• Abenteuer Strandreiten an der Ostsee, © TMV/Hafemann
    Abenteuer Strandreiten an der Ostsee
  • Pferdehufe im Sand - Mecklenburg-Vorpommern lädt zum Träumen ein, © TMV/ Hafemann
    Pferdehufe im Sand - Mecklenburg-Vorpommern lädt zum Träumen ein
  • Einmal die volle Gischt ins Gesicht bekommen - kein Problem beim flotten Galopp in der Ostsee Mecklenburgs, © TMV/ Hafemann
    Einmal die volle Gischt ins Gesicht bekommen - kein Problem beim flotten Galopp in der Ostsee Mecklenburgs
  • Tja, die Reitschuhe voller Wasser - so kann´s aussehen nach einem Ritt durch die mecklenburg-vorpommerschen Gewässer, © TMV/ Hafemann
    Tja, die Reitschuhe voller Wasser - so kann´s aussehen nach einem Ritt durch die mecklenburg-vorpommerschen Gewässer
  • Reiturlaub in Mecklenburg-Vorpommern heißt auch gemeinsam baden zu gehen, © TMV/ Hafemann
    Reiturlaub in Mecklenburg-Vorpommern heißt auch gemeinsam baden zu gehen

Strandreiten an Ostsee und Bodden

Küstenwald und weicher, weißer Sand

In die sanften Wellen hinein galoppieren, das Wasser aufspritzen lassen ... ein Ausritt an der Ostsee ist einfach herrlich!

Einer der größten Schätze Mecklenburg-Vorpommerns sind seine 1700 Kilometer Ostseestrand. Hier wird im Sommer gebadet, gebuddelt, gesonnt und gesurft. Auch wenn im Trubel der großen Seebrücken und in den touristischen Zentren die Spaziergänger natürlich Vorrang haben, gibt es doch ausreichend Platz für all jene, die den Übergangssaum zwischen Land und Meer gerne hoch zu Ross erleben möchten.

So können sie am Stolper Ort in der Rostocker Heide das ganze Jahr über uneingeschränkt die Wellen und den feinen weißen Sand genießen. Ein riesiger Mischwald mit Schilfgebieten, Mooren und einem weit verzweigten Reit- und Kutschwegenetz grenzt hier unmittelbar ans Meer. Es ist ein Vergnügen, aus dem Schatten der Bäume heraus auf die offene See zuzureiten, hinein in die ganz allmählich tiefer werdende Ostsee. Fernab größerer Ortschaften finden sich wunderschöne, oftmals menschenleere Plätze. Und weil es so gut tut, sich auch einmal alleine in die kühlen Fluten zu stürzen oder einfach ein Weilchen am Rande der Dünen zu sitzen und sich die Sonne auf die Nase scheinen zu lassen, gibt es sogar einen Paddock, einen umzäunten Auslauf, in dem die Tiere in aller Ruhe auf ihre Besitzer warten und verschnaufen können.

Auch in Börgerende oder Dassow etwas weiter westlich ist ganzjährig das Strandreiten erlaubt. Orte wie Zinnowitz und Trassenheide auf der Insel Usedom, die alte Künstlerkolonie Ahrenshoop, Kühlungsborn und Zingst geben ihre Küsten vom Spätherbst bis ins Frühjahr hinein rund um die Uhr frei. Andere haben einen Kompromiss gefunden, um die schönen Tiere auch im Sommer bei sich zu begrüßen: Sie laden tagsüber die Badegäste, am Abend und am frühen Morgen noch dazu Ross und Reiter an ihre Strände. Hier finden Sie eine Liste mit Strandreitmöglichkeiten.

Angebote

online finden und buchen



Reiten im und am Wasser in der Rostocker Heide

Strandritt durch die Rostocker Heide

Strandreiten in Mecklenburg-Vorpommern am Stolper Ort in der Rostocker Heide, © TMV/ Hafemann

Die Rostocker Heide bietet viel! Auf den gut ausgeschilderten und weitläufigen Reit- und Fahrwegen können Sie einen Abstecher zur Warnow oder zur Ostsee machen. Hier sind nicht nur Kutscher, sondern auch Reiter gern willkommene Gäste.

Auf Rügen baden und reiten

Rügen Reit- und Fahrtour

Einen Ausritt entlang des Ostseesaumes in der Abenddämmerung sicherlich ein Topabschluss eines Reiterlehrganges in Mecklenburg-Vorpommern, © TMV/ Hafemann

Ob hoch zu Ross oder in der Kutsche, erkunden Sie die Insel Rügen mit ihren völlig verschiedenen Landschaftsformen zu jeder Jahreszeit. Je nach Lust und Laune können Sie diese Tour mit einer Gesamtlänge von 22 km mit einem Abstecher zum Baden mit dem Pferd im Strelasund kombinieren oder sich geeignete Zwischenstopps aussuchen und damit die Tour sehr flexibel Ihren Wünschen anpassen.

Reiterhöfe für Ihren Strandritt

entlang der Ostsee und des Boddens

Newsletter abonnieren » like uns auf