• Klosterkirche St. Johannis Neubrandenburg
    Klosterkirche St. Johannis Neubrandenburg

Klosterkirche St. Johannis Neubrandenburg

Während im 13. Jh. die Stadtkirche St. Marien gebaut wurde, entstand gleichzeitig ein zweites kirchliches Zentrum: Das Franziskanerkloster. Dazu gehörte eine schlichte Klosterkirche aus Feldsteinen, die Anfang des 14. Jahrhunderts erweitert wurde - die heutige St. Johannis Kirche. Nach der Zerstörung der Marienkirche 1945 ist die Johanniskirche zur Hauptkirche geworden. Ihren jetzigen Zustand erhielt sie durch zwei größere Bauphasen im 19. und 20. Jahrhundert.

Die St. Johanniskirche in Neubrandenburg ist heute bei Freunden von Orgel- und Chorkonzerten sehr beliebt. Errichtet wurde sie als Feldsteinkirche eines Franziskanerklosters um 1250/60.Nach zwei Bränden vor 1355 wurde die Kirche in Backstein zweischiffig mit Kreuzgewölben erweitert. Im 14. Jahrhundert wurde im Osten ein polygonaler Langchor angebaut. Nach der Reformation diente der Chorraum, abgetrennt durch eine Wand, als Speicher. In der Mitte des 19. Jahrhunderts stürzte er ein. In den Jahren 1891 bis 1894 wurde die Kirche neu gestaltet. So wurde etwa das Gewölbe erneuert und im neugotischen Stil bemalt. Nach der Zerstörung der Marienkirche 1945 war die Johanniskirche zur Hauptkirche geworden. Von 1976 bis 1980 wurde sie nochmals restauriert und neu gestaltet. Seit 2008 werden erneut umfangreiche Sanierungsarbeiten durchgeführt. Jeden Mittwoch von Juni bis September können Besucher um 12.00 Uhr für 20 Minuten der Orgelmusik lauschen.

Kategorie

Backsteingotik, Kirchen


+49 (0)395 7071748


Pétur Sakari, © Pétur Sakari

Eröffnungskonzert der 27. ...

Das Eröffnungskonzert der 27. Internationalen Orgeltage Neubrandenburg (26.04. bis 11.05.) gestaltet der international gefeierte Pétur Sakari. Er spielt Musik von Johann Sebastian Bach, von französischen Komponisten (Nicolas de Grgny, César Franck und Jehan Alain) sowie eine Improvisation.

am 26.04.2019 »
Truhenorgel St. Johannis, © Christian Stähr

Raumklang - vier Orgeln

Konzert im Rahmen der 27. Internationalen Orgeltage Neubrandenburg: Musik für zwei bis vier Orgeln von Bernhard Krol ("Bremer Intrade"), Johann Sebastian Bach (Concert für vier Claviere), Ludwig van Beethoven u.a., gespielt von LKMD Prof. Frank Dittmer, Christian Stähr, Lukas Storch und Arne Mehl.

am 28.04.2019 »
Krzysztof Lukas, © Krzysztof Lukas

"Suppenkonzert" - Orgel-Matinee ...

Ein halbstündiges Mittagskonzert im Rahmen der 27. Internationalen Orgeltage Neubrandenburg. Der polnische Organist Krzysztof Lukas spielt ein halbstündiges buntes Programm mit Musik aus England, Polen, den USA und Ungarn; anschließend gibt es ein Mittagessen in der sog. "Winterkirche" (unter der Orgelempore). Am 8. Mai gibt es ein weiteres "Suppenkonzert", dann mit Trompete und Orgel.

am 01.05.2019 »
Rico Gatzke, © Moritz Darmstadt

"Tastenschlacht"

Seit September letzten Jahres gibt es einen konzerttauglichen Flügel in St. Johannis – Grund genug, dass im Rahmen der 27. Internationalen Orgeltage Neubrandenburg Orgel und Flügel gegeneinander antreten. Es gibt einen musikalischen Wettstreit, ob die Musik von Joh. Seb. Bach im Original (für Orgel) oder in Bearbeitungen großer Pianisten wie Franz Liszt, Ferruccio Busoni und Max Reger (für Klavier zwei- und vierhändig) besser klingt. Es spielen der polnische Organist Krzysztof Lukas sowie die Pianisten Konstantina Stankow und Rico Gatzke.

am 03.05.2019 »
Chor der Hochschule für Musik und Theater Rostock, © Bernd Spitzbarth

Chorkonzert Antonín Dvorák

Die Reihe der "Monatskonzerte" (am 01.01., 02.02., 03.03. usw.) trifft auf die 27. Internationalen Orgeltage Neubrandenburg. Zu Gast sind Studierende und der Hochschulchor der Hochschule für Musik und Theater Rostock, die die Messe D-Dur und die berühmten "Biblischen Lieder" von Antonín Dvorák aufführen. Die Leitung aht Bernd Spitzbarth, an Orgel und Klavier begleitet Georgij Munteanu.

am 05.05.2019 »
Daniel Schmahl, © Daniel Schmahl

"Suppenkonzert" Trompete und Orgel ...

Ein halbstündiges Mittagskonzert im Rahmen der 27. Internationalen Orgeltage Neubrandenburg. Trompeter Daniel Schmahl und Organist Christian Stähr spielen ein halbstündiges buntes Programm; anschließend gibt es ein Mittagessen in der sog. "Winterkirche" (unter der Orgelempore).

am 08.05.2019 »

Kontakt:

Klosterkirche St. Johannis Neubrandenburg

2. Ringstraße 203
17033  Neubrandenburg

+49 (0)395 7071748


Ihr Ziel:

Klosterkirche St. Johannis Neubrandenburg
2. Ringstraße 203
17033 Neubrandenburg


Routenplaner

Planen Sie hier Ihre Anreise mit dem Auto.


Entspannt von Tür zu Tür

Planen Sie hier Ihre Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Newsletter abonnieren » like uns auf