Fotografieren in MV: Auf der Suche nach dem Licht

Mit Hobbyfotograf Maik Gutmann auf Motivsuche zwischen Graal-Müritz und Kühlungsborn

Veröffentlicht: 10. Dezember 2021

Geduld gehört zu Maik Gutmanns fotografischen Basistugenden. , © TMV/Tiemann

Veröffentlicht: 10. Dezember 2021

Mit geschultertem Stativ startet Maik Gutmann zur Motivsuche an der Ostseeküste
, © TMV/Tiemann

Glitzernde und schäumende Gesichter

Immer, wenn man denkt, dass man seinen Strand kennt, präsentiert er sich schon wieder in einer anderen Lichtstimmung, sagt Maik Gutmann und findet das sehr spannend. Der Hobbyfotograf ist häufig in seiner Heimat unterwegs, fotografiert die Ostsee mit all ihren glitzernden und schäumenden Gesichtern. Auch die Seebrücke von Graal-Müritz – gerne in der Langzeitbelichtung – fasziniert ihn. 350 Meter ist sie lang, drei Meter breit und eines der schönsten Fotomotive des Ostseebades.

Ebenso gern geht Maik Gutmann aber auch in Kühlungsborn auf Motivsuche. Hier interessiert ihn vor allem die berühmte Bäderarchitektur mit ihren Klassizismus- und Jugendstilbauten, die sich wie Perlen an einer Kette an der Küstenlinie des Seebads reihen. Vor allem im Sommer ist der Hafen von Kühlungsborn ein turbulenter Treffpunkt für die Besucher, die hier an den Stegen von der kleinen Jolle bis zur schicken Yacht, vom Schlauchboot bis zum Fischkutter die authentische Kulisse eines Ostseebades bestaunen können.

Fotospots und Motivsuche in bewegten Bildern

... und präsentiert den Strand zwischen Kühlungsborn und Heiligendamm in immer neuen Stimmungen., © TMV/Tiemann

Zu Fuß am Strand auf Motivsuche

An sonnigen Tagen geht Maik Gutmann die sieben Kilometer zwischen Kühlungsborn und Heiligendamm zu Fuß am Strand entlang. Und fotografiert alles, was ihm auffällt. Seine Motivation: Die Schönheit seiner Heimat festzuhalten. Dazu gehört natürlich auch die berühmte Grand Hotel-Szenerie in Heiligendamm oder das Doberaner Münster, die „Perle der norddeutschen Backsteingotik“. Eine gewisse Muße braucht es jedoch, um die Besonderheiten seiner Motive einzufangen. Für eine ganz spezielle Bildkomposition und das entsprechende Licht ist Maik Gutmann gerne bereit, ein paar Minuten Geduld aufzubringen, frei nach Arthur Schnitzler: „Bereit sein ist viel, warten zu können ist mehr, doch erst den rechten Augenblick zu nützen, ist alles.“