Ostseeküsten Radweg

Dem Meer ganz nah

Wunderschöne Seebäder, stolze Hansestädte, drei Inseln und eine Halbinsel – auf dem Ostseeküsten Radweg lernen Radurlauber Mecklenburg-Vorpommern von seiner schönsten Seite kennen. Immer wieder führt die Strecke direkt an der Küste entlang und verlässt sie nur für kurze Abstecher ins bezaubernde Hinterland.

Durch die verträumte Hügellandschaft des Klützer Winkels erreichen Radfahrer die UNESCO-Welterbe-Stadt Wismar. In der Bucht mit der idyllischen Fischerinsel Poel machen Heerscharen von Wasservögeln Rast. Über die Hügel der Kühlung führt der Radweg ins Ostseebad Kühlungsborn und weiter nach Heiligendamm, der weißen Stadt am Meer. Auf dem Steilufer geht es ins Seebad Warnemünde. Am anderen Ufer der Warnow beginnt die Rostocker Heide, ein riesiges Waldgebiet, das die Ostseebäder Markgrafenheide und Graal-Müritz einrahmt.

Mit bunten Kapitänshäusern und urigen Zeesbooten stimmt Wustrow ein auf die wildromantische Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Ein Höhepunkt ist die ehemalige Künstlerkolonie Ahrenshoop, deren reetgedeckte Häuser sich in die sanfte Dünenlandschaft ducken.

Im Frühjahr und im Herbst begleiten Kranichschwärme die Radfahrer bis in die UNESCO-Welterbe-Stadt Stralsund, dem ehrwürdigen Tor zu Deutschlands größter Insel. Rügen ist ein von der Natur geschaffenes Meisterwerk. Einmal rund um die Insel führt der Radweg – vorbei am wild-romantischen Kap Arkona, dem sagenumwobenen Königsstuhl und den Feuersteinfeldern südlich von Sassnitz, sowie den eleganten Bädervillen in Binz, Sellin und Göhren.

Von der Universitäts- und Hansestadt Greifswald ist es nicht mehr weit bis zum Peenestrom. Bei Wolgast öffnen sich die Tore zur Sonneninsel Usedom. An breiten Stränden reihen sich die Ostseebäder mit ihren langen Promenaden und der sehr gut erhaltenen Bäderarchitektur aneinander. Sanfte Hügel und vorwitzige Landzungen verleihen dem Naturparadies sein Charaktergesicht.

 

Umfahrungshinweis:
                                                                                                
Zwischen Stralsund-Greifswald verläuft der Radweg ca.15 km auf denkmalgeschütztem Kopfsteinpflaster (von Andershof nach Mesekenhagen).

Alternativ lässt sich der im Stundentakt fahrende Zug von Stralsund nach Greifswald nutzen.


 

Download (430.32 kB)
GPX-Datei Ostseeküsten Radweg

Toureninfo


  • Länge: 670 km
  • Etappen: 15 Tage
  • Bahnanbindung: Lübeck-Travemünde, Seebad Ahlbeck, Rostock -Warnemünde, Stralsund
  • Sehenswert: UNESCO Welterbestädte Wismar und Stralsund, Rügener Kreidefelsen, Usedomer Bäderarchitektur in Zinnowitz und den Kaiserbädern

  • Logo Ostseeküsten Radweg
  • Nicht nur im Sommer ist das Meer sehenswert, © TMV/ Werk3
    Nicht nur im Sommer ist das Meer sehenswert
  • Fischerromantik pur vor der Kulisse historischer Kapitänshäuser auf der Flaniermeile am Alten Strom in Rostock-Warnemünde, © TMV/Legrand
    Fischerromantik pur vor der Kulisse historischer Kapitänshäuser auf der Flaniermeile am Alten Strom in Rostock-Warnemünde
  • Prächtige Aufbauten empfangen die Besucher der Selliner Seebrücke auf der Insel Rügen, © TMV/Böttcher
    Prächtige Aufbauten empfangen die Besucher der Selliner Seebrücke auf der Insel Rügen
2

Waldstrasse – 17509 Seebad Lubmin

Pension Villa Erika

Unsere Villa anno 2012, © Sonja Bade

Unsere in 1903 erbaute Strandhausvilla "Erika" bietet Ihnen 2 Doppelzimmer & 2 Ferienwohnungen (eine davon barrierefrei!) in familiärer Atmosphäre. Seien Sie unser Gast und entscheiden Sie sich für einen erholsamen und doch abwechslungsreichen Aufenthalt im charmanten Seebad Lubmin an der vorpommerschen Ostsee.

Mehr erfahren »
3

Tribseer Straße – 18439 Stralsund

Altstadt Hotel Peiß

Weinstube des Altstadt Hotel Peiß, © Sigbert Peiß

Übernachten Sie in einem komfortablen Nichtraucher-Hotel. Alle Zimmer sind mit Dusche/Wanne, WC, Fön, FlatScreen und Boxspring-Betten ausgestattet. Selbstverständlich erhalten Sie auch in allen Zimmern kostenloses WLAN.

Mehr erfahren »
4

Vaschvitz – 18569 Trent

Lindner Hotel & Spa Rügen

Hotelanlage

Sportliche Entspannung auf der größten Insel Deutschland. Mitten in der Natur relaxen und die Seele baumeln lassen, nur den Buger Bodden, die Insel Hiddensee und das Meer vor sich. Dann sind im Lindner Hotel & Spa Rügen. Von hier aus gibt es zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten mit dem Rad.

Mehr erfahren »
1

Am Hafen – 23966 Wismar

Wassertor Wismar

Wassertor, letztes von 5 Stadttoren, © Oliver Schmidt

Das Wassertor ist das letzte bestehende von ursprünglich fünf Stadttoren, die in einer vier Meter hohen Stadtmauer eingebunden waren. Es trägt seinen Namen, da es zum Hafen hin zeigt.

Mehr erfahren »
2

Alter Hafen – 23966 Wismar

Alter Hafen Wismar

Alter Hafen und Baumhaus von Seeseite, © Oliver Schmidt

Der Alte Hafen hat sich seit dem Mittelalter das Hafenbecken in Lage und spezifischer Formgebung weitestgehend erhalten. Als Anlegestelle für Ausflugsdampfer, Liegeplatz für Freizeitkapitäne und Traditionsschiffe hat der Hafen Bedeutung.

Mehr erfahren »
3

Kühlungsborner Straße – 18230 Bastorf

Leuchtturm Bastorf

Leuchtturm Bastorf, © VMO, Alexander Rudolph

Diese Landspitze weist eine Geländehöhe von ca. 78 m über dem Meeresspiegel auf. Die bauliche Höhe des roten Backsteinturmes beträgt 20,8 m, so dass sich eine Feuerhöhe von 95,3 m ergibt. Damit ist dieser Leuchtturm das höchst gelegene Leuchtfeuer, welches an den deutschen Küstengewässern zu finden ist.

Mehr erfahren »
4

Am Strom – 18119 Rostock-Warnemünde

Alter Strom Warnemünde

Blick auf den Alten Strom, © René Legrand

Der Alte Strom war bis 1903 der einzige Schifffahrtsweg in den Rostocker Hafen. Heute gehen hier nur noch vorwiegend Yachten, Fahrgastschiffe und Fischkutter vor Anker.

Mehr erfahren »
6

Strandweg – 18347 Ostseebad Ahrenshoop

Kunstkaten Ahrenshoop

Kunstkaten Ahrenshoop, © Kurverwaltung Ahrenshoop/voigt & kranz UG, Prerow

Der Ahrenshooper Kunstkaten ist ein Ausstellungs- und Veranstaltungshaus der Kurverwaltung Ahrenshoop und ist eine der ältesten Galerien in Norddeutschland. Wechselnde Ausstellungen über die Künstlerkolonie Ahrenshoop, die nachfolgenden Künstlergenerationen bis hin zur zeitgenössischen Kunst –- Themen: Landschaft, Mensch und Meer. Konzerte, Lesungen und Film.

Mehr erfahren »
7

Bliesenrader Weg – 18375 Wieck a. Darß

Darßer Arche

Darßer Arche

In der Alten Schule von Wieck, ergänzt durch einen großzügigen Anbau, befindet sich das Nationalpark- und Gästezentrum „Darßer Arche“. Im Foyer begrüßt Sie die Gästeinformation und die Zimmervermittlung und im schiffsrumpfartigen Neubau der Darßer Arche erleben Sie die Nationalparkausstellung "Vorpommersche Boddenlandschaft".

Mehr erfahren »

Am Parkplatz – 18556 Putgarten

Flächendenkmal Kap Arkona

Blick vom Leuchtturm u?bers Fla?chendenkmal, © Tourismuszentrale Rügen

Das Flächendenkmal Kap Arkona ist eines der beliebtesten Ausflugsziele auf Rügen. Das Kap beherbergt neben der 45 Meter hohen Steilküste eine ganze Reihe von Sehenswürdigkeiten: Direkt an der Kapspitze liegt der Burgwall der Jaromarsburg. Daneben glitzert die Glaskuppel des restaurierten Peilturmes. Der Schinkelturm, der große Leuchtturm als auch der Peilturm sind zu besichtigen.

Mehr erfahren »
11

Forsthaus Prora – 18609 Prora

Naturerbe Zentrum Rügen

Der Baumwipfelpfad mit dem Aussichtsturm „Adlerhorst“ liegt inmitten eines Buchenwaldes in Prora auf der Insel Rügen, © Naturerbe Zentrum Rügen

Das Naturerbe Zentrum Rügen mit Baumwipfelpfad und Erlebnisausstellung ist an 364 Tagen im Jahr geöffnet, hier lässt sich Natur ganzjährig erleben und verstehen.

Mehr erfahren »
12

Objektstraße – 18609 Prora

Dokumentationszentrum Prora

Das Dokumentationszentrum Prora informiert über die Geschichte Proras und zeigt mit "MACHTUrlaub" die einzige Dauerausstellung in Deutschland zur Arbeits- und Sozialgeschichte des "Dritten Reiches".

Mehr erfahren »
13

An der Mühle – 17493 Greifswald

Wiecker Holzklappbrücke

Blick auf die historische Holzklappbrücke nach holländischem Vorbild, © B. Fischer

Die Wiecker Holzklappbrücke verbindet die beiden Ortsteile Wieck und Eldena der Hansestadt Greifswald. Sie wurde im Jahre 1887 nach holländischem Vorbild erbaut. Die Klappbrücke führt über den Fluss Ryck. Der Fluss mündet in die Dänische Wiek, einen Teil des Greifswalder Boddens. Die Brücke ist nur für Radfahrer und Fußgänger zugänglich und wird nur bei Bedarf geöffnet. Während des ca. 10-minütigen Brückenzuges können Interessierte die Funktionsweise des alten Denkmals beobachten.

Mehr erfahren »
17

Dünenstraße – 17419 Seebad Ahlbeck

Seebrücke Ahlbeck

Die Seebrücke Ahlbeck ist in ihrem ursprünglichen Zustand erhalten geblieben, © TMV/Fischer

Die Seebrücke Ahlbeck gilt als das Wahrzeichen der Insel Usedom und stammt wie die meisten der in der Nähe befindlichen Bäderarchitektur-Villen aus dem vorletzten Jahrhundert.

Mehr erfahren »
Newsletter abonnieren » like uns auf