Ivenacker Eichen im Dunst, © TMV/ Thomas Grundner
Ausstellungen und Galerien, Zoos, Tierparks und Gehege, familienfreundlich

Zum Ivenacker Tiergarten gehören die 1.000-jährigen Ivenacker Eichen. Sie sind kultur- und naturhistorischer Höhepunkt des Gebietes.

Als erstes Nationales Naturmonument sind die Ivenacker Eichen eine kultur- und naturhistorische Besonderheit. Sie gehören zu den ältesten Bäumen Deutschlands und besitzen eine besondere Symbolkraft. Die vermutlich ca. 1.000-jährigen Ivenacker Eichen sind Zeugen der im Mittelalter verbreiteten Landnutzungsform des Hude- (Hüte-) Waldes. Über die Jahrhunderte wurde das Vieh zum Weiden in die umliegenden Wälder getrieben. Durch das Abfressen von Aufwuchs konnten sich einige Bäume besonders gut entwickeln. So findet man in dem Hudewaldgebiet von 164 ha rund 240 Starkbäume, überwiegend Eichen. Die stärkste Eiche hat einen Durchmesser von 3,49 m, eine Höhe von 35,5 m und ein Holzvolumen von ca. 180 fm. Sie ist damit die stärkste und älteste lebende Eiche Deutschlands und wahrscheinlich auch Mitteleuropas.

Der Ivenacker Tiergarten ist im gleichnamigen Landschaftsschutzgebiet gelegen. Das Gebiet liegt 40 bis 50 Meter über NN in der flachwelligen Grundmoräne und wurde geologisch durch das Pommersche Stadium der Weichselvereisung geprägt. Bereits seit dem 17. Jahrhundert wird in Ivenack Damwild gehalten. Auf 70 Hektar leben ca. 100 Tiere. Weil sich Wild und Besucher im gleichen Gatter befinden, ist der Eindruck der freien Wildbahn weitgehend gewahrt. Das Areal beheimatet außerdem vier Wildpferde.

Seit 2017 bietet der barrierefreie, 620 Meter lange Baumkronenpfad einen Rundumblick über die Baumkronen der uralten Eichen und den Ivenacker See. Höhepunkt ist der 40 Meter hohe Aussichtsturm mit Fahrstuhl und Besucherplattformen.

Dank einer großzügigen Spende der Jost-Reinhold-Stiftung erstrahlt der Barockpavillon inmitten des Tiergartens seit Mai 2003 in neuem Glanz. Der Pavillon beherbergt eine interaktive Ausstellung, die den Besucher auf eine Reise durch die Lebenszeit der Eichen entführt.

Anprechpartner für Führungen mit dem Förster und waldpädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche im Ivenacker Tiergarten ist Reinhard Schumacher (Mobil 0173 / 3012084).

Bildergalerie

Wissenswertes

Bewertungen
QMF - Erlebnispartner
Anreise

Ihr Ziel:
Nationales Naturmonument Ivenacker Eichen
Eichenallee 1
17153 Ivenack



Entspannt von Tür zu Tür:

Plant hier Eure Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Routenplaner:

Plant hier Eure Anreise mit dem Auto.

Öffnungszeiten
Gültig ab 01. April bis 30. April
Montag 09:30 - 17:00 Uhr
Dienstag 09:30 - 17:00 Uhr
Mittwoch 09:30 - 17:00 Uhr
Donnerstag 09:30 - 17:00 Uhr
Freitag 09:30 - 17:00 Uhr
Samstag 09:30 - 17:00 Uhr
Sonntag 09:30 - 17:00 Uhr
Feiertag 09:30 - 17:00 Uhr
Gültig ab 01. Mai bis 30. September
Montag 09:30 - 18:00 Uhr
Dienstag 09:30 - 18:00 Uhr
Mittwoch 09:30 - 18:00 Uhr
Donnerstag 09:30 - 18:00 Uhr
Freitag 09:30 - 18:00 Uhr
Samstag 09:30 - 18:00 Uhr
Sonntag 09:30 - 18:00 Uhr
Feiertag 09:30 - 18:00 Uhr
Gültig ab 01. Oktober bis 31. Oktober
Montag 09:30 - 17:00 Uhr
Dienstag 09:30 - 17:00 Uhr
Mittwoch 09:30 - 17:00 Uhr
Donnerstag 09:30 - 17:00 Uhr
Freitag 09:30 - 17:00 Uhr
Samstag 09:30 - 17:00 Uhr
Sonntag 09:30 - 17:00 Uhr
Feiertag 09:30 - 17:00 Uhr
Gültig ab 27. Dezember bis 30. Dezember
Montag 09:30 - 16:00 Uhr
Dienstag 09:30 - 16:00 Uhr
Mittwoch 09:30 - 16:00 Uhr
Donnerstag 09:30 - 16:00 Uhr
Freitag 09:30 - 16:00 Uhr
Samstag 09:30 - 16:00 Uhr
Sonntag 09:30 - 16:00 Uhr
Feiertag 09:30 - 16:00 Uhr

Was gibt es in der Nähe?

zur Karte
Die Wasserburg Liepen und das Gesindehaus kann man vom Park aus über eine kleine Holzbrücke erreichen., © Burmeister

Wasserburg Liepen

  • Liepen, 17139 Liepen

Die Wasserburg Liepen liegt auf einer Insel, die von einem idyllischen Park umgeben ist. Sie wurde im 15. Jahrhundert von der Familie Graf Hahn erbaut, die auch heute wieder hier wohnt. Der mittelalterliche Gewölbekeller gehört zum ältesten Teil der Burganlage und kann besichtigt werden

Weiterlesen: "Wasserburg Liepen"
das Gutshaus, © Annkatrin Rabe

Gutshaus Wolkwitz

  • Gutshaus, 17111 Borrentin

Landschaftlich hübsch eingebettet in die sanft hügelige Umgebung des Kummerower Sees liegt das Gutshaus Wolkwitz.

Weiterlesen: "Gutshaus Wolkwitz"
Herbst auf Schloss Ivenack, © DOMUSImages

Schloss Ivenack

  • Am Schloss, 17153 Ivenack

Heiraten und Wohnen in der authentisch wiederhergestellten landadligen Atmosphäre des Barockschlosses der Grafen Plessen. Feiern in der Orangerie und Wandeln durch die Lindenallee entlang des Ivenacker See bis zu den 1000-jährigen Ivenacker Eichen. Das werden die Highlights nach Fertigstellung des Ivenacker Schlossensembles.

Weiterlesen: "Schloss Ivenack"
Schloss Kummerow - die Südfassade, © Alexander Rudolph

Schloss Kummerow

  • Dorfstraße, 17139 Kummerow

Das Barockschloss am Ufer des Kummerower Sees wurde unter Berücksichtigung höchster denkmalpflegerischer Ansprüche saniert. Im Schloss ist eine Privatsammlung moderner Kunst mit dem Schwerpunkt internationaler Fotografie ausgestellt.

Weiterlesen: "Schloss Kummerow"
Sonnenuntergang-Bank, © Groh

Strand Sommersdorf

  • Jederzeit frei zugänglich
  • 17111 Sommersdorf

Am Westufer des Kummerower Sees erwartet Sie ein breiter Sandstrand, mehrere Badebuchten und meist eine leichte Brise. Von hier können Sie atemberaubende Sonnenuntergänge genießen.

Weiterlesen: "Strand Sommersdorf"
Anne-Katrin Altwein: Allonge. Marmor. Atelier ARQUOIA Ausstellung und Skulpturengarten in Ivenack, © Foto: Raphael Wolf

Atelier ARQUOIA - Ausstellung und Skulpturengarten

  • Eichenallee, 17153 Ivenack

Mehr als 100, teils wechselnde Kunstobjekte innen und im Freiraum ergänzen den Einblick in das Atelier ARQUOIA.

Weiterlesen: "Atelier ARQUOIA - Ausstellung und Skulpturengarten"
Außenanblick Gutshaus Scharpzow, © Gutshaus Scharpzow

Gutshaus Scharpzow

  • Scharpzower Dorfstraße, 17139 Malchin

Romantischen Gutspark in Scharpzow inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte mit individuell eingerichteten Zelt-Suiten im historischen Stil für Glamping sowie Ort für Work-Retreats und Seminare & Events.

Weiterlesen: "Gutshaus Scharpzow"
Herzlich willkommen im Zweiradmuseum M-V, © Jürgenstorfer Oldtimerclub e.V.

Zweiradmuseum M-V

  • Hofweg, 17153 Jürgenstorf

Faszination DDR Zweirad - auf 300m² Ausstellungsfläche können Zweiradfans eine Vielzahl an Sport -und Rennmaschinen sowie Sonderfahrzeuge begutachten

Weiterlesen: "Zweiradmuseum M-V"
© TMV/Gohlke

Welshof Schliemann

  • Dorfstr., 17139 Faulenrost

Mecklenburgs erste Erbhoffischerei bietet seit vier Generationen Fisch. Neben dem gemütlichen Restaurant "Zum Fischer Fritz" können Sie im Hofladen Frisch- und Räucherfisch kaufen oder in der in Ferienwohnung nächtigen..

Weiterlesen: "Welshof Schliemann"
Eine Segel-Klassenfahrt begeistert Jung und Alt, © SeenLandAgentour

SeenLandAgentour - Basis Salem

  • Am Hafen, 17139 Salem

Lernen Sie mit uns das 1x1 des Segelns von der Pike auf kennen - egal ob groß oder klein - hier ist für alle was dabei. Kanufahren, Klassenfahrten und Teamevents - können wir auch!

Weiterlesen: "SeenLandAgentour - Basis Salem"
Untere Terrasse, © Märchengarten GbR

Märchengarten Brasserie und Dorfladen

  • Dorfstraße, 17153 Grammentin

Die Brasserie bietet italienische Küche in wunderschönem Ambiente drinnen oder draußen auf einer grünen Terrasse mit Blick auf den Sonnuntergang hinter dem Kummerower See.

Weiterlesen: "Märchengarten Brasserie und Dorfladen"
zur Liste

Inhalte werden geladen