• Wallfahrtskirche Bodstedt
    Wallfahrtskirche Bodstedt
  • Wallfahrtskirche Bodstedt
    Wallfahrtskirche Bodstedt
  • Wallfahrtskirche Bodstedt
    Wallfahrtskirche Bodstedt

Wallfahrtskirche in Bodstedt

Ehemalige Wallfahrtskirche St. Ewald in Bodstedt ist ein schlichter Backsteinbau mit polygonalem Ostschluss und einem im Jahre 1786 im Westen angefügtem weiteren Joch. Auf der Nordseite existiert ein kleiner Kapellenanbau. Diese Kapelle war im 15. Jahrhundert Ziel von Wallfahrten zum Heiligen Ewald. Von der mittelalterlichen Ausstattung ist neben der neuneckigen Tauffünte aus Granit die filigrane Wandmalerei an der Nordseite erhalten. Aus der Mitte des 16. Jahrhunderts stammt ein Tafelbild, welches die Taufe von Jesus Christus darstellt.

In Bodstedt wird im Jahr 1388 erstmals eine Kirche bezeugt. Der heutige Bau wurde jedoch wahrscheinlich erst um 1460 als Wallfahrtskapelle für den Hl. Ewald (das ist die niederdeutsche Form von Theobald von Thann im Elsaß) erbaut. Das westliche Joch mit dem Rundbogenfenster wurde 1785 angefügt. Berichtet wird von der wunderbaren Errettung aus Seenot, als am 26. Januar 1457 der Barther Fischer Claus Schrieber mit seiner 23-köpfigen Mannschaft auf Heringsfang war und in ein lebensbedrohliches Unwetter geriet. Sie riefen Gott und St. Theobald um Hilfe an, und sogleich hörte der Sturm auf. In der Zeit zwischen 1474 und 1508 werden daher Wallfahrten nach Bodstedt bezeugt. Von der mittelalterlichen Ausstattung sind nur die neuneckige Tauffünte aus Granit und die 1934 freigelegte filigrane Wandmalerei an der Nordseite erhalten. Das meiste Inventar ist barock, ebenso auch die mit Akanthusmalereien verzierte Balkendecke. Aus dem späten 17. Jahrhundert stammen die mit biblischen Szenen und Evangelistenbildern geschmückte Kanzel, der Pultengel und ein Tafelbild mit der Taufe Jesu. Der Altaraufsatz (1741) zeigt ein Abendmahlsbild und als Figurengruppe oben die Verklärung: Jesus zwischen Mose und Elias vor dreien seiner Jünger. 1887 erbaute F. A. Mehmel (Stralsund) die zweimanualige Orgel. Die figürlichen Wandmalereien hat der Architekt der Borner Fischerkirche, Bernhard Hopp, 1934 bei der letzten Innenrestauration geschaffen. Die meisten der Schiffsmodelle unterhalb der Kanzel stammen aus den 1990er Jahren.

Kategorie

Backsteingotik, Kirchen

Kontakt:

Wallfahrtskirche in Bodstedt


18356  Bodstedt


Ihr Ziel:

Wallfahrtskirche in Bodstedt

18356 Bodstedt


Routenplaner

Planen Sie hier Ihre Anreise mit dem Auto.


Entspannt von Tür zu Tür

Planen Sie hier Ihre Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Newsletter abonnieren » like uns auf