Windsurfen an der Ostsee

Ideale Bedingungen für Freeride, Freestyle, Speed und Co.

Windsurfen auf der Ostsee, © TMV/Roth

Windsurfen an der Ostsee

Ideale Bedingungen für Freeride, Freestyle, Speed und Co.

Stehreviere, klares Wasser, unkomplizierte Wellen: Windsurfen an der Küste in Mecklenburg-Vorpommern.

Stehreviere, klares Wasser, unkomplizierte Wellen: Windsurfen an der Küste in Mecklenburg-Vorpommern.

Die große Freiheit findet man an der Ostseeküste von Mecklenburg-Vorpommern beim Windsurfen. Charakteristisch sind die erlebnisreichen, hüfttiefen Flachwasserreviere vieler Windsurfspots. Alle Infos zu Surfspots und Surfkursen.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Die Surfspots für Windsurfer 
  2. Surfschulen & Surfcamps
  3. Windsurf-Materialverleih

 

Die Surfspots für Windsurfer 

Die offenen Küstengebiete bereiten Profis die gewünschte Action und den Nervenkitzel für das Surfen an der Ostsee: An Ostsee, Bodden und Seen kommen die Wellen mit dem Wind und der kommt aus allen Richtungen. Wenn er kraftvoll über die Wasserkronen fährt, helfen Salzarmut der Gewässer und die geringe Tiefe, dass sich die Wellen schnell aufbauen und deutlich steiler werden als an der Nordsee. Einige Reviere sind aufgrund ihrer besonderen Bedingungen ganz speziell für Windsurfer geeignet: So ist Lubmin nahe Greifswald ein Surfspot mit mittleren Wellen und bestem Wind. Das nahegelegene Ludwigsburg ist mit flachem Wasser ideal zum Freeride, Freestyle und Speed bei frischem Wind aus Südost und Südwest. Wer lieber auf Rügen windsurfen möchte, dem sei der Ostsee-Windsurfspot Prora empfohlen; für Mutige auch bei Frühjahrs- und Herbststürmen mit starken seitlichen Winden (Sideshore). Ähnlich große Wellen gibt es in Neu Mukran auf Rügen und Kägsdorf in der Nähe von Rerik.  
Das volle Surfpaket und noch dazu perfekten Westnordwest-Sideshore hält Zingst zum Surfen an der Ostsee bereit. Der Stadtstrand von Rostock-Warnemünde ist ein Klassiker mit großen Wellen vor allem bei Westwind. 
Es muss nicht immer Ostsee sein: Rerik bietet einerseits Meereswelle und nur 100 Meter von der Ostsee entfernt einen Einstieg zum glatten Salzhaff. Ebenso bietet sich der Saaler Bodden mit mehreren Einstiegen für ein perfektes Flachwasserrevier an. 
Der salzarme Jasmunder Bodden bei Polchow oder die Schweriner Süßwasserseenplatte sorgen mit ihrem Baumbewuchs für böige Bedingungen und weniger Surfbesucher. 

Surfspots an der Ostsee und Seenplatte

Surfreviere in MV – Stehreviere, Flachwasser und Wellenspots für jede Windrichtung

zur Karte

61 Ergebnisse

Kitesurfen auf Ummanz vor Suhrendorf, © TMV/Gänsicke

Surfspot Suhrendorf

  • Jederzeit frei zugänglich
  • 18569 Suhrendorf

Hang loose erwartet euch in Suhrendorf. Mit einer Kite- und Windsurfschule, Shops und Campingplatz ist alles da. Sogar ein lässiges Surfhostel gibt es gleich hinter dem Strand. Und die Beachbar mit Blick auf den Sonnenuntergang über der Insel Hiddensee setzt dem Ganzen dann noch das Krönchen auf. Bei Südwest- bis Nordwinden kommt man hier auf seine Kosten.

Weiterlesen: "Surfspot Suhrendorf"
Ostsee, © surflocal.de

Surfspot Peenemünde

  • Jederzeit frei zugänglich
  • 17449 Peenemünde

Besonders die Locals auf Usedom schätzen Peenemünde, vor allem bei Winden aus Nord bis Südost. Denn anders als an den meisten Ostsee-Spots der Insel, müsst ihr euch den Strand nur mit wenigen Badegästen teilen. Der Stehbereich ist 120 Meter breit und damit perfekt für alle geeignet, die sich erstmals in die Wellen wagen.

Weiterlesen: "Surfspot Peenemünde"

Surfspot Ueckermünde (Stettiner Haff)

  • Jederzeit frei zugänglich
  • 17373 Ueckermünde

Dieser Flachwasser-Spot mit dem breiten Stehbereich ist noch ein echter Geheimtipp. Optimale Bedingungen herrschen bei Nordwest- bis Südostwinden. Das Surfen ist hier vom 15. Mai bis 15. September verboten. Dann könnt ihr ins nur fünf Kilometer entfernte Bellin ausweichen.

Weiterlesen: "Surfspot Ueckermünde (Stettiner Haff)"

DeafVentures

  • Suhrendorf, 18569 Ummanz

DeafVentures bietet Dir Kitesurfkurse, die an deine Bedürfnisse angepasst sind. Zum Team gehören zwei gehörlose Kitelehrer, eine Gebärdensprachdolmetscherin und eine hörende Kitelehrerin, die ebenfalls fleißig DGS lernt!

Weiterlesen: "DeafVentures"
Mecklenburger Bucht, © surflocal.de

Surfspot Heiligendamm

  • Jederzeit frei zugänglich
  • 18209 Heiligendamm

Weiße Villen und blaues Meer - im ältesten Ostseebad Deutschlands surft man vor berauschender Kulisse. Besonders entspannt ist die Aussicht bei Sideshore-Wind aus West und Ostnordost zu genießen.

Weiterlesen: "Surfspot Heiligendamm"
Ostsee, © surflocal.de

Surfspot Nordstrand Kap Arkona

  • Jederzeit frei zugänglich
  • 18556 Putgarten

Kap Arkona am nördlichsten Punkt der Insel Rügen ist nur etwas für Hartgesottene. Bei Windstärken ab 4 Beaufort aus Nordwest bis Ost rollen mächtige Ostseewellen an die Steilküste. Überall im Wasser lauern Felsen und bei Nordwind entsteht extremer Luvstau.

Weiterlesen: "Surfspot Nordstrand Kap Arkona"
Wieker Bodden, © surflocal.de

Surfspot Dranske

  • Jederzeit frei zugänglich
  • 18556 Dranske

Der Hauptspot liegt mitten im Ort am Wieker Bodden - also geschützt vor der offenen Ostsee. Aufbauen und starten könnt ihr auf einer großen Wiese. Davor erstreckt sich ein großes Flachwasserrevier mit einem 200 Meter breiten Stehbereich. Kleiner Insider-Tipp: Bei Ost- und Westwind kommt ihr in den Genuss eines Düseneffekts.

Weiterlesen: "Surfspot Dranske"
© TDG Rechlin mbH

Badestrand Campingplatz "Boek" C16

  • Gertrud-von-le-Fort-Allee, 17248 Boek

Unser Natur-Campingplatz „Boek“ C 16 mit einer Surf- und Kanubasis und einer Kite-Surf-Strecke, liegt direkt am Südostufer der Müritz, dem mit 117 km² größten deutschen Binnensee.

Weiterlesen: "Badestrand Campingplatz "Boek" C16"
Sonnenuntergang-Bank, © Groh

Strand Sommersdorf

  • Jederzeit frei zugänglich
  • 17111 Sommersdorf

Am Westufer des Kummerower Sees erwartet Sie ein breiter Sandstrand, mehrere Badebuchten und meist eine leichte Brise. Von hier können Sie atemberaubende Sonnenuntergänge genießen.

Weiterlesen: "Strand Sommersdorf"
Schweriner Außensee, © surflocal.de

Surfspot Flessenow (Schweriner See)

  • 19067 Flessenow

In dem riesigen Stehrevier kommen Windsurfer aller Könnerstufen bei Süd- bis Nordwestwind voll auf ihre Kosten. Und sogar einen Campingplatz findet ihr direkt am Spot.

Weiterlesen: "Surfspot Flessenow (Schweriner See)"
Kitesurfen auf Ummanz vor Suhrendorf, © TMV/Gänsicke

Surfspot Suhrendorf

  • Jederzeit frei zugänglich
  • 18569 Suhrendorf

Hang loose erwartet euch in Suhrendorf. Mit einer Kite- und Windsurfschule, Shops und Campingplatz ist alles da. Sogar ein lässiges Surfhostel gibt es gleich hinter dem Strand. Und die Beachbar mit Blick auf den Sonnenuntergang über der Insel Hiddensee setzt dem Ganzen dann noch das Krönchen auf. Bei Südwest- bis Nordwinden kommt man hier auf seine Kosten.

Weiterlesen: "Surfspot Suhrendorf"
Ostsee, © surflocal.de

Surfspot Peenemünde

  • Jederzeit frei zugänglich
  • 17449 Peenemünde

Besonders die Locals auf Usedom schätzen Peenemünde, vor allem bei Winden aus Nord bis Südost. Denn anders als an den meisten Ostsee-Spots der Insel, müsst ihr euch den Strand nur mit wenigen Badegästen teilen. Der Stehbereich ist 120 Meter breit und damit perfekt für alle geeignet, die sich erstmals in die Wellen wagen.

Weiterlesen: "Surfspot Peenemünde"

Surfspot Ueckermünde (Stettiner Haff)

  • Jederzeit frei zugänglich
  • 17373 Ueckermünde

Dieser Flachwasser-Spot mit dem breiten Stehbereich ist noch ein echter Geheimtipp. Optimale Bedingungen herrschen bei Nordwest- bis Südostwinden. Das Surfen ist hier vom 15. Mai bis 15. September verboten. Dann könnt ihr ins nur fünf Kilometer entfernte Bellin ausweichen.

Weiterlesen: "Surfspot Ueckermünde (Stettiner Haff)"

DeafVentures

  • Suhrendorf, 18569 Ummanz

DeafVentures bietet Dir Kitesurfkurse, die an deine Bedürfnisse angepasst sind. Zum Team gehören zwei gehörlose Kitelehrer, eine Gebärdensprachdolmetscherin und eine hörende Kitelehrerin, die ebenfalls fleißig DGS lernt!

Weiterlesen: "DeafVentures"
Mecklenburger Bucht, © surflocal.de

Surfspot Heiligendamm

  • Jederzeit frei zugänglich
  • 18209 Heiligendamm

Weiße Villen und blaues Meer - im ältesten Ostseebad Deutschlands surft man vor berauschender Kulisse. Besonders entspannt ist die Aussicht bei Sideshore-Wind aus West und Ostnordost zu genießen.

Weiterlesen: "Surfspot Heiligendamm"
Ostsee, © surflocal.de

Surfspot Nordstrand Kap Arkona

  • Jederzeit frei zugänglich
  • 18556 Putgarten

Kap Arkona am nördlichsten Punkt der Insel Rügen ist nur etwas für Hartgesottene. Bei Windstärken ab 4 Beaufort aus Nordwest bis Ost rollen mächtige Ostseewellen an die Steilküste. Überall im Wasser lauern Felsen und bei Nordwind entsteht extremer Luvstau.

Weiterlesen: "Surfspot Nordstrand Kap Arkona"
Wieker Bodden, © surflocal.de

Surfspot Dranske

  • Jederzeit frei zugänglich
  • 18556 Dranske

Der Hauptspot liegt mitten im Ort am Wieker Bodden - also geschützt vor der offenen Ostsee. Aufbauen und starten könnt ihr auf einer großen Wiese. Davor erstreckt sich ein großes Flachwasserrevier mit einem 200 Meter breiten Stehbereich. Kleiner Insider-Tipp: Bei Ost- und Westwind kommt ihr in den Genuss eines Düseneffekts.

Weiterlesen: "Surfspot Dranske"
© TDG Rechlin mbH

Badestrand Campingplatz "Boek" C16

  • Gertrud-von-le-Fort-Allee, 17248 Boek

Unser Natur-Campingplatz „Boek“ C 16 mit einer Surf- und Kanubasis und einer Kite-Surf-Strecke, liegt direkt am Südostufer der Müritz, dem mit 117 km² größten deutschen Binnensee.

Weiterlesen: "Badestrand Campingplatz "Boek" C16"
Sonnenuntergang-Bank, © Groh

Strand Sommersdorf

  • Jederzeit frei zugänglich
  • 17111 Sommersdorf

Am Westufer des Kummerower Sees erwartet Sie ein breiter Sandstrand, mehrere Badebuchten und meist eine leichte Brise. Von hier können Sie atemberaubende Sonnenuntergänge genießen.

Weiterlesen: "Strand Sommersdorf"
Schweriner Außensee, © surflocal.de

Surfspot Flessenow (Schweriner See)

  • 19067 Flessenow

In dem riesigen Stehrevier kommen Windsurfer aller Könnerstufen bei Süd- bis Nordwestwind voll auf ihre Kosten. Und sogar einen Campingplatz findet ihr direkt am Spot.

Weiterlesen: "Surfspot Flessenow (Schweriner See)"
1- 0 von 0
zur Liste

Inhalte werden geladen

Inhalte werden geladen

Surfschulen & Surfcamps – Windsurfen lernen so einfach

Anfänger starten zum Beispiel bei einem praxisorientierten Einsteigerkurs. Hier lernen sie die wichtigsten Bewegungsabläufe, Basiswissen über die Ausrüstung, die Regeln, aber auch die Gefahren bei unsachgemäßem oder leichtsinnigem Verhalten beim Windsurfen. 

Da so gut wie alle Surfschulen in Mecklenburg-Vorpommern dem internationalen Ausbilderverband Deutscher Wassersport Schulen angeschlossen sind, kann man sich auf ein ausgewogenes Verhältnis von einem Lehrer zu maximal acht Schülern verlassen. Klarer Vorteil: in kleinen Gruppen lernt es sich intensiver und individueller. Ob Neuling oder Fortgeschrittener, ein großes Plus in den Surfschulen an Ostsee und Bodden ist die Benutzung des neuesten Materials. Egal ob Wochenendkurse oder ganze Wochenseminare – es wird alles speziell auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt.

Windsurf-Materialverleih

Die vielen Verleihe, meist an den größeren Spots, kennen die Bedürfnisse der Surfer und versorgen sie mit der Basis-Ausrüstung. Sie zeigen und verleihen aber gerne auch ausgeklügeltes Zubehör für das besondere Höher-schneller-weiter-Abenteuer. Großes Plus: In vielen Revieren liegen die Verleihe direkt am Ort der Welle.

Wassersport-Schulen & Materialverleih

Schulen für Kiter, Surfer, Wellenreiter und Stand-Up-Paddler

Tikibar am Abend, © ummaii.de

Surfhostel Rügen

Weiterlesen: "Surfhostel Rügen"
Kitesurfer, © TMV/Gohlke

Ostsee Kiteschule

Weiterlesen: "Ostsee Kiteschule"
© Kitemafia Saal

Kitemafia Saal

Weiterlesen: "Kitemafia Saal"
Kiter, © Tobi

Kite und Surfschule Rügen-Kite

Weiterlesen: "Kite und Surfschule Rügen-Kite"
© Surfschule Barth

Surfschule Barth

Weiterlesen: "Surfschule Barth"
Kitesurfen lernen in kleinen Gruppen, © kiteverein.de

Kitesurfschule kiteverein.de

Weiterlesen: "Kitesurfschule kiteverein.de"
© Wassersport Fleesensee

Wassersport Fleesensee

Weiterlesen: "Wassersport Fleesensee"
Surfen, © Katamaran- und Surfmühle

Katamaran- und Surfmühle

Weiterlesen: "Katamaran- und Surfmühle"
Individuelle Betreuung in kleinen Kursgruppen, © Felix Gänsicke

Supremesurf Beachhouse

Weiterlesen: "Supremesurf Beachhouse"
Kitesurfen am Flachwasserspot in Pepelow, © Kitesurfschule Pepelow

Kitesurfschule Pepelow

Weiterlesen: "Kitesurfschule Pepelow"

Supreme SURFBUS - Surfschule Surfshop Events

Weiterlesen: "Supreme SURFBUS - Surfschule Surfshop Events"
© TV FDZ

Surfcenter Wustrow

Weiterlesen: "Surfcenter Wustrow"
Jede Menge Spaß beim "Huckepack" Kitesurfen, © Oceanblue Watersports

Oceanblue Watersports

Weiterlesen: "Oceanblue Watersports"
Wasserwanderrastplatz Marlow, © M. Steimle

Marlower Kanu- und Bootsverleih

Weiterlesen: "Marlower Kanu- und Bootsverleih"
1- 0 von 0

Weitere Themen

Wellenreiten am Strand von Warnemünde auf der Ostsee, © TMV/Roth

Surfen

Weiterlesen: "Surfen"
Kitesurfer im Saaler Bodden bei Sonnenschein, © Supremesurf/Dan Petermann

Kitesurfen an der Ostsee

Weiterlesen: "Kitesurfen an der Ostsee"
Unterwegs auf dem Granzower Möschen in der Mecklenburgischen Seenplatte mit dem SUP, © TMV/Gänsicke

SUP

Weiterlesen: "SUP"

Surfen auf der Rügen-Insel Ummanz