Ostseeurlaub in den Bernsteinbädern auf Usedom

Veröffentlicht: 4. Mai 2023

Kölpinsee Streckelsberg Usedom, © Andreas Dumke

Veröffentlicht: 4. Mai 2023

Für unbeschwerte Urlaubstage in Gelassenheit und mit Inselgefühl sind die Bernsteinbäder auf der Ostseeinsel Usedom wie gemacht. Entspannt am weißen Strand spazieren, einen Ausflug ins Hinterland unternehmen oder durch verschlafene Fischerdörfer schlendern – nur keine Hektik, denn hier liegt alles Gute dicht beieinander. Nur wenige Meter trennen hier die Ostsee vom Achterwasser, und jeder davon birgt kleine Wunder der Natur. Die Steilküste samt angrenzendem 180-jährigen Küstenwald, der weiße Sandstrand und andere Ziele lassen sich gut auf dem Fahrrad, zu Fuß oder auch zu Wasser erreichen. Beste Voraussetzungen für einen gesunden und aktiven Urlaub! Wer noch tiefer in die Geheimnisse der hiesigen Natur eindringen möchte, wird gerne vom Förster oder Naturpark-Ranger zu seltenen Orchideenarten und anderen Schätzen geführt, die dem ungeschulten Auge verborgen bleiben. Hier im Herzen Usedoms schmiegen sich die vier Bernsteinbäder Zempin, Koserow, Loddin und Ückeritz an die Küste und begeistern ihre Gäste mit ursprünglichem Charme und dem namensgebenden Bernstein, der mit den Herbststürmen an den Strand gespült wird.

Radeln auf dem Küstenradweg in Zempin, © Mandy Knuth

Entschleunigen in Zempin

An der engsten Stelle zwischen Ostsee und Achterwasser liegt Zempin. Das kleinste der Bernsteinbäder ist ganz groß in Gelassenheit. Im idyllischen Hafen Zempins am Achterwasser und auch am Strand spürt man noch immer die angenehme Unaufgeregtheit des ehemaligen Fischerdorfes. Hier kann man herrlich die Seele baumeln lassen und sich durch den Tag träumen. Andererseits locken Sehenswürdigkeiten wie die vielen Reetdachhäuser in den Dorfstraßen oder die gut 350 Jahre alte Eiche am Anglerhafen. Vom Maler Otto Niemeyer-Holstein erzählt sein ehemaliges Wohnhaus „Lüttenort“, das heute ein kleines Museum zum Künstler mit Skulpturengarten beherbergt. Ebenfalls sehenswert ist die Alte Schule, das Haus des Heimatvereins mit nachgebautem Kolonialwarenladen von 1928.

Über das Wasser gehen in Koserow

Wer würde schon ein futuristisches Bauwerk in einem ehemaligen Fischerdorf erwarten? Koserow, das größte der Bernsteinbäder, zeigt, dass Tradition und Moderne zusammen gut funktionieren können. Erst 2022 für die Gäste freigegeben, schlängelt sich die wellenförmige Seebrücke mit barrierefreiem Fähranleger zirka 300 Meter weit in die Ostsee. Sie mündet in einer großen Plattform mit Bühne, Zuschauerbänken und Glockenturm. Hier kann man wunderbar flanieren, entspannen und Seeluft einatmen. Wer es spektakulär mag, kommt hierher, wenn die Sonne auf- oder untergeht.

Hoch hinaus geht es auf dem Streckelsberg, der mit 58 Metern die größte Erhebung an Usedoms Ostseeküste ist. Angeblich soll sich hier der Seeräuber Klaus Störtebeker versteckt haben. Und wo wir gerade bei Superlativen sind: In Koserow steht auch die älteste Kirche der Insel.

Seebrücke Koserow, © Andreas Dumke
Loddin Bernsteinbäder, © Andreas Dumke

Tief durchatmen in Loddin

Naturoasen rund um das Naturschutzgebiet Loddiner Höft und den Kölpinsee sowie schroffe Steilküsten – Loddin garantiert entspannte Auszeiten und bühnenreife Sonnenuntergänge. Zwischen Wald und Wasser, Strand und Steilküste, Mooren und Wiesen kann man ganz für sich umherwandern und Ruhe finden. Oder man erkundet die reetgedeckten Häuser in dem fast 800 Jahre alten Ort und lässt sich gedanklich in vergangene Zeiten entführen. Wer Blumen liebt, wird am Ufer des Kölpinsees ins Schwärmen geraten. Zwischen April bis Juni blühen hier auf einer Wiese Orchideen um die Wette, während über den Köpfen der Besuchenden der Schwarzmilan kreist. Um das schilfumsäumte Kleinod führt ein sieben Kilometer langer Wanderweg, von dem aus man Blässhühner, Schwäne und andere Vögel beobachten kann.

Naturcamping in Ückeritz

Das waldreichste Seebad Usedoms ist berühmt für seine beiden Naturcampingplätze. Sie fühlen sich der Tradition des einst größten Zeltplatzes Europas verpflichtet. Wer wassersportlich unterwegs ist, findet am Achterwasser seinen Lieblingsplatz. Hier gibt es angesagte Surf- und Kite-Spots, einen Sportboothafen und den Naturhafen Stagnieß für unvergessliche Achterwassertörns. Für Sandburgenbau, Sonnenbäder und Badespaß bietet sich der 7,5 Kilometer lange Flach- und Steilküstenstrand auf der Ostsee-Seite an. Ein beliebtes Ziel für entspannte Spaziergänge sind die liebevoll restaurierten Fischerkaten, die namhaften Künstler*innen als Rückzugsort dienen.

Mehr Ausflugstipps und Details findet Ihr auf der Seite der Bernsteinbäder.

10 Bernsteinbäder-Tipps auf einen Blick

Natur zum Erleben in den Bernsteinbädern der Insel Usedom

Zempin, Koserow, Loddin und Ückeritz – so heißen die vier Seebäder, die auf der schmalen Landenge der Insel Usedom liegen. Sie haben sich gemeinsam den Namen Bernsteinbäder gegeben, weil sich gerade hier viele Sagen und Erzählungen um den Bernstein ranken.

Die Vielfältigkeit dieser Landschaft hier lockt viele Naturfreunde an und hält Angebote sowohl für Ruhesuchende als auch Aktivurlauber bereit. So kann man an einem einzigen Tag die unterschiedlichsten Eindrücke sammeln und mit nach Hause nehmen.

Ein Bett – fast direkt am Strand

Wer ausgeschlafen und entspannt dabei sein möchte, wenn die Sonne morgens aus der Ostsee steigt und ihr strahlendes Gesicht zeigt, kann in Ückeritz einen Schlafstrandkorb mieten und die Nacht in den Dünen oberhalb des Strandes verbringen – Wellenrauschen und Sternenhimmel inklusive.

Buchbar beim Campingplatz Ückeritz

Ausflug übers Wasser – vom Hafen Stagnieß aus

Der Hafen Stagnieß in Ückeritz ist Anlaufpunkt vieler Segelfreunde.

Wer die Bernsteinbäder von der Wasserseite entdecken möchte, kann von hier aus einen Schiffsausflug starten – vorbei an Ückeritz, Loddin, Koserow und Zempin. Zur Orientierung gibt es Erklärungen vom Kapitän und ganz nebenbei bieten sich wunderschöne Fotomotive an.

Der Loddiner Höft – ein Naturschutzgebiet mit Aussicht

16 Meter über dem Wasserspiegel hat man vom Loddiner Höft aus einen atemberaubenden Blick über das Achterwasser bis hin zum Festland.

Auf dieser hügeligen Landzunge, die in das Achterwasser hineinragt, kann man bei seinen Spaziergängen mit etwas Glück auch Fisch- oder Seeadler beobachten, die über dem Achterwasser kreisen.

Zur Erlebnistour Nordusedom und Loddiner Höft

Märchen und Natur – am Kölpinsee

Seit dem letzten Jahr bietet das Seebad Loddin am malerischen Kölpinsee einen Märchenerlebnisweg für die kleinen Gäste an.

Im „Märchenpark am See“ wurden insgesamt elf große Märchenfiguren aufgestellt. Wer will, bringt sich sein eigenes Märchenbuch und eine Picknickdecke mit und kann bei dem herrlichen Blick auf den See mit seinen Kindern oder Enkelkindern eine gemütliche Märchenstunde abhalten.

Falls gerade mal kein Grimm‘sches Märchenbuch zur Hand ist, hilft die Technik weiter – mit QR-Code und Internet.

Logenplatz über dem Meer

Das Ostseebad Koserow hat seit 2021 ein neues und außergewöhnliches Wahrzeichen – die neue zirka 300 Meter lange Seebrücke. Am Ende der Brücke bieten stufenförmig angeordnete Sitz- und Liegelandschaften Platz für etwa 150 Personen zum Relaxen, Durchatmen und für kleinere Kulturveranstaltungen.

Einen schöneren Platz zum Erleben des Farbenspiels beim Sonnenuntergang über der Ostsee muss man lange suchen.

Im fünf Meter hohen Glockenturm, der an die versunkene Stadt Vineta erinnert, läuten jeden Mittwoch um 16 Uhr nach dem Verlesen der Vineta-Legende zwei Glocken. Der Legende nach soll das Atlantis des Nordens direkt vor Koserow gelegen haben.

Hoch hinaus – der Streckelsberg in Koserow

Mit seinen 58 Metern Höhe ist der Streckelsberg die höchste Erhebung auf Usedom an der Außenküste. Wer durch den Buchenwald bis ganz nach oben gewandert ist, hat einen faszinierenden Blick über die weite Ostsee.

Viele Sagen werden sich zum Streckelsberg erzählt. Die bekannteste davon ist „Die Bernsteinhexe“. Aber auch der Seeräuber Klaus Störtebeker soll sich hier einer Sage nach vor vielen Jahren versteckt haben.

Zempin zu Fuß entdecken

Im kleinsten Seebad der Insel Usedom gibt es viel zu entdecken und das am besten auf Schusters Rappen: Die Weite der Landschaft am Achterwasser, kleine reetgedeckte Häuschen, die die Tradition der Fischerei in Zempin widerspiegeln, und ein endloser Sandstrand.

Für Wanderer gibt es verschiedene Wanderrouten, wie den „Alt Zempiner Weg“ oder den „Großen Rundweg“.

Auch ein beschilderter Lehrpfad führt durch Zempin, der viel Wissenswertes zu Natur, Geschichte, Land und Leuten vermittelt.

Ruhe genießen und entspannen – am Hafen in Zempin

Der kleine Hafen am Achterwasser ist der richtige Ort, um seine Seele baumeln zu lassen.

Vom Platz unter der 350 Jahre alten Eiche aus kann man zuschauen, wie die kleinen Fischerboote im Hafen hin- und herschaukeln, auf dem Achterwasser den vorbeifahrenden Booten hinterherblicken und sich mit den Anglern freuen, die einen dicken Fisch aus dem Wasser ziehen.

Mit dem Rad die Bernsteinbäder erkunden

Auf dem Küstenradwanderweg, der über die gesamte Insel Usedom führt, kommt man gut von einem Bernsteinbad ins andere.

Wer möchte, kann sich auch geführten Radtouren anschließen. Hier reicht das Angebot von Touren durch die Bernsteinbäder über Ausflüge in die zahlreichen Naturschutzgebiete der Insel, die vom Naturparkamt fachkundig begleitet werden, bis hin zu Fahrten in die Kaiserbäder und nach Swinemünde.

Wunderschön ist das Radeln auf Usedom besonders im Frühjahr, wenn die Buchenwälder an der Steilküste ihr Maigrün zeigen, aber auch durch den bunten Herbstwald.

Der Schlafstrandkorb des Campinplatzes in Ückeritz, © Toni Schulz
Der Schlafstrandkorb des Campinplatzes in Ückeritz

Die Bernsteinbäder

zur Karte

5 Ergebnisse

© Kurverwaltung Seebad Loddin

Haus des Gastes Loddin

  • Heute geöffnet
  • Strandstraße, 17459 Loddin

Touristinformation mit Zimmervermittlung

Weiterlesen: "Haus des Gastes Loddin"
Hafen im Ostseebad Ückeritz, © Sebastian Werner

Kurverwaltung Ückeritz

  • Bäderstraße, 17459 Ückeritz

In der Kurverwaltung des Bernsteinbades erhalten Sie Informationen zu Unterkünften, kulturellen Highlights und vielem mehr.

Weiterlesen: "Kurverwaltung Ückeritz"
Die Kurverwaltung Koserow, © TMV/Annette Rösler

Kurverwaltung Ostseebad Koserow

  • Hauptstraße, 17459 Ostseebad Koserow

Unberührte Natur, ein breiter Sandstrand sowie ein vielfältiges Rad- und Wandernetz lassen den Urlaub im Ostseebad Koserow unvergessen werden

Weiterlesen: "Kurverwaltung Ostseebad Koserow"
© TMV/Gohlke

Seebrücke Koserow

  • Am Strande, 17459 Koserow

Die neue Seebrücke von Koserow reicht in Wellenform 280m in die Ostsee hinein. Im Jahr 2021 eröffnet, bietet sie 2 große Plattformen, die zum Sitzen, Genießen und Ostseeluftschnuppern einladen. Gleichzeitig kann man diese hervorragend als Sonnenuntergangskino nutzen.

Weiterlesen: "Seebrücke Koserow"
© Fremdenverkehrsamt Zempin

Fremdenverkehrsamt Zempin

  • Fischerstraße, 17459 Zempin

Seebad Zempin - das kleinste Seebad auf der Insel Usedom. Der ehemalige Fischerort mit über 40 rohrgedeckten Häusern liegt unweit der schmalsten Stelle der Insel.

Weiterlesen: "Fremdenverkehrsamt Zempin"
© Kurverwaltung Seebad Loddin

Haus des Gastes Loddin

  • Heute geöffnet
  • Strandstraße, 17459 Loddin

Touristinformation mit Zimmervermittlung

Weiterlesen: "Haus des Gastes Loddin"
Hafen im Ostseebad Ückeritz, © Sebastian Werner

Kurverwaltung Ückeritz

  • Bäderstraße, 17459 Ückeritz

In der Kurverwaltung des Bernsteinbades erhalten Sie Informationen zu Unterkünften, kulturellen Highlights und vielem mehr.

Weiterlesen: "Kurverwaltung Ückeritz"
Die Kurverwaltung Koserow, © TMV/Annette Rösler

Kurverwaltung Ostseebad Koserow

  • Hauptstraße, 17459 Ostseebad Koserow

Unberührte Natur, ein breiter Sandstrand sowie ein vielfältiges Rad- und Wandernetz lassen den Urlaub im Ostseebad Koserow unvergessen werden

Weiterlesen: "Kurverwaltung Ostseebad Koserow"
© TMV/Gohlke

Seebrücke Koserow

  • Am Strande, 17459 Koserow

Die neue Seebrücke von Koserow reicht in Wellenform 280m in die Ostsee hinein. Im Jahr 2021 eröffnet, bietet sie 2 große Plattformen, die zum Sitzen, Genießen und Ostseeluftschnuppern einladen. Gleichzeitig kann man diese hervorragend als Sonnenuntergangskino nutzen.

Weiterlesen: "Seebrücke Koserow"
© Fremdenverkehrsamt Zempin

Fremdenverkehrsamt Zempin

  • Fischerstraße, 17459 Zempin

Seebad Zempin - das kleinste Seebad auf der Insel Usedom. Der ehemalige Fischerort mit über 40 rohrgedeckten Häusern liegt unweit der schmalsten Stelle der Insel.

Weiterlesen: "Fremdenverkehrsamt Zempin"
1- 0 von 0
zur Liste

Inhalte werden geladen

Inhalte werden geladen

Das könnte Euch auch interessieren

Die im Stil von Hausbooten konstruierten Suiten sind fest verankert., © TMV/Tiemann

Natururlaub auf Usedom


Weiterlesen: "Natururlaub auf Usedom"
Villa Staudt in Heringsdorf, © TMV/Gohlke

Bäderarchitektur auf Usedom


Weiterlesen: "Bäderarchitektur auf Usedom"
Natürlich aus Holz! Für die Geraschs nicht nur ein nachhaltiger Baustoff für ihre Ferienhäuser auf Usedom, sondern auch Inbegriff von Feriengefühl., © TMV/Tiemann

Wenn der Traum vom nachhaltigen Urlaub auf Usedom Wirklichkeit wird

Weiterlesen: "Wenn der Traum vom nachhaltigen Urlaub auf Usedom Wirklichkeit wird"
Tradition verbindet - Badekultur und Hanseflair an der Ostsee, © TMV/Bleyer

Insel Usedom


Weiterlesen: "Insel Usedom "

Inhalte werden geladen

zurück