Havel-Radweg

Von der Quelle bis zur Mündung

Einen schöneren Ort hätte die Havel für ihre Geburt kaum wählen können. Der gemächliche Fluss entspringt inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte mit ihren blauen Tümpeln und dem dichten Grün. Die Radtour führt von ihrer Quelle, vorbei an den Schlössern Oranienburg und Sanssouci bis an die Mündung in die Elbe.

In Waren (Müritz) beginnt die Reise zum Ursprung der Havel und führt durch den Müritz-Nationalpark. Er verzaubert seine Besucher mit schönen Waldwegen und seichten Seeufern. Etwa einhundert Seen funkeln hier zwischen uralten Buchenwäldern, lichten Erlenbrüchen und geheimnisvollen Waldsümpfen um die Wette.

In Ankershagen, der Quelle der Havel, träumte einst der Archäologe Heinrich Schliemann davon, das sagenumwobene Troja auszugraben. In seinem Elternhaus, einem Pfarrhaus aus dem 18. Jahrhundert, ist heute ein Museum eingerichtet. Viele der von Schliemann in seiner Autobiographie beschriebenen „Wunder“ des Ortes sind heute noch erhalten, z.B. die Dorfkirche aus dem 13. Jahrhundert, das bronzezeitliche Hügelgrab am Glockenberg und das Raubritterschloss des Henning Bradenkierl.

Vor dem südlichen Tor des Müritz-Nationalparks grüßt die Backsteinkirche des urigen Städtchens Wesenberg. Umgeben von zahlreichen Seen überquert der Radweg die Grenze zu Brandenburg. Über Fürstenberg/Havel geht es nach Oranienburg und Berlin-Spandau. Ein weiterer Höhepunkt ist die UNESCO Welterbe-Stadt Potsdam. Durch die Obstblütenstadt Werder führt der Weg nach Brandenburg an der Havel. Vorbei am mächtigen Dom von Havelberg nehmen Radwanderer die letzten Kilometer bis zur Havelmündung unter die Räder.

Streckencharakteristik:
Der Mecklenburgische Abschnitt des Havel-Radweges ist generell von einer guten Befahrbarkeit gekennzeichnet. Die Route verläuft überwiegend durch ebenes, teilweise hügeliges Gelände, auf befestigten und unbefestigten Radwegen, ruhigen Nebenstraßen oder Wirtschaftswegen. Vereinzelt existieren noch kleinere Passagen mit Kopfsteinpflaster und Betonspurbahn.

Der Radweg ist ab der Havelquelle in Ankershagen ausgeschildert. Von Waren (Müritz) bis Ankershagen bitte der Beschilderung des Radweges Berlin-Kopenhagen folgen.

Weitere Informationen zum Havel-Radweg

Download (252.31 kB)
GPX-Datei Havel-Radweg

Toureninfo


  • Gesamtlänge:  420 km
  • Etappen: 9 Tage
  • Bahnanbindung: u.a. Waren (Müritz), Potsdam, Berlin-Spandau, Wittenberge
  • Sehenswert: Mecklenburgische Seenplatte mit Müritz-Nationalpark, Hafenstadt Waren (Müritz), Abstecher zur Residenzstadt Neustrelitz

  • Der Müritz-Nationalpark besticht durch eine einzigartige Balance von Wald- und Wassergebieten, © TMV/Steindorf-Sabath
    Der Müritz-Nationalpark besticht durch eine einzigartige Balance von Wald- und Wassergebieten
  • Bereit zum Auslaufen: Sportboote im Hafen von Waren (Müritz) in mitten der Mecklenburger Seenplatte, © TMV/Werk3
    Bereit zum Auslaufen: Sportboote im Hafen von Waren (Müritz) in mitten der Mecklenburger Seenplatte
  • Radurlauber passieren grüne Buchenwälder in der Mecklenburgischen Kleinseenplatte, © TMV/outdoor-visions.com
    Radurlauber passieren grüne Buchenwälder in der Mecklenburgischen Kleinseenplatte
1

Zur Steinmole – 17192 Waren (Müritz)

MÜRITZEUM - Das Natur-Erlebnis-Zentrum in Waren (Müritz)

Den Taucher beim Füttern und Säubern im Aquarium beobachten, © Müritzeum / A. Duerst

Das Müritzeum zeigt in einer interaktiven Ausstellung die Schönheiten und Besonderheiten der Mecklenburgischen Seenplatte und des Müritz-Nationalparks. In Deutschlands größter Aquarienlandschaft für heimische Süßwasserfische taucht man unter die Wasseroberfläche der 1000 Seen.

Mehr erfahren »
2

Müritzstraße – 17192 Waren (Müritz)

Stadthafen Waren (Müritz)

Waren (Müritz) Stadthafen, © Heidi Goerlt

Im Stadthafen pulsiert das Leben. Die Warener und ihre Gäste genießen in den zahlreichen Gaststätten und Restaurants den Blick auf das Wasser und die Boote. Hier beginnen Schifffsfahrten über die Müritz.

Mehr erfahren »
5

– 17219 Ankershagen

Havelquelle

Abbildung der Havelquelle mit Quellstein, © Nationalparkamt Müritz

Die Havelquelle wurde 2007 südlich des Mühlensees errichtet und symbolisiert den Beginn der Havel als 334 km langen Fluss durch Nordostdeutschland. Mit Wappen sind die wichtigsten Städte und Gemeinden entlang des Havellaufs dargestellt.

Mehr erfahren »
8

Blankenförde – 17252 Roggentin

Nationalpark-Information Blankenförde

Viele Tipps zur Natur-Erkundung geben Ihnen die Ranger der Nationalpark-Information in Blankenförde, © Nationalparkamt Müritz

Die Nationalpark-Information befindet sich in der Nähe der kleinen Fachwerkkirche im Gebäude der ehemaligen Dorfschule und beherbergt eine Fotoausstellung zum Thema "Vögel und Co. am Zotzensee".

Mehr erfahren »
9

Straße der Nationen – 16798 Fürstenberg/Havel

Mahn - und Gedenkstätte Ravensbrück

Besucher in der Mahn- und Gedenkstaette Ravensbrueck, © REGiO Nord mbH

Gegenüber von Fürstenberg, am Ufer des Schwedtsees liegt das Dorf Ravensbrück. 1938/39 wurde dort das größte Frauen-Konzentrationslager des Deutschen Reiches errichtet.

Mehr erfahren »
Newsletter abonnieren » like uns auf