• Dem stillen Morgen wohnt ein Zauber inne: Schloss Güstrow und seine imposanten Parkanlagen, © TMV/Blohm
    Dem stillen Morgen wohnt ein Zauber inne: Schloss Güstrow und seine imposanten Parkanlagen
  • Der Hauch längst vergangener Zeiten: historischer Saal im Renaissance-Schloss Güstrow, © TMV/Eisenack
    Der Hauch längst vergangener Zeiten: historischer Saal im Renaissance-Schloss Güstrow
  • Sehenswerte Kirchenkunst: Ernst Barlachs "Der Schwebende" im Güstrower Dom, © TMV/Werk3
    Sehenswerte Kirchenkunst: Ernst Barlachs "Der Schwebende" im Güstrower Dom

Barlachstadt Güstrow

Schon Ernst Barlach war von der Residenzstadt Güstrow begeistert. Kein Wunder bei dem imposanten Schlossbau mit seinem verspielten Lustgarten davor, der Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern, dem klassizistischen Rathaus und dem ehrfurchtgebietenden Dom, der heute eine Skulptur Barlachs beherbergt.

"Güstrow ist ein Ort, wo man leben kann – trotz Italien", Ernst Barlach.

Die Stadt Güstrow ist untrennbar mit dem Bildhauer, Graphiker und Dramatiker Ernst Barlach verbunden. Er ließ sich nach Lehr- und Wanderjahren 1910 in Güstrow nieder, lebte und arbeitete fast 30 Jahre in der Stadt. Heute erinnern gleich drei Museen in Güstrow an diesen bedeutenden Künstler des 20. Jahrhunderts. Und im Güstrower Dom ziert, die von Ernst Barlach, erschaffene Skulptur „Der Schwebende“ die ehrwürdigen Gemäuer.

Residenzschloss Güstrow - zeitlose Eleganz im Herzen der Stadt

1555 wurde Güstrow Residenzstadt. Mit einer neuen Residenzstadt wurde natürlich auch ein Schloss unerlässlich. Knapp 40 Jahre später wurde der Bau vollendet. Die Schlossanlage vereint italienische, französische und mitteleuropäische Architekturformen miteinander. Das in die Stadt eingebettete Ensemble mit seiner überaus reichhaltigen Ausstattung blieb im norddeutschen Raum einmalig.

Direkt vor dem Schloss entstand ein Lustgarten nach italienischem Vorbild. Niedrige Buchshecken fassen heute neun gleich große Beete ein. Schattige Laubengänge aus Hainbuchen und ein künstlich angelegter Wassergraben umfassen das Areal und binden Garten und Schloss harmonisch in das Wall- und Grabensystem der Stadt ein.

Altstadtbummel

Die Altstadt von Güstrow beeindruckt mit zahlreichen Bürgerhäusern unterschiedlicher Epochen, dem klassizistischen Rathaus, versteckten Cafés und Galerien sowie malerischen Hinterhöfen.

Frisch herausgeputzt zeigt sich auch die Heilig-Geist-Kirche, die 2007 umfassend restauriert wurde. Heute beherbergt der zweitälteste Sakralbau Güstrows das erste Norddeutsche Krippenmuseum mit rund 170 traditionellen Weihnachtskrippen aus aller Welt.

Die Urlaubsexperten für die Barlachstadt Güstrow

Touristinformation Güstrow
www.guestrow.de
Telefon: + 49 3843 681023

Franz-Parr-Platz – 18273 Güstrow

Güstrow-Information

Außenansicht Tourist-Information Güstrow, © TMV/Klüber

Erleben Sie Momente voller beeindruckender Ansichten und einmaliger Sehenswürdigkeiten! Schloss, Dom, Ernst-Barlach-Museen, historischer Stadtkern, Markt mit Rathaus und Pfarrkirche, Stadtmuseum, Norddeutsches Krippenmuseum, Altstadtrundweg, Natur- und Umweltpark, Badeparadies OASE, Erholungsregion Inselsee/Heidberge

Mehr erfahren »

Heidberg – 18273 Barlachstadt Güstrow

Museumsensemble - Ernst Barlach Stiftung

Atelierhaus Ernst Barlachs, erbaut 1930/ 31, © Uwe Seemann, Archiv Ernst Barlach Stiftung

In ihren drei Museen, der gotischen Gertrudenkapelle im historischen Stadtkern von Güstrow, dem authentischen Atelierhaus Barlachs am Inselsee vor den Toren der Stadt und dem neu errichteten Ausstellungsforum-Graphikkabinett bewahrt und zeigt die Ernst Barlach Stiftung Güstrow den größten Teil der Werke Ernst Barlachs (1870-1938).

Mehr erfahren »

Hollstraße – 18273 Güstrow

Georg-Friedrich-Kersting-Haus

das Geburtshaus Georg Friedrich Kerstings, © Barlachstadt Güstrow

Der Maler Georg Friedrich Kersting (1785-1847) wurde in Güstrow geborenen und gehört neben Caspar David Friedrich und Philipp Otto Runge zu den bedeutendsten Malern der deutschen Romantik. Genau wie diese erhielt er seine Ausbildung an der Königlichen Kunstakademie in Kopenhagen, die zu den fortschrittlichsten ihrer Art in Europa zählte. Sein Geburtshaus befindet sich heute in Privatbesitz, seine Werke sind im Stadtmuseum zu besichtigen.

Mehr erfahren »

Franz-Parr-Platz – 18273 Güstrow

Stadtmuseum Güstrow

Seit 2003 hat das Stadtmuseum Güstrow einen neuen Standort: Es befindet sich über dem Stadtarchiv im 1826 errichteten Spital eines Landarbeitshauses.

Mehr erfahren »

Domplatz – 18273 Güstrow

Dom Güstrow

Abendstimmung am Domplatz, © Ulrich Köckritz

Der Bau des Domes wurde 1226 begonnen und erst 1335 mit der Weihe des Altars abgeschlossen

Mehr erfahren »

Franz-Parr-Platz – 18273 Güstrow

Schloss Güstrow

Das Schloss Güstrow ist einer der Standorte des Staatlichen Museums Schwerin, © TMV/Fischer

Am Rande der Güstrower Altstadt überrascht eines der bedeutendsten Renaissanceschlösser Nordeuropas mit seinem südlichen Charme. Aus der Erbauungszeit sind prächtige Stuckdecken erhalten.

Mehr erfahren »

– 18273 Güstrow

Rathaus Güstrow

rathaus_güstrow

Keines der mecklenburgischen Rathäuser des Klassizismus wirkt so festlich und einladend wie dieses in Güstrow.

Mehr erfahren »
Newsletter abonnieren » like uns auf