Leuchturm Dornbusch, © Hiddenseer Hafen- und Kurbetrieb
Historische Bauwerke, Aussichtspunkte, Leuchttürme

Auf Grund seiner Lage auf einem 72 Meter über dem Meer ansteigenden Dornbuschhügel auch "Leuchtfeuer Dornbusch“ genannt

Der 1888 in Betrieb genommenen Leuchtturm auf dem Dornbusch (amtl. Bezeichnung "Leuchtfeuer Dornbusch") ist das Wahrzeichen Hiddensees. Sein Licht strahlt von ca. 100 m Höhe etwa 45 km hinaus auf die offene Ostsee und bietet der Küstenschifffahrt eine wichtige Orientierung. Der 28 m hohe Turm ist im Original ein runder Ziegelbau. Die Dauerausstellung "Technik und Geschichte des Leuchtturmes" können Sie zu den Öffnungszeiten besichtigen.

Achtung! Nur bis Windstärke 6, bei trockenem Wetter und ausreichender Sicht geöffnet! 

Eintrittspreise: Erwachsener 3,00 €, Kinder 6-17 Jahre 1,50 €, Familien 2 Erw. + 2 Kinder 7,50 €

Öffnungszeiten (witterungsabhängig)

Oktober 2020: täglich von 10:30 - 16:00 Uhr geöffnet

Montag 02.11.2020 bis Donnerstag 05.11.2020 wegen Wartungsarbeiten geschlossen
ab 06.11.2020: geschlossen

 

Bitte beachten Sie, dass der Zutritt für Kinder aus Sicherheitsgründen erst ab 6 Jahren gestattet ist. Achtung! Bei Starkwindlagen oder anderen Wetterextremen bleibt der Leuchtturm geschlossen!

 

Technische Daten:

Geographische Koordinaten:54,36 Grad nördliche Breite / 13,07 Grad östliche Länge
Amtliche Bezeichnung:.Leuchtfeuer Dornbusch
Standort:Kloster-Hochland auf dem "Schluckswiek"
Höhe:72 m
Baujahr:1887/88 als Klinkerbau
Umbau:1927-29 Abstützung durch Stahlbetonmantel
Höhe Turm:27,5 m
Höhe Galerie:20 m
Höhe über n.N.:99,5 m
Stufen:102
Kennung (Identifikation):2,4 s hell - 7,6 s dunkel
Lampenleistung: 2000 W (Halogenmetalldampflampe)
Sichtweiten weiß:45 km (24,9 sm)
Sichtweiten rot:38 km (21,3 sm)

Bildergalerie

Wissenswertes

Kontakt

Leuchtturm Dornbusch

Im Dornbuschwald 1
18565 Kloster


038300/50456
http://www.seebad-hiddensee.de
Anreise

Ihr Ziel:
Leuchtturm Dornbusch
Im Dornbuschwald 1
18565 Kloster



Entspannt von Tür zu Tür:

Plant hier Eure Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Routenplaner:

Plant hier Eure Anreise mit dem Auto.

Was gibt es in der Nähe?

zur Karte

Gutshaus Kate Rittergut Streu

  • Streu, 18569 Schaprode

Das denkmalgeschützte Rittergut Streu liegt im Westen der Insel Rügen und wurde im 18. Jahrhundert im Stil des Klassizismus erbaut. Es befindet sich inmitten eines weitläufigen Parks mit altem Baumbestand. Für Urlaubsgäste steht die reetgedeckte Gutshaus-Kate auf dem Gutsgelände zur Verfügung.

Weiterlesen: "Gutshaus Kate Rittergut Streu"

Asta-Nielsen-Haus "Karusel"

  • Zum Seglerhafen, 18565 Vitte

Das Asta-Nielsen-Haus in Vitte - eines von insgesamt vier erbauten Häusern des Architekten Max Taut.

Weiterlesen: "Asta-Nielsen-Haus "Karusel""

Hafenkater

  • Achtern Diek, 18565 Vitte / Hiddensee

Willkommen in Schllings Fischhaus! Das Fischhaus Hafenkater liegt mitten im Hafen von Vitte. Hier dreht sich (fast) alles um den Fang der Hiddenseer Kutterfischer.

Weiterlesen: "Hafenkater"

Reusenschuppen "Groot Partie"

  • Königsbarg, 18565 Neuendorf

Das Gebäude wurde 1884 durch die Fischer der damaligen Reusengemeinschaft „Groot Partie“ erbaut und nach 10-monatiger Sanierung 2016 feierlich eröffnet.

Weiterlesen: "Reusenschuppen "Groot Partie""
© Hiddenseer Hafen- und Kurbetrieb

Henni-Lehmann-Haus

  • Wiesenweg, 18565 Vitte/Hiddensee

Haus des Gastes

Weiterlesen: "Henni-Lehmann-Haus"
Wieker Bodden, © surflocal.de

Surfspot Wiek

  • Jederzeit frei zugänglich
  • 18556 Wiek

Das Windmekka Deutschlands liegt hoch im Norden der Insel Rügen und verwöhnt mit einem unglaublichen Stehbereich, der 450 Meter weit hinaus reicht. Der Spot ist bei Südwest- bis Nordwinden zu empfehlen. Bei den Wind- und Kitesurfschulen könnt ihr Kurse nehmen und Material mieten. Wegen der geschützten Lage am Wieker Bodden ist das Wasser wie glatt gebügelt.

Weiterlesen: "Surfspot Wiek"

Surfspot Kreptitz

  • Jederzeit frei zugänglich
  • 18556 Dranske

Windsurfer sind hier unter sich. Kiten ist verboten. An den vorgelagerten Sandbänken brechen die Wellen sehr sauber und an Starkwind-Tagen locker drei Meter hoch. Am meisten Spaß habt ihr bei Sideshore aus Westsüdwest. Der Stehbereich ist nur schmal. Unter der Wasseroberfläche lauern überall Felsen. Deshalb gilt: experts only!

Weiterlesen: "Surfspot Kreptitz"

Surfspot Dranske

  • Jederzeit frei zugänglich
  • 18556 Dranske

Der Hauptspot liegt mitten im Ort am Wieker Bodden - also geschützt vor der offenen Ostsee. Aufbauen und starten könnt ihr auf einer großen Wiese. Davor erstreckt sich ein großes Flachwasserrevier mit einem 200 Meter breiten Stehbereich. Kleiner Insider-Tipp: Bei Ost- und Westwind kommt ihr in den Genuss eines Düseneffekts.

Weiterlesen: "Surfspot Dranske"

Zeltkino Hiddensee

  • Achtern Diek, 18565 Vitte

Am Achtern Diek in Vitte laufen Arthouse-Filme, Sommerkomödien und Kleinode, die viele Zuschauer in der Großstadt verpasst haben.

Weiterlesen: "Zeltkino Hiddensee"
Schaproder Bodden, © surflocal.de

Surfspot Schaprode

  • Jederzeit frei zugänglich
  • 18569 Schaprode

Mit perfektem Flachwasser und einem gigantischen Stehbereich ist Schaprode wie geschaffen, um unter Laborbedingungen euren Style zu verfeinern. Haltet euch aber von der Fahrrinne fern! Kiten dürft ihr an diesem Sahnespot aus Naturschutzgründen nicht. Für optimale Bedingungen sorgen Winde aus Südwest bis Nordwest.

Weiterlesen: "Surfspot Schaprode"

Appartement-Haus Dornbusch

  • Weißer Weg, 18565 Kloster/Insel Hiddensee

Unser 4-Sterne-Appartement-Haus befindet sich auf der Insel Hiddensee im Ort Kloster.

Weiterlesen: "Appartement-Haus Dornbusch"

Pension Haide-Hof

  • Haide, 18569 Haide

Die Pension Haide-Hof liegt auf der Westseite der Insel Ummanz, die als “Kleine Schwester” der Insel Rügen westlich vorgelagert ist. Ummanz gehört zum Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft und bietet „Natur pur“!

Weiterlesen: "Pension Haide-Hof"

Heimatmuseum Hiddensee

  • Kirchweg, 18565 Kloster

Das Heimatmuseum, mit seinem Sitz in einem der ältesten Gebäudes des Ortes Kloster, ist eines der kulturellen Anlaufpunkte der Insel Hiddensee.

Weiterlesen: "Heimatmuseum Hiddensee"

Blumencafé Rügen - Sök di wat ut!

  • Gerhart-Hauptmann-Straße, 18556 Wiek

Das Angebot im Blumencafé reicht vom hausgebackenen Kuchen bishin zu floralen Ideen für jeden Anlass. Früchte der Region verarbeiten wir zu leckeren Aufstrichen und Säften. Unser Café lädt zum Schnökern und unser Garten zum Verweilen ein.

Weiterlesen: "Blumencafé Rügen - Sök di wat ut!"

Schillings Gasthof

  • Hafenweg, 18569 Schaprode

Gasthof mit Tradition im Hafen von Schaprode. Bestes Rindfleisch von der Insel Öhe und frischer Hiddenseer Kutterfisch.

Weiterlesen: "Schillings Gasthof"
zur Liste

Inhalte werden geladen