• Gute Hecht-Hotspots erreicht man mit Wathose zum Beispiel im Großen Jasmunder Bodden, im Bereich der Wittower Fähre, im Kubitzer Bodden südlich von Barhöft oder im Greifswalder Bodden bei Tremt, © TMV/Läufer
    Gute Hecht-Hotspots erreicht man mit Wathose zum Beispiel im Großen Jasmunder Bodden, im Bereich der Wittower Fähre, im Kubitzer Bodden südlich von Barhöft oder im Greifswalder Bodden bei Tremt

Angelscheine und -karten

Lizenzen zum Fisch

Zum Angeln benötigen Urlauber stets zwei Dokumente: Eine Angelkarte und den (Touristen-)Fischereischein.

Fischereischein

Die Fischereischeinpflicht gilt in Mecklenburg-Vorpommern mit dem vollendeten 14. Lebensjahr und berechtigt dazu, Fischfang mit der Handangel auszuüben. Der Fischereischein aus einem anderen Bundesland wird anerkannt, wenn dieser gültig ist und Sie Ihren Wohnsitz nicht in Mecklenburg-Vorpommern haben. Wenn Sie wohnhaft in M-V sind, benötigen Sie stets einen Fischereischein des Landes Mecklenburg-Vorpommern. 

Angeln ohne Fischereischein - der Touristenfischereischein 

Für Urlauber, die nicht im Besitz eines Fischereischeines sind, gibt es in Mecklenburg-Vorpommern ein spezielles Angebot - den Touristenfischereischein. Mit diesem ist es möglich, auch ohne Angelprüfung an einem der zahlreichen Gewässer in MV angeln zu gehen. Der Touristenfischereischein gilt für einen zusammenhängenden Zeitraum von 28 Tagen und kann später mehrfach verlängert werden. Der Schein kostet bei der Erstausstellung 24 Euro. Über alles was Anfänger über Rechtsgrundlagen, Ordnung beim Angeln, Ausübung der Fischerei und Umgang mit gefangenen Fischen wissen müssen, informiert eine Broschüre. Diese erhält jeder Antragsteller. Eine Liste mit den mehr als 160 Ausgabestellen des Touristenfischereischeins in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier.

Angelerlaubnis für Angelgewässer

Neben dem Fischerei- und Touristenfischereischein benötigen Sie für das Angeln an einem Gewässer eine Angelkarte, die es ermöglicht, das Fischereirecht mit der Handangel auszuüben. Wenn Sie in den Binnengewässern Mecklenburg-Vorpommerns angeln möchten, erhalten Sie die Angelkarte in der Regel durch den Eigentümer oder Pächter des Gewässers (z. B. Fischereiunternehmen, Landesanglerverband Mecklenburg-Vorpommern e. V., örtlicher Anglerverein, etc.) oder mittlerweile auch über zahlreiche Online-Portale. Eine Übersicht über die Eigentumsverhältnisse gibt Ihnen das Gewässerverzeichnis des Landes.

Unser Tipp: Für seine Gäste und Mitglieder bietet der Landesanglerverband Mecklenburg-Vorpommern Gastangelkarten an, mit denen über 700 Standgewässer und Fließgewässerabschnitte in ganz M-V beangelt werden können. Die Gastangelkarten können hier schnell und einfach online bestellt werden.

Für die Küstengewässer, zu denen die Bodden, Haffe, der Peenestrom, das Achterwasser und die Ostsee (12-Seenmeilen-Zone) gehören, ist das Land Mecklenburg-Vorpommern fischereiberechtigt, sofern nicht Dritte ein Fischereirecht besitzen. Urlauber erhalten die Angelerlaubnis bei der oberen Fischereibehörde – dem Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (LALLF) oder in zahlreichen Angelläden, Touristinformationen oder Kurverwaltungen des Landes. Eine Übersicht der Ausgabestellen finden Sie hier.

Unser Tipp: Über das LALLF, hejfish oder Fiskado.de können Sie die Angelerlaubnis für die Küstengewässer vor Urlaubsantritt bereits online erwerben.

Touristenfischereischeine

Ausgewählte Ausgabestellen in Mecklenburg-Vorpommern

Gefördert durch: close
Newsletter abonnieren like uns auf
Gefördert durch: close