• Luftbild der Klosteranlage Rehna, © Klosterverein Rehna e.V.
    Luftbild der Klosteranlage Rehna
  • Außenansicht Kloster Rehna, © Klosterverein Rehna e.V.
    Außenansicht Kloster Rehna
  • Kloster Rehna mit Klostergarten, © Klosterverein Rehna e.V.
    Kloster Rehna mit Klostergarten
  • Zahlreiche Veranstaltungen von Musik und Theater finden übers Jahr im Nonnengarten statt, © Klosterverein Rehna e.V.
    Zahlreiche Veranstaltungen von Musik und Theater finden übers Jahr im Nonnengarten statt
  • Kloster Rehna mit Kneippbecken, © Klosterverein Rehna e.V.
    Kloster Rehna mit Kneippbecken

Kloster Rehna

In Rehna befindet sich eine der schönsten und größten erhaltenen Klosteranlagen in Mecklenburg-Vorpommern. Das Kloster bietet Raum für Kunst, Theater und Musik und ist Anlaufpunkt zum Pilgern und Fernwandern. Besonders sehenswert sind der große Klostergarten, die spätromanische Klosterkirche, das Kneippbecken auf dem Klostergelände, sowie die hübsche Stadtanlage von Rehna mit ihren Fachwerkgebäuden.

Geschichte und Sehenswertes

Das Kloster Rehna wurde zwischen 1230 und 1236 vom Kloster Ratzeburg aus gegründet. Der Klostergründer sei ein Bruder Ernestus aus Ratzeburg gewesen. Doch seine Herkunft ist rätselhaft. In den Aufzeichnungen des Klosters Ratzeburg taucht gar kein Bruder dieses Namens auf. Fakt ist, dass das Kloster schnell wuchs. Gleich zu Beginn wurde es von Adeligen mit zahlreichen Ländereien bedacht. Der Landbesitz wurde im Laufe der Jahre weiter ausgebaut. Im 14. und 15. Jahrhundert schließlich zählt das Kloster zu den bedeutendsten in Mecklenburg.

Im Zuge der Säkularisierung wurde das Kloster im Jahr 1552 aufgelöst. Es wird zum Witwensitz einiger Herzoginnen von Mecklenburg-Schwerin. Später werden Amtsgebäude aus den Klosterhäusern.

Bis heute erhalten geblieben sind die Klosterkirche, 3 Flügel des Kreuzganges, sowie das Lange Haus. Im Jahr 2004 wurde ein wundervoller 300 qm großer Klostergarten eingeweiht. Das Herzstück der Anlage ist der Vier-Themen-Garten. Hier findet man den Heilpflanzen-, Duftpflanzen-, Blütengarten sowie den Bibelgarten mit Symbolpflanzen. Regelmäßig finden in der Klosteranlage Ausstellungen, Aufführungen und Konzerte statt. Die Anlage kann im Rahmen von Führungen besichtigt werden.

Öffnungszeiten und Führungen

Eingeschränkte Öffnungszeiten von November bis März:
Dienstag – Freitag: 10.00 Uhr - 16.00 Uhr

Öffnungszeiten von April - Oktober:
Dienstag - Freitag: 10.00 Uhr - 17.00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag: 11.00 - 17.00 Uhr

Führungen nach Voranmeldung möglich.

Wandern und Pilgern

Das Kloster ist Schnitt- und Ausgangspunkt einiger Klosterwanderwege von Schleswig-Holstein bis nach Polen, sowie einiger Pilgerwege (Zisterzienser Pilgerweg, Pilgerweg der Heiligen Birgitta von Schweden (bei Ratzeburg). Erwähnenswert ist die Klosterdreieck-Rundwandertour von Rehna über Zarrentin nach Ratzeburg, eine anspruchsvolle Mehrtageswanderung durch die wunderbare Landschaft am Schaalsee.

Kategorie

Kirchen, Backsteingotik


03887252765

"Im Dschungel meines Ichs" Skulptur, Holz, Draht & Stahl  2017, © Silke Krempien

Im Dickicht II

Ein spartenübergreifendes Kunstprojekt der GEDOK M-V unter dem Titel " Im Dickicht II". Zur Vernissage: Lesung und Musik. Zu einem späteren Termin gibt es eine Filmvorführung " Verrückt nach Kino" - ein Heimatfilm von Carmen Blazejewski & Andreas Höntsch.

vom 06.07. bis 23.08. »

Kontakt:

Kloster Rehna

Kirchplatz 1a
19217  Rehna

03887252765
info@kloster-rehna.de


Anbieter
Klosterverein Rehna e.V., Frau Eva Doßmann, Kirchplatz 1a, 19217 Rehna
Ihr Ziel:

Kloster Rehna
Kirchplatz 1a
19217 Rehna


Routenplaner

Planen Sie hier Ihre Anreise mit dem Auto.


Entspannt von Tür zu Tür

Planen Sie hier Ihre Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Newsletter abonnieren » like uns auf