• Wahrzeichen der Stadt ist das prächtige Schloss im Stil der Renaissance, © Daniel Stohl
    Wahrzeichen der Stadt ist das prächtige Schloss im Stil der Renaissance
  • Barlach-Atelierhaus Güstrow, © Andreas Duerst
    Barlach-Atelierhaus Güstrow
  • Güstrows stolzer Dom beherbergt Barlachs "Schwebenden", © Christoph Nahr
    Güstrows stolzer Dom beherbergt Barlachs "Schwebenden"
  • Sehenswerte Kirchenkunst: Ernst Barlachs "Der Schwebende" im Güstrower Dom, © TMV/Werk3
    Sehenswerte Kirchenkunst: Ernst Barlachs "Der Schwebende" im Güstrower Dom

Ein Tag in der Barlachstadt Güstrow

Frühstück in einem gemütlichen Café, Schlossbesuch, Bummel durch die malerische Altstadt, Kunstgenuss um Ernst Barlach in der Gertrudenkapelle - Tipps für einen genussvollen Urlaubstag in Güstrow

Schloss und Gartenanlage

Wer ein Zimmer am Schlosspark gebucht hat und womöglich mit Blick auf das Wahrzeichen der Barlachstadt Güstrow aufgewacht ist, der wird gleich gut auf einen perfekten Urlaubstag eingestimmt. Das markante Schloss mit Lavendelgarten und Buchen-Laubengang zählt zu den bedeutendsten Renaissance-Anlagen im nordeuropäischen Raum, seine historische Gartenanlage wurde – anknüpfend an alte Pläne – aufwendig saniert, die Mittelaltersammlung ist Teil der „Europäischen Route der Backsteingotik“.

Vor einer ausgiebigen Besichtigung steht aber natürlich ein opulentes Frühstück, etwa in einem der vielen Cafés nahe der 600 Jahre alten Marktkirche oder in einem malerischen Hinterhof.

Altstadt, Rathaus und Museen

Nach dem Schlossbesuch folgt dann ein Bummel durch Güstrows alte Gassen mit kleinen feinen Geschäften zum historischen Rathaus. Der nahezu geschlossene mittelalterliche Altstadtkern mit vielerlei Sammlungen und Museen wurde in den vergangenen 20 Jahren liebevoll saniert, so konnten viele der denkmalgeschützten Bürgerhäuser aller Stilepochen erhalten werden.

Historische Wallanlagen und Ernst-Barlach-Atelierhaus

Nach einem überwältigenden Rundblick vom Pfarrkirchturm und einem Imbiss am Marktplatz lockt dann etwa ein Spaziergang entlang der Stadtmauer durch die historischen Wallanlagen. Danach vorbei am Inselsee (wo alljährlich das traditionelle Inselseefest stattfindet) zum Ernst-Barlach-Atelierhaus. Der große Künstler (1870–1938) lebte und arbeitete lange in Güstrow, wo er auch seine Hauptwerke schuf – Arbeiten des Bildhauers sind unter anderem im Dom und in der Gertrudenkapelle zu sehen.

Mit einem gemütlichen Abendessen klingt der abwechslungsreiche Urlaubstag schließlich aus – oder gönnen wir uns vielleicht noch eine romantische Nachtwächterführung durch die Altstadt?

Weitere Informationen unter www.guestrow-tourismus.de

Dr. Regina Ebentraut, Leiterin von Schloss Güstrow, führt durch das Renaissance-Schloss

 

Sehenswürdigkeiten, Kunsthäuser und Museen - Tipps für den Kulturgenuss in Güstrow

Ansicht Schlossgarten, © Stadt Güstrow

Schlossgarten Güstrow

Der Gartes des Güstrower Schlosses wurde 1570 erstmals erwähnt und danach mehrfach umgestaltet. Anlässlich der 750-Jahrfeier von Güstrow konnte der Garten 1978 wieder eingeweiht werden. Alte Pläne bildeten die Grundlage für die Gestaltung.

Mehr erfahren »
Ausstellung im Stadtmuseum, © André Hamann

Stadtmuseum Güstrow

Seit 2003 hat das Stadtmuseum Güstrow einen neuen Standort: Es befindet sich über dem Stadtarchiv im 1826 errichteten Spital eines Landarbeitshauses.

Mehr erfahren »
Das Schloss Güstrow ist einer der Standorte des Staatlichen Museums Schwerin, © TMV/Fischer

Schloss Güstrow

Am Rande der Güstrower Altstadt überrascht eines der bedeutendsten Renaissanceschlösser Nordeuropas mit seinem südlichen Charme. Aus der Erbauungszeit sind prächtige Stuckdecken erhalten.

Mehr erfahren »
Außenansicht Getrudenkapelle, © Daniel Stohl

Gertrudenkapelle - Ernst Barlach ...

Unweit des Güstrower Stadtzentrums gelegen, wurde die gotische Gertrudenkapelle 1953 als erstes Barlach-Museum in Güstrow eröffnet. Die Kapelle beherbergt etwa 30 Plastiken und Reliefs von Ernst Barlach, die ausnahmslos in der Güstrower Zeit entstanden sind.

Mehr erfahren »
Außenansicht Tourist-Information Güstrow, © TMV/Klüber

Güstrow-Information

Erleben Sie Momente voller beeindruckender Ansichten und einmaliger Sehenswürdigkeiten! Schloss, Dom, Ernst-Barlach-Museen, historischer Stadtkern, Markt mit Rathaus und Pfarrkirche, Stadtmuseum, Norddeutsches Krippenmuseum, Altstadtrundweg, Natur- und Umweltpark, Badeparadies OASE, Erholungsregion Inselsee/Heidberge

Mehr erfahren »
Außenansicht Pfarrkirche St. Marien, © Christoph Nahr

Pfarrkirche St Marien

Die Güstrower Pfarrkirche steht auf dem Markt in unmittelbarer Nähe des Rathauses. Die erste urkundliche Erwähnung der Pfarrkirche stammt aus dem Jahre 1308. Nach dem Brand in der Güstrower Innenstadt 1503, der auch die Kirche zerstörte, wurde sie wieder aufgebaut und 1508 geweiht.

Mehr erfahren »
Abendstimmung am Domplatz, © Ulrich Köckritz

Dom Güstrow

Der Bau des Domes wurde 1226 begonnen und erst 1335 mit der Weihe des Altars abgeschlossen. Am Güstrower Dom lässt sich der Übergang von der Romanik zur Gotik gut erkennen. Der kreuzförmige Grundriss und der langgestreckte Chorraum weisen auf das romanische Konzept hin. Der massive Westturm ist 44 Meter hoch.

Mehr erfahren »
Städtische Galerie Wollhalle, © André Hamann

Städtische Galerie Wollhalle

Ursprünglich erbaut als herzoglicher Pferdestall, erwarben im Jahre 1817 die Güstrower Stadtväter das Gebäude, um hier die im Land produzierten Wolle einzulagern. Heute befinden sich in der Wollhalle moderne Galerieräume im historischen Ambiente

Mehr erfahren »
das Geburtshaus Georg Friedrich Kerstings, © Barlachstadt Güstrow

Georg-Friedrich-Kersting-Haus

Der Maler Georg Friedrich Kersting (1785-1847) wurde in Güstrow geborenen und gehört neben Caspar David Friedrich und Philipp Otto Runge zu den bedeutendsten Malern der deutschen Romantik. Genau wie diese erhielt er seine Ausbildung an der Königlichen Kunstakademie in Kopenhagen, die zu den fortschrittlichsten ihrer Art in Europa zählte. Sein Geburtshaus befindet sich heute in Privatbesitz, seine Werke sind im Stadtmuseum zu besichtigen.

Mehr erfahren »
Atelierhaus Ernst Barlachs, erbaut 1930/ 31, © Uwe Seemann, Archiv Ernst Barlach Stiftung

Atelierhaus Ernst Barlach mit ...

In ihren drei Museen, der gotischen Gertrudenkapelle im historischen Stadtkern von Güstrow, dem authentischen Atelierhaus Barlachs am Inselsee vor den Toren der Stadt und dem neu errichteten Ausstellungsforum-Graphikkabinett bewahrt und zeigt die Ernst Barlach Stiftung Güstrow den größten Teil der Werke Ernst Barlachs (1870-1938).

Mehr erfahren »

Veranstaltungshighlights in Güstrow

Besondere Events für Genießer

Newsletter abonnieren » like uns auf