Obere-Havel-Tour (38 km)

Im Kanu von Kratzeburg nach Neustrelitz

In den urwüchsigen Wäldern des Müritz-Nationalparks plätschert die Quelle der Havel im Verborgenen bevor sie merklich breiter wird und Dutzende Seen speist. Der größte Teil der Tour verläuft im Müritz-Nationalpark. Kein Lärm, keine Hektik. Höchstens mal ein kleiner Stau, weil eine Entenfamilie schnatternd den Weg kreuzt.

Von Kratzeburg am Käbelicksee führt die Tour zunächst 23 km durch motorbootfreie Gewässer. Vorbei an sumpfigen Wiesen und steilen Waldhängen gleitet das Kanu auf Havel und Seen gemächlich dahin. In der Stille können Vögel aller Art beobachtet werden. Rohrdommeln waten durch das seichte Uferwasser, Eisvögel schwirren wild über das glitzernde Wasser und Graureiher lauern versteckt auf ihre Beute. Nur für kurze Zeit wird diese Idylle durch das Umsetzen an der Granziner Mühle unterbrochen. Auf ihrem weiteren Weg nach Babke schlängelt sich die Havel vorbei an dichten Schilfufern. Eine Rast beim dortigen Fischer sorgt für eine willkommene Stärkung.

Bevor der wohl schönste Abschnitt der oberen Havel bei Blankenförde beginnt führt rechts ein Kanal zum Kleinen Jamelsee, an dem der märchenhafte Campingplatz „Zum Hexenwäldchen“ liegt. In Blankenförde gleitet das Kanu durch einen schattigen Kanal, entlang uriger Bootshäuser, die sich im glasklaren Wasser spiegeln. Bald darauf zeigt sich die Havel von ihrer wild- romantischen Seite. Längs des Seerosenmeers des Görtowsees geht es zum ca. 5 km langen Useriner See, an dem auch FKK-Fans ein Domizil finden. Am Großen Labussee endet die ruhige Fahrt durch den Müritz-Nationalpark.

Fast ohne Strömung gleitet das Kanu auf der Havel zum Woblitzsee, vorbei an geheimnisvoller Sumpflandschaft. Paddler gelangen auf dem Woblitzsee linkerhand zum Ziel Neustrelitz. Empfehlenswert ist auch ein Abstecher zur ca. 3 km entfernten Kleinstadt Wesenberg. Die letzten Kilometer zum Ziel führen durch Kammerkanal und Zierker See. Zum Abschluss der Tour empfiehlt sich ein Rundgang im Schlossgarten Neustrelitz oder ein Besuch des Slawendorfes.

Gewässerprofil

Auf einigen Seen ist bei starkem Wind mit kräftigem Wellengang zu rechnen, ansonsten strömungsfreie Strecke. Eingeschränktes Befahren und Anlegen im Müritz-Nationalpark. Zotzensee, Jähtensee und Zierzsee liegen in der Kernzone des Nationalparks und dürfen nur entlang der Tonnenmarkierung durchquert werden. Motorbootverkehr ab Großem Labussee. An 4 Standorten Umsetzen bzw. Schleusen. An der Granziner Mühle steht hierfür eine Lore zur Verfügung.
 

Download (27.67 kB)
GPX-Datei Obere-Havel-Tour

Toureninfo


  • Länge der Tour: 38 km
  • Etappen: 2 Tage
  • Bahnanbindung: Kratzeburg, Neustrelitz
  • Sehenswert: Nationalpark-Information Kratzeburg, Burg Wesenberg, Barocke Stadtanlage Neustrelitz, Schlosspark Neustrelitz, Slawendorf Neustrelitz

  • Mit dem Kanu lassen sich die über 2.000 Seen des Landes ganz individuell entdecken, © TMV/Ehn
    Mit dem Kanu lassen sich die über 2.000 Seen des Landes ganz individuell entdecken
  • Märchenhaft erstrecken sich die Parkanlagen um die Schlosskirche in Neustrelitz, © TMV/Legrand
    Märchenhaft erstrecken sich die Parkanlagen um die Schlosskirche in Neustrelitz
  • Bei der Ausübung altertümlichen Handwerks zusehen oder es selbst ausprobieren - im Slawendorf Neustrelitz ist dies möglich, © TMV/Liske
    Bei der Ausübung altertümlichen Handwerks zusehen oder es selbst ausprobieren - im Slawendorf Neustrelitz ist dies möglich
3

– 17235 Neustrelitz

Marktplatz Neustrelitz

Marktplatz, © Stadt Neustrelitz/Roman Vitt Fotografie

Die sternförmige spätbarocke Stadtanlage der Residenzstadt Neustrelitz ist europaweit einmalig - acht Straßen führen vom Marktplatz in alle Himmelsrichtungen

Mehr erfahren »
4

An der Promenade – 17235 Neustrelitz

Schlossgarten Neustrelitz

Schlossgarten in Neustrelitz, © Roman Vitt

Der herzogliche Schlossgarten in Neustrelitz ist ein Kleinod der Gartenkunst des 18. und 19. Jahrhunderts. In jeder Jahreszeit lädt er zum Flanieren und Entdecken ein.

Mehr erfahren »
6

Marktplatz – 17235 Neustrelitz

Stadtkirche Neustrelitz

Stadtkirche Neustrelitz, © Stadtkirche Neustrelitz

Eines der wichtigsten Wahrzeichen der Residenzstadt Neustrelitz ist die Stadtkirche mit dem im toskanischen Stil erbauten Turm. Von der Aussichtsplattform genießen Sie den schönsten Blick auf die spätbarocke Stadtanlage und die Umgebung.

Mehr erfahren »
7

Useriner Straße – 17235 Neustrelitz

Slawendorf Neustrelitz

Das Slawendorf, © Slawendorf Neustrelitz

Der Besuch im Slawendorf am Zierker See ist ein Ausflug in die frühmittelalterliche Siedlungsgeschichte der Region. Hier können Sie aktiv und kreativ sein.

Mehr erfahren »

Newsletter abonnieren » like uns auf