142 Zimmern alles rund um einen entspannten und erholsamen Gesundheits- und Verwöhnurlaub. Das Haus liegt landschaftlich einmalig am Eingang zum Müritz Nationalpark und ist mit dem Kurpark verbunden.

Weiterlesen: "Kurzentrum Waren (Müritz)"
Hotel NEPTUN am Strand von Warnemünde, © Hotel NEPTUN

Hotel NEPTUN

  • Seestraße 19, 18119 Rostock-Warnemünde

Einmalig schöne Lage direkt am Strand. Jedes Zimmer mit Balkon & Meerblick. Kulinarische Vielfalt in verschiedenen Restaurants, der NEPTUN SPA und das zertifizierte Original-Thalassozentrum erwarten Sie.

Weiterlesen: "Hotel NEPTUN"
© Sonja Trabandt

Medical Wellness Zentrum in der Klinik am Haussee

  • OT Feldberg, Buchenallee 1, 17258 Feldberger Seenlandschaft

Medical Wellness im Naturpark "Feldberger Seenlandschaft" - genießen Sie die bezaubernde Landschaft, atmen Sie die frische Luft und lassen Sie einfach mal die Seele baumeln.

Weiterlesen: "Medical Wellness Zentrum in der Klinik am Haussee"
Aussicht von der Parkanlage, © Waldhotel Göhren GmbH

Kur- und Wellness Hotel Mönchgut

  • Waldstraße 7, 18586 Göhren

Das Kur- und Wellness Hotel Mönchgut bietet Ihnen erstklassige Kompetenz, wenn es um Ihre Gesundheit und Ihr Wohlgefühl geht.

Weiterlesen: "Kur- und Wellness Hotel Mönchgut"
Saunalandschaft mit Infrarotkabine und Soledampfbad, © Kurzentrum Waren (Müritz)

Kurzentrum Waren (Müritz)

  • Am Kurpark 2, 17192 Waren (Müritz)

Das Kurzentrum Waren (Müritz) widmet sich dem gesundheitsbewussten Gast. Unter einem Dach bietet das 4-Sterne Hotel mit 142 Zimmern alles rund um einen entspannten und erholsamen Gesundheits- und Verwöhnurlaub. Das Haus liegt landschaftlich einmalig am Eingang zum Müritz Nationalpark und ist mit dem Kurpark verbunden.

Weiterlesen: "Kurzentrum Waren (Müritz)"
Hotel NEPTUN am Strand von Warnemünde, © Hotel NEPTUN

Hotel NEPTUN

  • Seestraße 19, 18119 Rostock-Warnemünde

Einmalig schöne Lage direkt am Strand. Jedes Zimmer mit Balkon & Meerblick. Kulinarische Vielfalt in verschiedenen Restaurants, der NEPTUN SPA und das zertifizierte Original-Thalassozentrum erwarten Sie.

Weiterlesen: "Hotel NEPTUN"
© Sonja Trabandt

Medical Wellness Zentrum in der Klinik am Haussee

  • OT Feldberg, Buchenallee 1, 17258 Feldberger Seenlandschaft

Medical Wellness im Naturpark "Feldberger Seenlandschaft" - genießen Sie die bezaubernde Landschaft, atmen Sie die frische Luft und lassen Sie einfach mal die Seele baumeln.

Weiterlesen: "Medical Wellness Zentrum in der Klinik am Haussee"
Aussicht von der Parkanlage, © Waldhotel Göhren GmbH

Kur- und Wellness Hotel Mönchgut

  • Waldstraße 7, 18586 Göhren

Das Kur- und Wellness Hotel Mönchgut bietet Ihnen erstklassige Kompetenz, wenn es um Ihre Gesundheit und Ihr Wohlgefühl geht.

Weiterlesen: "Kur- und Wellness Hotel Mönchgut"
1 von 0
zur Liste

Inhalte werden geladen

Inhalte werden geladen