Regionale Produkte

Spezialitäten aus Mecklenburg-Vorpommern

Direkt vom Fischer - frisch geräucherte Forelle aus dem Räucherofen, © TMV/pocha.de

Regionale Produkte

Spezialitäten aus Mecklenburg-Vorpommern

Klare Gewässer, fruchtbare Äcker, saftige Wiesen und üppige Wälder – die natürlichen Schatzkammern des Landes liefern Spezialitäten über Spezialitäten.

Klare Gewässer, fruchtbare Äcker, saftige Wiesen und üppige Wälder – die natürlichen Schatzkammern des Landes liefern Spezialitäten über Spezialitäten.

Ob Sanddorn, Räucherfisch, Wild, Bier oder edle Spirituosen – in MV findet sich eine breite Vielfalt an regionalen Spezialitäten: regional erzeugt und typisch regional. Frische Brötchen mit butterzartem Fisch, noch warm aus dem Räucherofen. Würziger Ziegenkäse und leckere Wildschweinsalami auf backofenfrischem Landbrot. Heißer Sanddornnektar und frischgebrautes, schwarzes Bier. Diese landestypischen Leckereien sind weit über die Grenzen Mecklenburg-Vorpommerns hinaus bekannt.

Aber habt Ihr auch schon einmal Biesterfelder Renette oder Juwel von Kirchwerder gekostet? Klosterknopf oder Dicke Liese probiert? Wisst Ihr, wie Krause Glucke oder Lila Luder schmecken?* Nein? Dann begleitet uns auf eine kleine Reise durch Mecklenburg-Vorpommerns kulinarische Landschaften. Lernt die köstlichen Seiten des Landes kennen und kommt auf den Geschmack!

*Biesterfelder Renette und Juwel von Kirchwerder sind alte Apfelsorten, Klosterknopf und Dicke Liese leckerer Ziegenkäse. Die Krause Glucke ist kein wirres Huhn, sondern ein Speisepilz und das Lila Luder kein schlüpfriges Mädel, sondern eine Möhrenkreuzung.

Inhaltsverzeichnis:

Sanddorn – die Zitrone des Nordens

Mit ihren orangefarbenen Beeren fallen die dornigen Sträucher überall an der Küste sofort ins Auge. Der sonnenliebende Busch ist ein richtiger Überlebenskünstler.

Die Beeren des Sanddorns sind wahre Vitaminbomben und enthalten sogar weit mehr Vitamin C als Zitrusfrüchte. Hinzu kommen beachtliche Mengen Provitamin A und Vitamin E sowie Carotinoide, Flavonoide, Mineralien und Spurenelemente. Der hohe Gehalt an Vitamin B12 macht den Sanddorn für Vegetarier interessant, da dieses lebensnotwendige Vitamin sonst überwiegend nur in Fleisch vorkommt. So avanciert der kratzbürstige Strauch zu einem der wichtigsten einheimischen Energielieferanten und zu einem natürlichen Multivitaminpräparat.

Mitbringsel von der Ostseeküste

Sanddornprodukte eignen sich hervorragend als Souvenir, um auch zu Hause in Urlaubserinnerungen zu schwelgen. Mittlerweile gibt es jede Menge schmackhafter und pflegender Sanddornprodukte wie Öl, Saft und Nektar, Tee, Konfitüre und andere Süßigkeiten, Likör, Wein und Grog sowie Kosmetik. Schaut bei unseren zwei größten Sanddorn-Produzenten gerne persönlich vorbei oder bestellt Euch die Produkte direkt nach Hause:

  • Der Wohlenberger Sanddornhofladen, ein Familienbetrieb mitten im Herzen des Klützer Winkels, am Strande der Wohlenberger Wiek zwischen Wismar und Boltenhagen
     
  • Die Sanddorn Storchennest GmbH in Ludwigslust, hochwertige Bio-Produkte aus Deutschlands ältestem biologischen Sanddorn-Anbaugebiet

Wild aus den Wäldern und Fleisch von den Wiesen

Wildspezialitäten – unvergleichliche Gaumenfreuden

Mecklenburg-Vorpommern bildet mit seinen üppigen Wäldern und weitläufigen Feldern die natürliche Lebensgrundlage für Wildtiere und ermöglicht somit einen artenreichen Bestand.

Immer mehr Feinschmecker sind vom zarten Fleisch (Wildbret) der einheimischen Wildarten wie Rot-, Dam-, Reh- und Schwarzwild und gelegentlich Muffelwild begeistert. Natürlich muss so ein kostbares Gut erst heranreifen. Dementsprechend sind Jagd- und Schonzeiten für jede Wildart gesetzlich festgelegt.

Reh, Wildschein, Hirsch und Co. werden oftmals auf traditionelle Art als deftige Braten oder würzige Ragouts zubereitet. Zunehmend finden auch moderne Restaurants Gefallen an dem wohlschmeckenden Wildfleisch. So entstehen in den Küchen kreativer Köche abwechslungsreiche Speisen. Die meisten Wildarten eignen sich sogar hervorragend für mediterrane, asiatische oder exotische Gerichte. Da Wildfleisch nur wenig Fett und Cholesterin enthält, kann hier sorglos geschlemmt werden. Darüber hinaus ist Wildbret reich an Eiweiß und Mineralstoffen wie Kalium, Eisen und Zink und enthält wertvolle Vitamine.

Wildwochen

Diesen kulinarischen Hochgenuss kann man im Herbst in zahlreichen Restaurants des Landes erleben. Außerdem finden viele Veranstaltungen wie spektakuläre Schleppjagden hoch zu Ross oder erlebnisreiche Feste rund um das Thema Wild mit Falknervorführungen und Jagdhornbläsern statt, die man sich ebenfalls nicht entgehen lassen sollten, zum Beispiel im Rahmen der Usedomer Wildwochen.

Fleischdelikatessen aus Mecklenburg-Vorpommern 

Das rauhwollige Pommersche Landschaf ist eine seltene heimische Schafrasse, die einigerorts in Mecklenburg-Vorpommern wieder ein zu Hause gefunden hat, zum Beispiel auf dem Rügener Ökohof „Ranch am Torfmoor“. Züchter Nils-Torsten Volk hält hier aber nicht nur Schafe, auch andere heimische Rassen wie das Rügener Weiderind, das Rügener Sattelschwein oder Pommernenten und Pommerngänse werden gehegt und gepflegt. Im Hofladen gibt es die Produkte aus eigener Schlachtung und Verarbeitung. Und für ein ganz besonderes Erlebnis können Live-Kochabende gebucht werden. 

Nur einen Steinwurf vom Hafen in Schaprode auf Rügen liegt die Insel Öhe – seit 700 Jahren ist die kleine Insel im Familienbesitz der Familie Schilling, die hier allein mit ihren Rindern und Schafen lebt. Statt Palmen wachsen dort saftige Kräuter und die würzigen Gräser der typischen Salzwiesen. Die hochwertigen Fleisch- und Wurstspezialitäten von den Öhe-Rindern und -Schafen gibt es im Hofladen von Schillings Gasthof.  

Auch das Gut Darß in Born, auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst betreibt ökologische Landwirtschaft mit Rindern, Lämmern, Wasserbüffeln und Burenziegen. Ganzjährig stehen die Tiere auf den Salzwiesen zwischen Ostsee und Bodden. Die rustikale Gutsküche des Erlebnis-Hofes heißt Euch zu einer kleinen oder großen Pause willkommen und bietet dazu viele herzhafte Gerichte von hofeigenen Bio- und Wildprodukten. 

mehr lesen

Frischer Fisch aus der Ostsee und den Seen

Frischer Fisch ist gesund und lecker! Mit einer Vielzahl wichtiger Nährstoffe gehört er für eine ausgewogene Ernährung mindestens zweimal pro Woche auf den Speiseplan. Der beste Fisch kommt aus den heimischen Gewässern in Mecklenburg-Vorpommern und schmeckt einfach hervorragend: Zander, Hecht und Barsch kommen aus den Binnengewässern und gelten als besonders fettarm. Hering, Makrele, Dorsch und Ostseeschnäpel sind dagegen Ostseefische und besonders reich an gesunden Omega-3-Fettsäuren.

Frischer Fisch kommt in Mecklenburg-Vorpommern in erstklassigen Fischrestaurants und gemütlichen Fischerstübchen auf den Tisch. Für den kleinen Hunger zwischendurch genießt man ein leckeres Fischbrötchen von einem Verkaufsstand am Hafen oder ein Stückchen Räucherfisch direkt aus dem Ofen. In so manchem Fischerörtchen verkaufen die Fischer ihren Fang auch noch direkt vom Kutter. Und wer möchte, kann natürlich auch selbst tätig werden und sich seinen Fisch angeln – mit der Ostsee und über 2.000 Seen bietet das Land die besten Voraussetzungen dafür.

Fischer-Feste

Dass der Fisch je nach Saison direkt aus den heimischen Gewässern gefangen und frisch serviert wird, verrät vor allem sein Geschmack – findet heraus, zu welcher Jahreszeit welche Fischart gefangen wird. Mit Veranstaltungen wie den Usedomer Heringstagen im März und April und den Hornfischwochen im Mai werden die Saisonzeiten auf den Inseln Usedom und Rügen gefeiert. Bunte Fischerfeste in den Sommermonaten bieten ein vielfältiges Programm für alle Fischliebhaber.

mehr lesen
Mecklenburg-Vorpommern bietet die perfekte Idylle für einen Angelurlaub zwischen Ostsee und Seenplatte, © TMV/Läufer

Angeln

Weiterlesen: "Angeln"
Gute Hecht-Hotspots erreicht man mit Wathose zum Beispiel im Großen Jasmunder Bodden, im Bereich der Wittower Fähre, im Kubitzer Bodden südlich von Barhöft oder im Greifswalder Bodden bei Tremt, © TMV/Läufer

Angelscheine und -karten

Weiterlesen: "Angelscheine und -karten"

Bierspezialitäten - frisch gebraut in MV

Vielfältig wie die Landschaft – Bier aus Mecklenburg-Vorpommern

Ganz gleich wie man einen Urlaubstag an der Ostsee verbringt, früher oder später sehnt sich jeder nach einer kühlen Erfrischung. Was läge da näher, als eines der heimischen Biere zu probieren. Stadt- und Weltenbummler freuen sich darüber, dass hinter den schmucken Giebeln der stolzen Bürgerhäuser zwischen Ostsee und Seenplatte heute Kaffee, Kuchen und regionale Köstlichkeiten serviert werden. Früher wurde hinter fast jeder Tür auch Bier gebraut. Allein Wismar verschiffte im Mittelalter bis zu sechs Millionen Liter pro Jahr. 

Gebraut wird selbstverständlich nach dem deutschen Reinheitsgebot – mit Hopfen, Malz, Hefe und Wasser. Doch Bier ist hierzulande mehr als nur ein beliebter Durstlöscher. Viele Gastronomen im Land verwenden Bier auch als Zutat für ihre schmackhaften Gerichte. Ob im Biersud geschmort oder mit Schwarzbier verfeinert, erhalten die Gerichte eine ganz eigene aromatische Note. 

Bekannte Biermarken aus MV

  • Brautradition der Darguner Mönche 
    Die wohl größte Brauerei des Landes befindet sich in Dargun. Das Kloster in Dargun wurde im  11. Jahrhundert gegründet und besaß seitdem das uneingeschränkte Braurecht. Heute  produziert die Darguner Brauerei eine Vielzahl verschiedener Biere. 
     
  • Störtebeker Brauspezialitäten 
    Bereits zur Hansezeit sorgte das Stralsunder Bier über die Landesgrenzen hinaus für  Erfrischung. Auch heute noch begeistert die traditionsreiche Störtebeker Braumanufaktur mit ausgezeichneten Brauspezialitäten. 
     
  • Marlower Bier – die Braumanufaktur mit Geschmack 
    Die Besonderheit des Marlower Bieres ist die Naturbelassenheit. Das Bier der Brauerei aus der Vogelparkregion Recknitztal wird weder filtriert noch pasteurisiert. Deshalb bleiben alle wertvollen Inhaltsstoffe erhalten und der Geschmack wird nicht verändert oder verfremdet. Zur Herstellung wird 8.000 Jahre altes aus 120 Metern Tiefe gefördertes frisches Brunnenwasser  verwendet. 

Führungen und Verkostungen 

Die Störtebeker Braumanufaktur kann auf eine jahrhundertelange Brautradition zurückblicken. Bereits im Mittelalter, insbesondere zur Blütezeit der Hanse, waren die ausgezeichneten Biere der Stralsunder Brauerei bis weit über die Landesgrenzen hinaus ein geschätztes und begehrtes Gut – und auch heute noch sind die Brauspezialitäten in aller Munde. Anmeldung zur Brauereiführung 

Die Brauerfahrung der Rostocker Brauerei reicht bis ins Jahr 1878 zurück, als der Bauunternehmer Georg Mahn und der Kaufmann Friedrich Ohlerich die "Mahn & Ohlerich Bierbrauerei OHG" gründeten. Auch hier kann man sich durch die Brauerei führen lassen und Produkte verkosten. Informationen zur Brauereibesichtigung

Auch in der Marlower Brauerei wird wöchentlich eine kostenlose Führung für Besucher angeboten. In der Genuss-Manufaktur kann man alle Arbeitsschritte hautnah miterleben. 

 

 

mehr lesen

Spirituosen – hochprozentiges in Vollendung 

Nicht nur Bier, Wein und Sekt sorgen in Mecklenburg-Vorpommern für Geselligkeit. Auch Hochprozentiges, hergestellt aus den reifen Früchten und dem vollen Getreide des Landes, erfreut sich großer Beliebtheit. 

Das in Mecklenburg-Vorpommern vorherrschende Ostseeklima, geprägt durch den Wechsel von relativ kühlen Nächten und warmen Tagen, bietet optimale Bedingungen für die Reifung des Obstes. Das besondere Aroma der edlen Früchte, welches durch die starken Temperaturwechsel in Verbindung mit langen Reifezeiten entsteht, tritt beim Destillieren zum Vorschein. Viele kleine eigenständige Brennereien im Land ermöglichen den erlesenen Genuss der Destillate. 

Eines der ältesten Obstanbaugebiete als Grundlage 

Mitten im malerischen Naturpark Mecklenburgisches Elbetal zwischen weitläufigen Apfelbaumplantagen gelegen, befindet sich das Gut Schwechow. Ursprünglich war das Anwesen ein Rittergut. Der Ort Schwechow wurde im Jahre 1229 erstmals urkundlich erwähnt. Die edelsten und aromatischsten Früchte werden zu exklusiven Obstbränden und Geisten destilliert. Verkostungen und Führungen durch die Brennerei werden angeboten. 

Weltweit prämierter Gin mit Küstenaroma 

In der Spirituosenbrennerei Männerhobby im beschaulichen Örtchen Klein Kussewitz im Landkreis Rostock werden aus regionalen Zutaten und in aufwendiger Handarbeit ausgefallene und hochwertige Spirituosen hergestellt. Diese gewannen bereits weltweit Preise, wie zum Beispiel den World Gin Award 2019, vergeben in London. Für den einzigartigen Geschmack sorgen vor allem die Aromen der Küstentannen der Rostocker Heide sowie Sanddorn von heimischen Sträuchern. 

In einem Kurs zur Gin-Herstellung können Besucher den Destillateurmeistern nicht nur über die Schulter schauen, sondern sogar selbst tätig werden und eigenen Gin brennen. Ein großartiges Erlebnis – nicht nur für Männer!

mehr lesen

Weitere Themen

Regional einaufen im Hofladen, © Landurlaub MV/A.Duerst, Studio 301

Hofläden und Hofcafés


Weiterlesen: "Hofläden und Hofcafés"
Mädchen trinkt ein frisch gezapftes Glas Milch, © TMV/outdoor-visions.com

Milchtankstellen und Frischwarenautomaten


Weiterlesen: "Milchtankstellen und Frischwarenautomaten"

Inhalte werden geladen

zurück