• Mit dem Handbike auf Entdeckertour in Mecklenburg-Vorpommern, © TMV/Photo Plohe
    Mit dem Handbike auf Entdeckertour in Mecklenburg-Vorpommern

Handbikertouren im Überblick

Speziell für Handbiker und Rolliwanderer bietet Deutschlands schöner Norden barrierefreie Entdeckertouren.

Vier erlebnisreiche Touren wurden vom Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern auf ihre Eignung geprüft. Sie führen durch duftende Wälder und stolze Städte, zu idyllischen Dörfern und malerischen Küsten. Je nach Lust und Fitness variieren die Touren in Länge und Schwierigkeitsgrad. Auch Unterkünfte, Restaurants, Museen und Ausstellungszentren auf der Strecke sind auf Gäste mit Handicap eingestellt.

Maritime Idylle: Segelschiffe vertaut im Stadthafen des vorpommernschen Ueckermünde, © TMV/ Legrand

Der Grenzort Altwarp ist Ausgangspunkt der Radtour. Bevor man sich auf den Weg macht, sollte man in dem uralten Fischerdorf frischen Fisch genießen. Es duftet nach Wacholder, der gut asphaltierte und ausgeschilderte Weg führt über Vogelsang-Warsin, Bellin in die Lagunenstadt Ueckermünde. Hier hat der Rollisegler "Wappen von Ueckermünde" seinen Heimathafen. Anheuern auf Deutschlands erstem Großsegler erwünscht! Bis zu vier Rollstuhlfahrer können auf Tagesfahrten und Mehrtagestörns selbst Segel hissen.

Ein Ausflug mit der Fahrgastschifffahrt auf der Müritz am Hafen in Waren (Müritz), © TMV/Ulrich

Der Kurort Waren (Müritz) ist Ausgangspunkt dieser schönen Radtour. Ab Federow geht es auf befestigten Sandwegen durch den Müritz-Nationalpark. Einen schönen Seeblick bietet die barrierefreie Steganlage am Priesterbäker See. Von Rechlin aus geht es auf dem Seeweg mit den barrierefreien Schiffen der Weißen Flotte zurück nach Waren (Müritz).

Unterwegs auf der Insel Poel mit dem Handbike, © TMV/Roesler

Die wenig befahrene Straße führt von Fährdorf nach Gollwitz. Über einen befestigten Sandweg durch eine verträumte Allee entlang der Steilküste gelangt man zum Ort "Schwarzer Busch". Dort befindet sich einer der schönsten Badestrände der Insel. Über Kirchdorf geht es zurück nach Fährdorf.

Stolz wacht die Rostocker Marienkirche über die Stadt an der Warnow-Mündung, © TMV/Grundner

Auf dem Radweg Berlin-Kopenhagen geht's von Rostock in Richtung Süden. Vorbei an Pferdekoppeln und weiten Feldern schlängelt sich der gut asphaltierte Weg bis zur Künstlerkolonie Schwaan. Von Huckstorf nach Benitz braucht es auf rund 1 km etwas mehr Kraft, der Anstieg beträgt gut 15%. Die Belohnung wartet in Schwaan mit einem Besuch der barrierefreien Kunstmühle und einem Stück köstlichen Prasselkuchen. Zurück nach Rostock geht es mit der Regionalbahn.

Plau am See: ein malerischer Ort, um im Kleinen Hafen als Wasserwanderer zu rasten, © TMV/Krüger

Durch die Gassen der Plauer Altstadt fahren Handbiker direkt an den Plauer See. Als einer der größten Seen Deutschlands verzaubert er mit stiller Weite und atemberaubenden Ausblicken. Umrahmt von dichten Schilfgürteln und samtgrünen Wäldern laden verträumte Buchten und der "Karower Meiler" im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide zu Verschnaufpausen ein.

Die Tagestour durch die Rostocker Heide hat so einiges zu bieten. Ob Natur pur im Küstenwald oder hier und da ein kleines Abenteuer am Wegesrand – bei dieser Tour ist alles dabei.

Mehr erfahren »

Der Grenzort Altwarp ist Ausgangspunkt der Radtour. Bevor man sich auf den Weg macht, sollte man in dem uralten Fischerdorf frischen Fisch genießen. Es duftet nach Wacholder, der gut asphaltierte und ausgeschilderte Weg führt über Vogelsang-Warsin, Bellin in die Lagunenstadt Ueckermünde. Hier hat der Rollisegler "Wappen von Ueckermünde" seinen Heimathafen. Anheuern auf Deutschlands erstem Großsegler erwünscht! Bis zu vier Rollstuhlfahrer können auf Tagesfahrten und Mehrtagestörns selbst Segel hissen.

Mehr erfahren »

Der Kurort Waren (Müritz) ist Ausgangspunkt dieser schönen Radtour. Ab Federow geht es auf befestigten Sandwegen durch den Müritz-Nationalpark. Einen schönen Seeblick bietet die barrierefreie Steganlage am Priesterbäker See. Von Rechlin aus geht es auf dem Seeweg mit den barrierefreien Schiffen der Weißen Flotte zurück nach Waren (Müritz).

Mehr erfahren »

Die wenig befahrene Straße führt von Fährdorf nach Gollwitz. Über einen befestigten Sandweg durch eine verträumte Allee entlang der Steilküste gelangt man zum Ort "Schwarzer Busch". Dort befindet sich einer der schönsten Badestrände der Insel. Über Kirchdorf geht es zurück nach Fährdorf.

Mehr erfahren »

Auf dem Radweg Berlin-Kopenhagen geht's von Rostock in Richtung Süden. Vorbei an Pferdekoppeln und weiten Feldern schlängelt sich der gut asphaltierte Weg bis zur Künstlerkolonie Schwaan. Von Huckstorf nach Benitz braucht es auf rund 1 km etwas mehr Kraft, der Anstieg beträgt gut 15%. Die Belohnung wartet in Schwaan mit einem Besuch der barrierefreien Kunstmühle und einem Stück köstlichen Prasselkuchen. Zurück nach Rostock geht es mit der Regionalbahn.

Mehr erfahren »

Durch die Gassen der Plauer Altstadt fahren Handbiker direkt an den Plauer See. Als einer der größten Seen Deutschlands verzaubert er mit stiller Weite und atemberaubenden Ausblicken. Umrahmt von dichten Schilfgürteln und samtgrünen Wäldern laden verträumte Buchten und der "Karower Meiler" im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide zu Verschnaufpausen ein.

Mehr erfahren »
Newsletter abonnieren » like uns auf