Führung im Schweriner Schloss: Geschichte mit viel Liebe

Beim Rundgang durch das Schweriner Schloss geht’s ein bisschen um Geschichte und viel um Romantik. In den Hauptrollen: Großherzog Friedrich Franz II. und seine erste Frau Auguste

Veröffentlicht: 26. Januar 2022

Schlossführer Godehard Weichert kennt alle Details und Anekdoten rund um die Schweriner Residenz., © TMV/Tiemann

Veröffentlicht: 26. Januar 2022

Das Blumenzimmer errichtete Friedrich Franz II. für seine erste Ehefrau Auguste. , © TMV/Tiemann

Wahre Liebe

Godehard Weichert hat so seine Überzeugungen. Zum Beispiel, dass es wahre Liebe gewesen sein muss zwischen dem Großherzog Friedrich Franz II. und seiner ersten Frau Auguste. Für den Museums-Guide im Schweriner Schloss liegen die Beweise auf der Hand – und nur zu gerne führt er sie den Schlossbesuchern vor. Zum Beispiel im Blumenzimmer, dass der Großherzog speziell für seine Auguste eingerichtet hat, mit liebevoll gemalten, blumigen Huldigungen im ganzen Raum. Sagt Weichert. Und die Schlossbesucher glauben es gerne. 

Blumenzimmer im Schweriner Schloss

Großherzog Friedrich Franz II. in festlichem Ornat, © TMV/Tiemann

Der Großherzog, ein raffinierter Bauherr

Großherzog Friedrich Franz II. hat die Schweriner Residenz ab 1842 zu einem imposanten Neorenaissance-Palast umbauen lassen. Und steuerte selbst viele Ideen bei. In der Privatbibliothek zeigt Weichert auf die Schrankwände. Doch zur Überraschung der Schlossbesucher dienten die Regale nicht nur der Aufbewahrung von Büchern und Folianten. Weichert führt vor, dass sich dahinter ein Gang verbirgt, der die Bibliothek mit dem Schlafgemach von Gattin Auguste verbindet. Eine lohnende Investition – sechs Kinder gingen aus der Ehe hervor.

Zum Beheizen des Thronsaals wurden junge, gutaussehende „Feuerböter“ eingestellt, © TMV/Tiemann

Junge, präsentable Heizer

Die für die Heizung zuständigen Bediensteten hießen „Feuerböter“, durften nicht älter als 25 Jahre alt sein und sollten über „ein hübsches Äußeres“ verfügen, weiß Weichert. Und verrät, dass man leider nicht genau wüsste, wer damals über ihre Einstellung entschied – der Großherzog oder die Großherzogin. Lieber erzählt der Schloss-Guide dann noch von den weiteren zwei Damen, die Franz Friedrich II. nach dem unglücklichen Ableben seiner Auguste noch ehelichte.

Großherzogin Auguste war die erste von insgesamt drei Ehefrauen des Großherzogs Friedrich Franz II. – sie starb jung, © TMV/Tiemann

Ehefrau

Großherzogin Auguste war die erste von insgesamt drei Ehefrauen des Großherzogs Friedrich Franz II. – sie starb jung
Ein Miniaturportrait von Großherzogin Auguste., © TMV/Tiemann

Detail aus dem Blumenzimmer im Schweriner Schloss

Ein Miniaturportrait von Großherzogin Auguste.
Wenn man am richtigen Regal zieht, öffnet sich in der Bibliothek des Schweriner Schlosses ein versteckter Gang zum Schlafgemach der Großherzogin, © TMV/Tiemann

Versteckter Gang

Wenn man am richtigen Regal zieht, öffnet sich in der Bibliothek des Schweriner Schlosses ein versteckter Gang zum Schlafgemach der Großherzogin
Das Schweriner Schloss liegt auf einer Insel im Schweriner See, © TMV/Gänsicke

Vieltürmige Schönheit

Das Schweriner Schloss liegt auf einer Insel im Schweriner See

Das könnte Euch auch interessieren

Vorhang auf im Mecklenburgischen Staatstheater in Schwerin, © TMV/Tiemann

Mecklenburgisches Staatstheater in Schwerin

Weiterlesen: "Mecklenburgisches Staatstheater in Schwerin"
Das Schweriner Schloss aus der Vogelperspektive., © TMV/Gänsike

Schlösser & Herrenhäuser

Weiterlesen: "Schlösser & Herrenhäuser"
Schloss Mirow bei Sonnenaufgang, © TMV/Gänsike

Die Blumenkönigin und das Schloss Mirow

Weiterlesen: "Die Blumenkönigin und das Schloss Mirow"