• Das Blumenzimmer im Schloss Schwerin machte einst Großherzog Friedrich Franz II. seiner ersten Frau Auguste zum Geschenk., © TMV/Tiemann
    Das Blumenzimmer im Schloss Schwerin machte einst Großherzog Friedrich Franz II. seiner ersten Frau Auguste zum Geschenk.
  • Besuchermagnet – im Museum Schwerin zählt Jean-Baptiste Oudrys lebensgroßers Ölgemälde "Nashorn Clara" zu den Highlights., © TMV/Tiemann
    Besuchermagnet – im Museum Schwerin zählt Jean-Baptiste Oudrys lebensgroßers Ölgemälde "Nashorn Clara" zu den Highlights.
  • Beeindruckende Zeitzeugen: Flugmodelle im Otto-Lilienthal-Museum in Anklam, © TMV/Werk 3
    Beeindruckende Zeitzeugen: Flugmodelle im Otto-Lilienthal-Museum in Anklam
  • Ein kleines Wunder: Im 700-Seelen-Dorf Ahrenshoop ist für 7,7 Millionen Euro ein Kunstmuseum der Extraklasse entstanden., © TMV/Roth
    Ein kleines Wunder: Im 700-Seelen-Dorf Ahrenshoop ist für 7,7 Millionen Euro ein Kunstmuseum der Extraklasse entstanden.

Museen in Mecklenburg-Vorpommern

Geschichte und Kultur hautnah erleben

Die bewegte Vergangenheit, die lebendige Geschichte und die natürlichen Schätze des Landes sind in den kulturhistorischen, technischen und naturwissenschaftlichen Museen für die Besucher vielfältig dokumentiert und modern aufbereitet. Mecklenburg-Vorpommern bietet eine facettenreiche und themenübergreifende Museumslandschaft.

Geschichte an Ort und Stelle

Viele Museen in Mecklenburg-Vorpommern sind genau dort zu finden, wo sie hingehören: Ein Schifffahrtsmuseum auf einem Schiff an der Kaikante der Warnow. Das Gerhart-Hauptmann-Museum im Haus des Schriftstellers in Kloster auf Hiddensee. Das Archäologische Freilichtmuseum Groß Raden, wo sich vor tausend Jahren eine altslawische Siedlung befand. Und das Otto-Lilienthal-Museum in der Geburtsstadt des Flugpioniers - in Anklam.

Museen in meisterhaften Bauwerken

Die fünf Betonkörper des Kunstmuseums Ahrenshoop greifen Form und Größe ortstypischer Fischer- und Kapitänshäuser auf und verschmelzen raffiniert zu einer Gebäudeskulptur. Die geschwungenen Formen des Ozeaneums in Stralsund und des Müritzeums in Waren sind besonders originell und einprägsam. Die prunkvollen Schlösser des Landes erinnern noch heute an die einstige Macht der Herzöge. All diese besonderen Schatzkammern mit ihren ständigen und wechselnden Ausstellungen laden zum Entdecken und Staunen ein.

Schlossführung mit viel Liebe in Schwerin

Beim Rundgang durch das Schweriner Schloss mit Museums-Guide Godehard Weichert geht es ein bisschen um Geschichte und viel um Romantik. Im Mittelpunkt stehen Großherzog Friedrich Franz II. und seine Frau Auguste.

Weichert ist überzeugt, dass es wahre Liebe gewesen sein muss zwischen dem Großherzog und seiner ersten Ehefrau. Für ihn liegen die Beweise im Schweriner Schloss auf der Hand: Das Blumenzimmer, dass der Großherzog speziell für seine Auguste eingerichtet hat, mit liebevoll gemalten, blumigen Huldigungen im ganzen Raum.

Großherzog Friedrich Franz II. war ein raffinierter Bauherr. Ab 1842 ließ er die Schweriner Residenz zu einem imposanten Neorenaissance-Palast umbauen. Und steuerte selbst viele Ideen bei: Zum Beispiel dienten die Regale in seiner Privatbibliothek nicht nur der Aufbewahrung von Büchern und Folianten. Weichert führt vor, dass sich dahinter ein Gang verbirgt, der zum damaligen Schlafgemach der Gattin Auguste führt. Eine lohnende Investition – sechs Kinder gingen aus der Ehe hervor.

Auch der Thronsaal zeugt von Raffinesse: Hier empfing Friedrich Franz II. seine Gäste. Der Saal war nur schwer zu erwärmen. Darum wurde ein Heizungssystem entwickelt, das den Ofenrauch durch Röhren führte und so für Wärme sorgte.

Im Turmzimmer trafen sich die Herren gern auf eine Zigarre. Um nachher nicht zu riechen, legten die Männer eigens Jacketts an, die man später wieder wechselte – so entstand der „Smoking“.

 

Weitere Schlossmuseen in MV entdecken

Nashorn "Clara" im Staatlichen Museum Schwerin

Claras Zuhause ist das Staatliche Museum Schwerin. Das berühmte Ölgemälde mit 3,50 Meter Höhe und 5 Meter Breite - ein lebensgroßes Abbild - wurde 1749 von Jean-Baptiste Oudry, Pariser Hofmaler Ludwigs XV., geschaffen. Es gilt als Höhepunkt seiner Serie großer Tierporträts und zählt heute zu den Highlights des Museums. Das lebende Vorbild, die "echte" Clara, kam 1738 in Indien zur Welt,  wuchs als Nashorn-Waisenbaby unter Menschen auf, fuhr später als eines der ersten Panzernashörner mit einem niederländischen Kapitän nach Europa und reiste dort 17 Jahre lang von Ort zu Ort. Das Schweriner Museum ist heute im Besitz der größten Oudry-Sammlung der Welt. Einige der Werke hängen auch auf Schloss Ludwigslust.

Veranstaltungen

online finden und buchen



Barocke Hängung in der Galerie Alte & Neue Meister Schwerin, © Foto: G. Bröcker, Staatliches Museum Schwerin

Staatliches Museum Schwerin

In prominenter Lage am Schweriner See finden die Besucher eine Spitzenkollektion niederländischer Malerei, darüber hinaus Gemälde vom 16. bis 21. Jahrhundert sowie kunsthandwerkliche und graphische Werke.

Mehr erfahren »
Blick in den Thronsaal des Großherzogs in den Wohn- und Prunkappartements des Museum Schloss Schwerin, © Lothar Steiner © Staatliches Museum Schwerin

Museum Schloss Schwerin

Unüberschaubar viele Türme und Türmchen ragen in den Himmel, gekrönt von goldenen Kuppeln und funkelnden Zinnen. Innen strahlen die Museumsräume in der Pracht herzoglicher Zeiten.

Mehr erfahren »
Familie mit Fahrrädern auf einer Brücke vor dem Schloss Ludwigslust, © Bildautor: TMV/ Tiemann

Schloss Ludwigslust

Das prächtige Schloss Ludwigslust, gelegen in einem weitläufigen Park mit Alleen, Kaskaden, Kanälen und Wassersprüngen ist Mittelpunkt der spätbarocken Stadtanlage. Im Museum des Schlosses erstrahlen die restaurierten Räume in höfischem Glanz und entführen in vergangene Zeiten. Im Jagdsaal des Schlosses befindet sich ein Café mit einer großzügigen Terasse mit Blick in den Schlosspark.

Mehr erfahren »
Wolfgang Mattheuer, Jahrhundertschritt, 1987, © Sammlung Luise und Guenter Roese, Repro: Bernd Kuhnert

Kunstmuseum Ahrenshoop

Das Kunstmuseum Ahrenshoop ist das Museum der Künstlerkolonie und aller auf sie folgenden künstlerischen Entwicklungen in Ahrenshoop und der angrenzenden Küstenlandschaft.

Mehr erfahren »
Blick auf das Traditionsschiff, in dem das Schifffahrtsmuseum untergebracht ist, © Eric Groß

Schifffahrtsmuseum Rostock

Erleben Sie einen denkmalgeschützten 10.000-Tonnen-Hochseefrachter auch von innen - mit Maschinenraum, Brücke oder Matrosenkammer. Auf dem Traditionsschiff im IGA Park ist das möglich.

Mehr erfahren »
Das Freilichtmuseum Groß Raden, © Landesamt für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern, Landesarchäologie

Archäologisches Freilichtmuseum ...

Das auf einer Halbinsel im Groß Radener See gelegene Freilichtmuseum vermittelt mit originalgetreuen Nachbauten von Wohn- und Handwerksstätten sowie eines Tempels Einblicke in das Leben der nordwestslawischen Stämme vor tausend Jahren.

Mehr erfahren »
Pommersches Landesmuseum, © Pommersches Landesmuseum

Pommersches Landesmuseum

Im preisgekrönte Bauensemble des Pommerschen Landesmuseums sind zahlreiche sehenswerte Exponate verschiedener Epochen regionaler Geschichte ausgestellt. Als einer von vielen Höhepunkten können auf einer interaktiven Entdeckungsreise die Schätze der Universität Greifswald besichtigt werden.

Mehr erfahren »
Das OZEANEUM vom Wasser aus mit Blick auf die Hafenseite, © Anne Neumeister

OZEANEUM Stralsund

Das OZEANEUM Stralsund lädt mit seinen Ausstellungen, dem „Meer für Kinder“ und 50 Aquarien zu einer einmaligen Unterwasserreise durch die nördlichen Meere ein. Besuchen Sie die Humboldt-Pinguine auf der Dachterrasse, Fischschwärme im 2,6 Mio. Liter Becken „Offener Atlantik“ und die „1:1 Riesen der Meere“ Nachbildungen von Walen in Originalgröße.

Mehr erfahren »
Die kleinen Nemos im MEERESMUSEUM gehören zu den Publikumslieblingen, © Johannes-Maria Schlorke

MEERESMUSEUM Stralsund

Das MEERESMUSEUM in der Stralsunder Altstadt ist geschlossen. Voraussichtlich im Frühjahr 2023 eröffnet das Museum nach umfangreichen Modernisierungsarbeiten.

Mehr erfahren »
Den Taucher beim Füttern und Säubern im Aquarium beobachten, © Müritzeum / A. Duerst

MÜRITZEUM - Das ...

Das Müritzeum zeigt in einer interaktiven Ausstellung die Schönheiten und Besonderheiten der Mecklenburgischen Seenplatte und des Müritz-Nationalparks. In Deutschlands größter Aquarienlandschaft für heimische Süßwasserfische taucht man unter die Wasseroberfläche der 1000 Seen.

Mehr erfahren »
Großexponate im Historisch-Technischen Museum Peenemünde, © HTM Peenemünde GmbH

HTM Historisch-Technisches Museum ...

In der Heeresversuchsanstalt Peenemünde gelang 1942 der weltweit erste Start einer Rakete ins All. Das Historisch-Technische Museum dokumentiert heute einen der spektakulärsten, gleichzeitig aber auch einer der gefährlichsten technischen Durchbrüche des 20. Jahrhunderts.

Mehr erfahren »
Blick in das Kabinett „Städtische Kunstsammlung (1890 – 1945)“, © Foto: Thomas Häntzschel/nordlicht

Kunstsammlung Neubrandenburg

Die Kunstsammlung Neubrandenburg ist das einzige Museum der bildenden Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Sie bietet in einem barrierefreien klimatisierten Barockbau mit neuem Anbau zwei Ausstellungsgeschosse.

Mehr erfahren »
Blick auf Schloss Bothmer, © Staatliche Schlösser und Gärten MV, Timm Alrich

Schloss Bothmer & Schlosspark

Schloss Bothmer ist eine der größten barocken Schlossanlagen im Land Mecklenburg-Vorpommern. Es wurde 1726-1732 vom Architekten Johann Friedrich Künnecke erbaut. Bauherr war Reichsgraf Hans Caspar von Bothmer.

Mehr erfahren »
Das Schloss Güstrow ist einer der Standorte des Staatlichen Museums Schwerin, © TMV/Fischer

Schloss Güstrow

Am Rande der Güstrower Altstadt überrascht eines der bedeutendsten Renaissanceschlösser Nordeuropas mit seinem südlichen Charme. Aus der Erbauungszeit sind prächtige Stuckdecken erhalten. Im Schloss finden aktuell umfangreiche Sanierungsarbeiten statt. Das Schloss ist aufgrund dessen eingeschränkt zu besichtigen. Eine Fotoausstellung gibt Einblicke in das Innere des Schlosses.

Mehr erfahren »
3 Königinnen Palais Mirow, © 3 Königinnen Palais Mirow

3 Königinnen Palais

Plötzlich Königin - Wie aus mecklenburgische Prinzessinnen bedeutende europäische Königinnen wurden. Das 3-Königinnen-Palais auf der Schlossinsel Mirow bietet eine interaktive Ausstellung zum Herzogtum Mecklenburg-Strelitz und den aus diesem Hause stammenden Königinnen. Neben der Ausstellung befinden sich noch ein Café mit Seeblick, ein Souvenirshop mit regionalen Produkten sowie die Touristinformation Mirow in unserem Haus.

Mehr erfahren »
Schloss Mirow auf der Schlossinsel, © TMV/Tiemann

Schloss Mirow

Das heutige Schloss wurde unter Adolf Friedrich III. nach Plänen von Christoph Julius Löwe in den Jahren 1749 bis 1752 als Witwensitz für seine Stiefmutter Elisabeth-Albertine hergerichtet.

Mehr erfahren »
Bis zum Umbau 1791 ursprünglich nur eingeschossig - Schloss Hohenzieritz, © TMV/Fischer

Schloss Hohenzieritz

Hohenzieritz ging als Sterbeort der legendären Königin Luise von Preußen in die Geschichte ein. Einst war das Schloss Sommersitz der Herzöge von Mecklenburg-Strelitz. Eine Gedenkstätte im Schloss informiert heute über Königin Luise. Hinter dem Schloss erstreckt sich einer der frühesten Landschaftsgärten Mecklenburg-Vorpommerns. Er ist ab 1771 von dem englischen Gartenarchitekten Thomson geschaffen worden.

Mehr erfahren »
Blick von den Wallanlagen auf das Kloster zum Heiligen Kreuz, © Irma Schmidt

Kulturhistorisches Museum im ...

Das ehemalige Zisterzienser-Nonnenkloster wurde im Jahre 1270 durch die dänische Königin Margarete gestiftet. Benannt wurde das Kloster nach einem Splitter vom Kreuz Jesu Christi. Heute beherbergt das ehemalig Kloster mit dem Kulturhistorischen Museum eine der größten und bedeutendsten kultur- und kunstgeschichtlichen Sammlungen in Mecklenburg-Vorpommern.

Mehr erfahren »
Außenansicht Stadtgeschichtliches Museum Schabbell, © Hansestadt Wismar, Foto Volster

Stadtgeschichtliches Museum der ...

Das „Schabbell“, eines der frühesten Renaissancebauten im Ostseeraum, das benachbarte Gebäude an der Schweinsbrücke 6 und die dazugehörigen Höfe wurden im Dezember 2017 nach einer umfangreichen und behutsamen Sanierung wieder eröffnet und dienen nun als Ausstellungs- und Veranstaltungsflächen des Stadtgeschichtlichen Museums Wismar.

Mehr erfahren »
Im Verkaufsraum des Caspar-David-Friedrich-Zentrums erhalten Sie Bücher und vieles mehr zum Leben des großen Künstlers., © Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft e. V.

Caspar-David-Friedrich-Zentrum

Das Caspar-David-Friedrich-Zentrum, 2004 in der historischen Seifensiederei eröffnet und 2011 auf das gesamte ehemalige Wohn- und Geschäftshaus der Familie Friedrich erweitert, erinnert an den großen Maler und größten Sohn der Stadt Greifswald. Es ist zugleich Ausstellungs-, Dokumentations- und Forschungsstätte.

Mehr erfahren »
Franz Bunke, Landweg, © Kunstmuseum Schwaan

Kunstmuseum Schwaan

Das Kunstmuseum in der Kunstmühle widmet sich mit seinen Ausstellungs- und Sammlungstätigkeiten den Malern der Schwaaner Künstlerkolonie. Neben der eigenen Sammlung werden wechselnde Ausstellungen gezeigt. Diese knüpfen an die Werke der Schwaaner Maler an und setzen sie in einen neuen Kontext.

Mehr erfahren »
Von April bis Oktober befindet sich das PRORA-ZENTRUM mit seinen Ausstellungen im Block 5, © Franz Zadnicek

PRORA-ZENTRUM

Ausgehend von der NS- und DDR-Geschichte Proras bietet das PRORA-ZENTRUM für Jung und Alt historisch-politische Bildung an. Geländetouren (zu Fuß oder mit dem Fahrrad), Projekttage / Workshops, Vorträge oder Filmvorführungen sowie Ausstellungen ermöglichen eine vielfältige Beschäftigung mit Themen der doppelten Geschichte Proras.

Mehr erfahren »
Fokker D-VII, herausragendes Jagdflugzeug des 1. WK (1918), © Torsten Heinrichs

Luftfahrttechnisches Museum Rechlin

Erfahren Sie in historischen Gebäudeensembles mehr über die beeindruckende Entwicklungsgeschichte von Rechlin zur ehemaligen zentralen und größten Erprobungsstelle für landgestützte Flugzeuge bis 1945 und die Nachnutzung durch die sowjetisch-russische Fliegerei bis 1993. Das Nachrichtenlager der NVA und die ehemalige Schiffswerft werden ebenfalls dargestellt, genauso wie das Leben der Menschen, die hier arbeiteten und lebten.

Mehr erfahren »
Außenansicht Heinrich-Schliemann-Museum, © Heinrich-Schliemann-Museum Ankershagen

Heinrich-Schliemann-Museum

„Schliemanns Welt entdecken“ – unter diesem Credo führt das Schliemann-Museum im mecklenburgischen Ankershagen seit Juni 2019 mit einer neuen Ausstellung durch das facettenreiche Leben Heinrich Schliemanns.

Mehr erfahren »
Freilichtmuseum Schwerin-Mueß, © Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin

Freilichtmuseum für Volkskunde ...

Alte Bauernhäuser, blütenprächtige Obstgärten, uralte niederdeutsche Hallenhäuser und sogar eine alte Dorfschule: Das Freilichtmuseum Mueß ist ein Fenster in die Vergangenheit und die Lebenswirklichkeit der Menschen im 19. Jahrhundert.

Mehr erfahren »
Festungstor der Festung Dömitz vom Elbdeich gesehen, © Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin

Festung Dömitz

Das Bollwerk aus Backstein überblickt die Elbe bei der Stadt Dömitz. Ihre Mauern haben Fürsten, Heerführer und Könige kommen und gehen sehen und Schriftsteller inspiriert. Neben den beeindruckenden großen Bastionen und dem Tor mit echter Zugbrücke können Besucher das Informationszentrum des UNESCO Biosphärenreservates Elbe-Schaalsee und die Ausstellungen "Mensch und Biosphäre" und "Im Grunde" entdecken.

Mehr erfahren »
Heimatmuseum Warnemünde, © Heimatmuseum Warnemünde, Dirk Sandner

Heimatmuseum Warnemünde

Wie lebten die alten Warnemünder? Wie sah eine typische Wohnstube, Küche und Schlafstube aus? Das können Sie in dem originalen Fischer- und Schifferhaus (Baujahr 1767) und anhand ausgewählter historischer Objekte nacherleben.

Mehr erfahren »
Familienidyll, © Freilichtmuseum Klockenhagen

Freilichtmuseum Klockenhagen

Das Freilichtmuseum Klockenhagen ist ein historisches Dorf im Dorf, denn auf fünf Hektar Parkanlage zeigt es typische mecklenburgische Bauernhäuser sowie Scheunen, Bockwindmühle und eine Dorfkirche.

Mehr erfahren »
Slawenboote auf der Uecker am Ukranendorf, © Leo Seidel

Ukranenland - Historische ...

Das Freilichtmuseum Ukranenland ist von Mai bis Oktober, Dienstag bis Freitag von 12-16 Uhr geöffnet. Es ist die Rekonstruktion einer slawischen Siedlung des 9./10. Jahrhundert auf den Ueckerwiesen am Stadtrand.

Mehr erfahren »
© STADTMARKETING GmbH, Catharina Groth

Schleswig-Holstein-Haus

In dem reizvollen Backsteingebäude finden zahlreiche Veranstaltungen statt. Ob Konzerte, Lesungen oder Vorträge in den historischen Räumlichkeiten oder Open-Air-Kino und Festivals im zauberhaften Garten. Internationale und regionale Ausstellungen sind in den Galerieräumen zu sehen. Die denkmalgeschützte Remise beherbergt eine Druckwerkstatt. Geöffnet Di - So 11-18 Uhr.

Mehr erfahren »
Gertrudenkapelle, © Steffen Hoffmann

Ernst Barlach Museen Güstrow - ...

Unweit des Güstrower Stadtzentrums gelegen, wurde die gotische Gertrudenkapelle 1953 als erstes Barlach-Museum in Güstrow eröffnet. Die Kapelle beherbergt etwa 30 Plastiken und Reliefs von Ernst Barlach, die ausnahmslos in der Güstrower Zeit entstanden sind.

Mehr erfahren »
Eingang zum AGRONEUM Alt Schwerin, © AGRONEUM/Hans Dieter Graf

AGRONEUM Alt Schwerin

Inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte und des Naturparks Nossentiner-Schwinzer Heide liegt das Museumsdorf Alt Schwerin. Bereits 1963wurde dieses zu einem ganz besonderen, agrargeschichtlichen Dorf- und Freilichtmuseum - Landwirtschaftsgeschichte zum Erleben, Anfassen und Mitmachen.

Mehr erfahren »
Lufthalle - Fliegerei und Flugzeugbau in MV, © TLM

phanTECHNIKUM - Technisches ...

Das Ausstellungshaus des Technischen Landesmuseums Mecklenburg-Vorpommern präsentiert auf 2.500 Quadratmetern Technik und die Technikgeschichte des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern. Die Ausstellung gliedert sich nach den Elementen Feuer, Wasser und Luft. Sie ist interaktiv und verspricht unterhaltsame und lehrreiche Stunden für Groß und Klein.

Mehr erfahren »
Bibelzentrum mit Kapelle, © Bibelzentrum

Bibelzentrum Barth

Erlebnisausstellung zur Bibel – mit der Barther Bibel von 1588 als prominentester Vertreterin, einem Bibelgarten und christlichen Rosengarten. Staatlich anerkannter Lernort mit verschiedenen Kultur- und Bildungsveranstaltungen für alle Interessierten.

Mehr erfahren »
Teils über 100 Jahre alt sind die Schiffe und Boote im Museumshafen, © Sven Fischer

Museumshafen Greifswald

Gaffelketsch und Schoner, Seequatze und Rammschiff, Kreuzer und Kragejolle - etwa 45 alte Schiffe prägen das Bild des Museumshafens in Greifswald, der 1991 nach dem Vorbild der Museumshäfen in Flensburg und Hamburg gegründet wurde. Damit reagierten die Hansestädter auf das gestiegene Interesse an historischen Schiffen und traditioneller Seemannschaft.

Mehr erfahren »
Gefördert durch: close
Newsletter abonnieren like uns auf
Gefördert durch: close