Ostseeküsten-Wanderweg E9 (400 km)

Mit Meerblick von Travemünde nach Ahlbeck

Atlantik, Nordsee, Ostsee – der Wanderweg E9 verbindet die Küsten Europas. Auf dem Teilstück zwischen Travemünde und Ahlbeck genießen Wanderer die Vielfalt der Küstenlandschaft Mecklenburg-Vorpommerns. Den salzigen Duft des Meeres stets in der Nase, sein Glitzern oft im Blick geht es entlang bizarrer Wälder, uriger Dörfer und charmanter Seebäder.

Sanddorn und Heckenrosen säumen den Dünenweg zwischen der Halbinsel Priwall und dem Ostseebad Boltenhagen. Vom hohen Steilufer aus fällt gleich die Hansestadt Wismar in den Blick, mit ihren aus der Ferne grüßenden Backsteinkirchen. Bei Rerik finden die Augen keinen Halt mehr: schier endlos scheint das Blau der Ostsee. Über Kühlungsborn geht es weiter nach Heiligendamm, wo die weißen Häuser am Tage mit den Segeln der Schiffe um die Wette strahlen.

Hinauf geht es die Steilküste, an deren Spitze kurz vor Nienhagen mächtige Buchen ihre Kronen dem Himmel entgegen strecken. Die glatten Baumstämme mit ihren geheimnisvollen Verzweigungen gaben diesem Ort seinen Namen: Gespensterwald. Vor Warnemünde geht der Waldweg in die Seepromenade über, die durch das Ostseebad mit seinen malerischen Kapitänshäusern und dem stolzen Leuchtturm führt. Größtenteils am Strand entlang, die Füße vom erfrischenden Ostsee-Wasser umspült, gelangen Wanderer ins Seeheilbad Graal-Müritz.

Ursprünglich präsentieren sich Natur und Architektur auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Entlang der wild-romantischen Strände mit spektakulären Steilküsten, vom Wind gebogenen Bäumen und reetgedeckten Häusern geht es durch den größten Nationalpark Deutschlands – die Vorpommersche Boddenlandschaft. An den einsamen Stränden finden aufmerksame Wanderer einmalige Souvenirs wie Bernstein, versteinerte Seeigel oder Hühnergötter.

Bis nach Stralsund werden die Zeesboote mit ihren roten Segeln zum ständigen Begleiter. Entlang bunt getupfter Wiesen und Felder geht es weiter nach Greifswald. Hinter der Hansestadt versteckt sich die romantisch mystische Klosterruine Eldena zwischen den Bäumen. Auf die Insel Usedom führt von Wolgast aus die neue Peenebrücke. Die gemächlich dahinfließende Peene, das verträumte Achterwasser des Hinterlandes, die zehn Kilometer lange Strandpromenade mit ihren graziös ins endlose Meer hineinführenden Seebrücken – auf dem Weg nach Ahlbeck präsentiert die Sonneninsel das gesamte Spektrum vorpommerscher Natur- und Kulturfaszination.

Allgemeine Hinweise:
Da der Ostseeküsten- Wanderweg leider nicht durchgängig optimal beschildert ist, ist es ratsam zusätzlich Kartenmaterial im Gepäck zu haben. Weitere Informationen rund um den Ostseeküsten-Wanderweg gibt Ihnen gerne der Wanderverband Mecklenburg-Vorpommern.

Hinweise zu Wanderungen an Steilufern:
Steilufer sind besondere Küstenabschnitte und unterliegen laufend Veränderungen. Ausspühlungen und Abbrüche sind ständig zu beobachten. Zur eigenen Sicherheit ist darauf zu achten, oberhalb der Abbruchkanten nur die ausgewiesenen Wege zu benutzen und Warnschilder zu beachten.

Download (258.52 kB)
GPX-Datei Ostseeküsten-Wanderweg E9

Toureninfo


  • Länge der Tour: 400 km
  • Etappen: 14 Tage
  • Bahnanbindung: Lübeck, Ahlbeck
  • Markierung: blauer Querstreifen auf weißem Grund
  • Sehenswert: Hansestädte Wismar und Stralsund, Seeheilbad Heiligendamm, Promenade von Warnemünde, Bäderarchitektur der drei Kaiserbäder auf Usedom

  • Rast am goldgelben Rapsfeld mit Ostseeblick, © TMV/Werk3
    Rast am goldgelben Rapsfeld mit Ostseeblick
  • Der urwüchsige Gespensterwald mit seinen windschiefen Bäumen bietet ein ganz besonderes Wandervergnügen, © TMV/Werk3
    Der urwüchsige Gespensterwald mit seinen windschiefen Bäumen bietet ein ganz besonderes Wandervergnügen
  • Die auf der Insel Usedom gelegene Seebrücke Ahlbeck ist die ältestete Seebrücke in Deutschland, © TMV/Werk3
    Die auf der Insel Usedom gelegene Seebrücke Ahlbeck ist die ältestete Seebrücke in Deutschland
3

Prof.-Dr.-Vogel-Straße – 18209 Heiligendamm

Grand Hotel Heiligendamm

Das Grand Hotel malerisch gelegen in Heiligendamm, © Grand Hotel Heiligendamm

Ob romantisches Wochenende, SPA und Wellness-Aufenthalt oder Familienurlaub – das Grand Hotel Heiligendamm in Mecklenburg-Vorpommern bietet zu jedem Anlass das passende Angebot für schöne Ferien an der Ostsee. Das Luxushotel direkt am Strand umfasst ein Ensemble aus sechs klassizistischen Gebäuden und eine historische Seebrücke.

Mehr erfahren »
4

Budentannenweg – 18146 Rostock-Markgrafenheide

StrandResort Markgrafenheide

Das StrandResort Markgrafenheide aus der Luft, © Poetke/Knueppel GbR

Direkt an den Dünen der Ostsee, traumhaft zwischen Warnemünde und Graal-Müritz gelegen, bietet das StrandResort Markgrafenheide puren Feriengenuss. Glück und Strand liegen hier ganz nah beieinander. Die harmonische Einbettung inmitten von Wald und Natur sowie die Nähe zur Hansestadt Rostock macht das Ferienresort zum idealen Ausgangspunkt für einen erlebnisreichen Urlaub.

Mehr erfahren »
2

St. Georgen-Kirchhof – 23966 Wismar

St.-Georgen-Kirche Wismar

St. Georgen von oben, © Tourismuszentrale Wismar

Die St.-Georgen-Kirche ist eine der drei großen Hauptkirchen Wismars und ein hervorragendes Baudenkmal norddeutscher Backsteingotik. Einst war sie das Gotteshaus der Handwerker und Gewerbetreibenden. Die Ursprünge St.-Georgens liegen im 13. Jhd. Ihre Errichtung fällt somit in die bewegte Zeit des späten Mittelalters und der Reformation.

Mehr erfahren »
3

Fritz-Reuter-Straße – 18225 Kühlungsborn

Mecklenburgische Bäderbahn Molli

Abfahrt vom Bahnhof, © Jan Methling

Der Molli mit 900 mm Spurweite gehört zu den ältesten Schmalspurbahnen der Welt und spannt dabei wie kein anderes Verkehrsmittel den Bogen zwischen traditioneller Bäderkultur und modernen Urlaubsangeboten zwischen Kühlungsborn West und Bad Doberan.

Mehr erfahren »
4

– 18209 Heiligendamm

Seebrücke Heiligendamm

Heiligendamm von der Seebrücke aus, © VMO M. Jeschke

1793 gründete Friedrich Franz I. das erste deutsche Seebad: Heiligendamm. Heute ziehen die weißen Bädervillen und das Grand Hotel Heiligendamm jährlich tausende Besucher in ihren Bann. Von der Seebrücke aus hat man den besten Blick auf das klassizistischen Ensemble.

Mehr erfahren »
5

– 18211 Ostseebad Nienhagen

Gespensterwald

Ein Rad- und Wanderweg führt entlang der Steilküste durch den "Gespensterwald", © Fischer/TMV

Das "Nienhäger Holz", ein 180 Hektar großer Mischwald, ist bei Einheimischen besser bekannt unter dem Begriff Gespensterwald. Sein ungewöhnliches Aussehen erhielt der Wald im Laufe vieler Jahre durch die salzhaltige und feuchte Seeluft sowie den Wind.

Mehr erfahren »
6

Am Strom – 18119 Rostock-Warnemünde

Alter Strom Warnemünde

Blick auf den Alten Strom, © René Legrand

Der Alte Strom war bis 1903 der einzige Schifffahrtsweg in den Rostocker Hafen. Heute gehen hier nur noch vorwiegend Yachten, Fahrgastschiffe und Fischkutter vor Anker.

Mehr erfahren »
8

Hafenstraße – 18439 Stralsund

OZEANEUM Stralsund

Blick vom Strelasund auf das OZEANEUM, © Johannes-Maria Schlorke

Das OZEANEUM Stralsund lädt mit seinen 5 Ausstellungen und 50 Aquarien zu einer einmaligen Unterwasserreise durch die nördlichen Meere ein. Besuchen Sie die Humboldt-Pinguine auf der Dachterrasse, Sandtigerhaidame "Niki" im 2,6 Mio. Liter Becken "Offener Atlantik" & die Riesen der Meere - Nachbildungen von Walen in Originalgröße.

Mehr erfahren »
10

Wolgaster Landstraße – 17493 Greifswald

Klosterruine Eldena

Greifswald Klosterruine Eldena, © Bernd Lindow

Die Ruinen der Klosteranlage befinden sich in Greifswald. Um 1800 sollten die Überreste des Klosters abgerissen werden, jedoch machten die Gemälde und Zeichnungen Caspar David Friedrich auf den Zustand der Ruinen aufmerksam und führten 1828 zur Sicherung der heutigen Ruinen.

Mehr erfahren »
11

Am Strande – 17459 Ostseebad Koserow

Koserower Salzhütten

Salzhütte Koserow, © Ostseebad Koserow

Heiraten unter Fischernetzen. Die Salzhütte Koserow ist das kleinste Standesamt Mecklenburg-Vorpommerns. Trauungen können im kleinen Kreis von maximal 8 Personen durchgeführt werden.

Mehr erfahren »

Newsletter abonnieren » like uns auf