• Trutzig und doch in Teilen filigran: das Stargarder Tor begrüßt die Besucher Neubrandenburgs, © TMV/Werk3
    Trutzig und doch in Teilen filigran: das Stargarder Tor begrüßt die Besucher Neubrandenburgs

Städte bewahren Idylle

Auch die weniger großen Städte Mecklenburg-Vorpommerns lohnen einen Besuch. Sie bestechen durch ihre Ursprünglichkeit und ein sehr regional geprägtes Antlitz.

Neben den altehrwürdigen Hansestädten und den prächtigen Residenzen lohnen auch viele der kleinen Städte in Mecklenburg-Vorpommern einen Besuch. Sie beherbergen oft ein schmuckes Rathaus und einen respektablen Markt. Mancherorts finden sich kolossale Kirchen und malerische Klöster sowie gewaltige Stadtbefestigungen und ritterliche Trutzburgen.

Doch meist machen nicht die großen Bauten den Reiz der Städte aus. Eher die unverfälschte Ursprünglichkeit, die stille Zurückgezogenheit, die ruhige Gelassenheit, die uns an unsere sorglose Kindheit erinnern lässt. Hier lebt unbeeindruckt von allem Auf und Ab eine längst verloren geglaubte Welt fort. Eine Welt in der man sich am buckligen Kopfsteinpflaster und den verwinkelten Gassen, an Kornblumen und Klatschmohn erfreuen kann.
 

Städte im Urlaubsland

Die Tourist-Informationen sind der Ansprechpartner vor Ort

Newsletter abonnieren » like uns auf