• Mit dem Handbike auf Entdeckertour in Mecklenburg-Vorpommern, © TMV/Photo Plohe
    Mit dem Handbike auf Entdeckertour in Mecklenburg-Vorpommern

Handbikertouren im Überblick

Speziell für Handbiker und Rolliwanderer bietet Deutschlands schöner Norden barrierefreie Entdeckertouren.

Vier erlebnisreiche Touren wurden vom Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern auf ihre Eignung geprüft. Sie führen durch duftende Wälder und stolze Städte, zu idyllischen Dörfern und malerischen Küsten. Je nach Lust und Fitness variieren die Touren in Länge und Schwierigkeitsgrad. Auch Unterkünfte, Restaurants, Museen und Ausstellungszentren auf der Strecke sind auf Gäste mit Handicap eingestellt.

Dem Himmel ganz nah: die Neubrandenburger Marienkirche, © TMV/Hoffmann

Die Rundreise um den Tollensesee beginnt in Neubrandenburg. Die Vier-Tore-Stadt begeistert mit einer der schönsten mittelalterlichen Stadtmauern Deutschlands. Nur wenige Kilometer entfernt, sind Handbiker mit sich und der Natur allein. Beim Durchstreifen des Waldes geht es bisweilen recht hügelig zu. Atemberaubende Aussichten über das kristallblaue Nass und seine tiefgrünen Ufer entschädigen jedoch für die Mühe. Immer tiefer durch den Wald führt der Weg zum Jagdschloss Prillwitz. Von hier genießen Naturliebhaber einen weiten Blick über das Naturschutzgebiet Nonnenhof. Ab Broda geht es längs der Uferpromenade zurück in die Stadt.

Fischerromantik pur vor der Kulisse historischer Kapitänshäuser auf der Flaniermeile am Alten Strom in Rostock-Warnemünde, © TMV/Legrand

Vom Treffpunkt der Kreuzfahrtschiffe und Fischkutter führt der Weg in die Rostocker Heide. Im größten Küstenwald Deutschlands träumen Markgrafenheide und das Ostseeheilbad Graal-Müritz. Weithin sichtbar ist der Backsteinturm von St. Marien in Ribnitz-Damgarten. Die schmalen Gassen und das trutzige Rostocker Tor verewigte schon Lyonel Feininger auf seinen Bildern.

So viel blau und grün - Luftaufnahme vom Müritz-Nationalpark, © TMV/Steindorf-Sabath

Mit maritimem Flair entzückt die kleine Stadt Waren (Müritz) ihre Gäste. Hier startet die Tour rund um die Königin der deutschen Seen - die Müritz. Bereits nach wenigen Kilometern finden sich Handbiker in der Stille des Müritz-Nationalparks wieder. Etwas lebhafter geht es an der Westküste der Müritz zu. Immer in Wassernähe erreichen Reisende den Urlaubsort Röbel/Müritz und viele malerische Dörfer. Während der Fahrt über die bewaldeten Hügel bleibt genug Zeit, um die idyllischen Orte zu erkunden. Vor dem Schlussspurt lohnt sich noch ein Zwischenstopp am filigranen Neorenaissance-Schloss in Klink.

Plau am See: ein malerischer Ort, um im Kleinen Hafen als Wasserwanderer zu rasten, © TMV/Krüger

Durch die Gassen der Plauer Altstadt fahren Handbiker direkt an den Plauer See. Als einer der größten Seen Deutschlands verzaubert er mit stiller Weite und atemberaubenden Ausblicken. Umrahmt von dichten Schilfgürteln und samtgrünen Wäldern laden verträumte Buchten und der "Karower Meiler" im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide zu Verschnaufpausen ein.

Die Rundreise um den Tollensesee beginnt in Neubrandenburg. Die Vier-Tore-Stadt begeistert mit einer der schönsten mittelalterlichen Stadtmauern Deutschlands. Nur wenige Kilometer entfernt, sind Handbiker mit sich und der Natur allein. Beim Durchstreifen des Waldes geht es bisweilen recht hügelig zu. Atemberaubende Aussichten über das kristallblaue Nass und seine tiefgrünen Ufer entschädigen jedoch für die Mühe. Immer tiefer durch den Wald führt der Weg zum Jagdschloss Prillwitz. Von hier genießen Naturliebhaber einen weiten Blick über das Naturschutzgebiet Nonnenhof. Ab Broda geht es längs der Uferpromenade zurück in die Stadt.

Mehr erfahren »

Vom Treffpunkt der Kreuzfahrtschiffe und Fischkutter führt der Weg in die Rostocker Heide. Im größten Küstenwald Deutschlands träumen Markgrafenheide und das Ostseeheilbad Graal-Müritz. Weithin sichtbar ist der Backsteinturm von St. Marien in Ribnitz-Damgarten. Die schmalen Gassen und das trutzige Rostocker Tor verewigte schon Lyonel Feininger auf seinen Bildern.

Mehr erfahren »

Mit maritimem Flair entzückt die kleine Stadt Waren (Müritz) ihre Gäste. Hier startet die Tour rund um die Königin der deutschen Seen - die Müritz. Bereits nach wenigen Kilometern finden sich Handbiker in der Stille des Müritz-Nationalparks wieder. Etwas lebhafter geht es an der Westküste der Müritz zu. Immer in Wassernähe erreichen Reisende den Urlaubsort Röbel/Müritz und viele malerische Dörfer. Während der Fahrt über die bewaldeten Hügel bleibt genug Zeit, um die idyllischen Orte zu erkunden. Vor dem Schlussspurt lohnt sich noch ein Zwischenstopp am filigranen Neorenaissance-Schloss in Klink.

Mehr erfahren »

Durch die Gassen der Plauer Altstadt fahren Handbiker direkt an den Plauer See. Als einer der größten Seen Deutschlands verzaubert er mit stiller Weite und atemberaubenden Ausblicken. Umrahmt von dichten Schilfgürteln und samtgrünen Wäldern laden verträumte Buchten und der "Karower Meiler" im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide zu Verschnaufpausen ein.

Mehr erfahren »
Newsletter abonnieren » like uns auf