Auf den Spuren von Ernst Barlach in Güstrow

Eine Stadt und ihr berühmter Künstler

Veröffentlicht: 24. Februar 2022

ausgestellt im Güstrower Dom, © Uwe Seemann

Veröffentlicht: 24. Februar 2022

Ernst Barlach, geboren 1870 in Wedel, gestorben 1938 in Rostock, besitzt zweifelsfrei eine Popularität wie kaum ein zweiter Künstler des 20. Jahrhunderts in Deutschland. Verwurzelt ist er im Norden, genauer gesagt im mecklenburgischen Güstrow. Auch rund 80 Jahre nach seinem Tod ist er hier allgegenwärtig.

Seine Bedeutung verdankt der Ausnahmekünstler, der sich 1910 dauerhaft in Güstrow niederließ, vor allem seinen Holzskulpturen. „Der Zweifler“ oder „Lachende Alte“ gehören zu den Meisterwerken des deutschen Expressionismus. Neben seinem beeindruckenden bildhauerischen Werk war Ernst Barlach auch als Zeichner, Grafiker und Schriftsteller tätig.

Ernst Barlach Atelierhaus, © Christin Sobeck

Ernst Barlach Atelierhaus

Die Getrudenkapelle in Güstrow, © Steffen Hoffmann

Die Getrudenkapelle in Güstrow

In Barlachs Atelierhaus am Inselsee und der historischen Gertrudenkapelle präsentieren die Ernst-Barlach-Museen Güstrow den weltweit größten zusammenhängenden Werkbestand des international renommierten Künstlers.

Die berühmteste Barlachstätte markiert jedoch der Güstrower Dom. Der älteste Bau der Stadt bewahrt heute die wohl bekannteste Plastik des Expressionisten. Der „Schwebende“, gänzlich aus Bronze gegossen und das schmerzliche Geschehen des Ersten Weltkriegs verdeutlichend, ruht waagerecht über den Köpfen der vielen Besucher.

Hochkarätige Sonderausstellungen wie „Balance. Susanne Rast“ (27. Februar 2022 bis 12. Juni 2022), „Barlach und die jungen Wilden“ (19. Juni bis 25. September 2022) oder „Neuentdeckte Vielfalt“ (9. Oktober 2022 bis 5. Februar 2023) laden neben Konzerten und Kreativ-Workshops dazu ein, die Kunst Ernst Barlachs in Güstrow neu zu entdecken.

www.barlach-museum.de | #barlachguestrow

Mehr über Güstrow erfahren

zur Karte

2 Ergebnisse

Blick in die Dauerausstellung des Atelierhauses, © Christin Sobeck / Archiv Ernst Barlach Stiftung

Ernst Barlach Museen Güstrow - Atelierhaus

  • Heidberg, 18273 Güstrow

Ernst Barlach (1870-1938) war nicht nur Zeichner, Grafiker und Schriftsteller, sondern zählt auch zu den bedeutendsten Bildhauern des deutschen Expressionismus. In seinem Atelierhaus und der Gertrudenkapelle präsentieren die Ernst Barlach Museen Güstrow den weltweit größten zusammenhängenden Werkbestand des international renommierten Künstlers.

Weiterlesen: "Ernst Barlach Museen Güstrow - Atelierhaus"
© Steffen Goitzsche

Ernst-Barlach-Theater

  • Franz-Parr-Platz, 18273 Güstrow

Das Ernst-Barlach-Theater in Güstrow ist ein Gastspieltheater mit 365 Sitzplätzen. Der Spielplan bietet ein abwechslungsreiches Programm mit Sprech-, Musik- und Tanztheater, Kinder- und Jugendtheater, Kabarett, Kleinkunst, Rock- und Jazzkonzerten sowie Sinfoniekonzerten.

Weiterlesen: "Ernst-Barlach-Theater"
Blick in die Dauerausstellung des Atelierhauses, © Christin Sobeck / Archiv Ernst Barlach Stiftung

Ernst Barlach Museen Güstrow - Atelierhaus

  • Heidberg, 18273 Güstrow

Ernst Barlach (1870-1938) war nicht nur Zeichner, Grafiker und Schriftsteller, sondern zählt auch zu den bedeutendsten Bildhauern des deutschen Expressionismus. In seinem Atelierhaus und der Gertrudenkapelle präsentieren die Ernst Barlach Museen Güstrow den weltweit größten zusammenhängenden Werkbestand des international renommierten Künstlers.

Weiterlesen: "Ernst Barlach Museen Güstrow - Atelierhaus"
© Steffen Goitzsche

Ernst-Barlach-Theater

  • Franz-Parr-Platz, 18273 Güstrow

Das Ernst-Barlach-Theater in Güstrow ist ein Gastspieltheater mit 365 Sitzplätzen. Der Spielplan bietet ein abwechslungsreiches Programm mit Sprech-, Musik- und Tanztheater, Kinder- und Jugendtheater, Kabarett, Kleinkunst, Rock- und Jazzkonzerten sowie Sinfoniekonzerten.

Weiterlesen: "Ernst-Barlach-Theater"
1- 0 von 0
zur Liste

Inhalte werden geladen

Inhalte werden geladen