Wunderbares Wassertreten: In diesem Kneippbecken mit Meerblick in Göhren auf Rügen entspannt auch das Auge mit. , © TMV/Tiemann

Die Kneipp-Kurorte Göhren und Feldberg spielen in der Kurlandschaft Mecklenburg-Vorpommerns eine besondere Rolle.

Die Kneipp-Kurorte Göhren und Feldberg spielen in der Kurlandschaft Mecklenburg-Vorpommerns eine besondere Rolle.

In den ansässigen Kurzentren in den Kneipp-Kurorten Göhren auf Rügen sowie auch in Feldberg werden traditionell die fünf Heilfaktoren der Physiotherapie nach Kneipp eingesetzt. Durch die gesundheitsfördernden klimatischen Bedingungen an der Küste und den Seen erfüllen die Kurorte die, von Pfarrer Sebastian Kneipp entwickelten, Kriterien für Heilbäder bestens. Die vielfältigen Erholungsangebote orientieren sich dabei an den fünf Säulen seines Gesundheitskonzeptes und setzen in einer ganzheitlichen Therapie auf innere Balance, Ernährung mit Genuss, die Wirkung von natürlichen Kräutern, maßvolle Bewegung und die heilende Wirkung des Wassers.

Eine Kneipp-Liebe

Rügen und Kneippsche Gesundheitslehre? Passen prima zusammen. Denn auf der Insel dreht sich alles um Wasser, Bewegung, Kräuter, Entspannung und gesunde Ernährung.

Wassertreten in der flachen Ostsee – das bietet sich natürlich an. Aber beim Kneippen geht es nicht nur um kaltes Wasser, das so gut ist fürs Immunsystem. Die 150 Jahre alte Naturheillehre basiert noch auf vier weiteren Säulen – gesunde Ernährung, Kräuter, Bewegung und Entspannung. Wie gemacht für Rügen. Denn diese Elemente gehören zu jedem Rügen-Urlaub ohnehin dazu. Und Göhren ist sogar Deutschlands einziges Seebad mit dem Doppelprädikat Kneipp-Kurort.


Von Kräuterwanderung bis Kreidepackung

Da wäre zum Beispiel die Säule Kräuter. Wer etwa mit Naturführer René Geyer über die Zicker Berge streift, begreift schnell, was auf Rügen alles blüht. Geyer zeigt auf gelbe Knospen, die wie Honig duften. Zupft am Roten Zahntrost, der gut bei Zahnschmerzen ist. Zerkrümelt etwas wilden Majoran zwischen den Fingern – und empfiehlt ihn zu frischen Tomaten.

Zum Thema Kräuter haben auch Christina und Peter Knobloch viel zu sagen. In der “Villa mit Sonnenhof” in Göhren betreiben sie eine Kochschule, in der Gäste lernen können, gesundes Essen zuzubereiten. Viele Zutaten wachsen im Garten hinterm Haus und die Knoblochs stellen eigene Gewürzmischungen und Essige her. Jedes Blatt dafür wird einzeln handgepflückt.

Auch Entspannung gehört zum Kneipp-Urlaub. Im “Kur- und Wellnesscenter Mönchgut” in Göhren etwa gibt’s Packungen mit Rügener Kreide, die mit Wasser vermischt und mit Sanddornöl aromatisiert aufgetragen wird. Danach ist der Gast topfit für die Kneipp-Säule Nummer fünf – Bewegung. Zum Beispiel mit dem Veranstalter „Discover Rügen”, der Aktivitäten von Yoga bis Bernsteinsuche anbietet. Auch Radtouren gehören dazu. Auf Rügen kann man den ganzen Urlaub unterwegs sein, ohne eine Strecke zweimal zu fahren. Kneipp hätte sicher nichts dagegen.

Die Kneipp'schen Säulen

Wasser ist lebensnotwendig für Körper und Geist., © TMV/H2F

Sich im Urlaub für gesunde Ernährung motivieren

Weiterlesen: "Sich im Urlaub für gesunde Ernährung motivieren"
Die Seebrücke in Ahlbeck lädt zu romantischen Abendspaziergängen ein, © TMV/Grundner

Kurorte

Weiterlesen: "Kurorte"